Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Fußball-Regionalliga

Buchbach mit unglaublicher Moral gegen Bayern: Jetzt gibt es einen neuen Ausrüster-Vertrag

Riesenjubel der Buchbacher über Anschlusstreffer und Ausgleich am Dienstagabend. Michael Buchholz
+
Riesenjubel der Buchbacher über Anschlusstreffer und Ausgleich am Dienstagabend. Michael Buchholz

Die einen jubelten, die anderen waren enttäuscht. Aber gerade deshalb war es für die 1600 Zuschauer in Buchbach ein Fußballfest. Was alles passiert ist und welche Belohnung der Regionalligist bekommt.

Buchbach – Mit unglaublicher Moral hat der TSV Buchbach am Dienstagabend den Willensakt gemeistert und einen 2:4-Rückstand gegen den FC Bayern München II noch in ein 4:4 umgemünzt.

„Im Frühjahr haben wir so oft späte Tore kassiert und uns um den Lohn gebracht. Jetzt zeigen wir, dass wir den Spieß auch umdrehen können“, freute sich Trainer Marcel Thallinger nach dem Fußballfest mit dem Acht-Tore-Spektakel vor 1600 Zuschauern.

„80 Minuten deutlich besseres Team“

Umgekehrt war die Enttäuschung bei der Mannschaft von Trainer Martin Demichelis, die viele Ballstafetten mit beeindruckender Leichtigkeit auf Parkett der SMR-Arena zauberte, natürlich groß. „Normalerweise dürfen wir uns das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Ich denke, dass wir über 80 Minuten die deutlich bessere Mannschaft waren.

Wenn du Auswärts vier Tore machst, musst du einfach auch mit drei Punkten nach Hause gehen. Unsere Fehler werden momentan knallhart mit Gegentoren bestraft. Wir haben eine junge Mannschaft, die schnell aus diesen Fehlern lernen muss“, erklärte Bayerns Co-Trainer Stefan Buck.

Keinen Zugriff in der ersten Halbzeit

Bezeichnend, dass die Buchbacher, die sich ja gegen die Bayern-Fohlen Männer-Fußball vorgenommen hatten, aus dem Spiel heraus keine einzige gelbe Karte abgeholt haben. Im ersten Abschnitt hatten die Rot-Weißen nämlich so gut wie keinen Zugriff und hatten so auch kaum Gelegenheit Kante zu zeigen – zu groß waren die Abstände, zu hoch die Geschwindigkeit des Gegners. Im zweiten Abschnitt kamen die Buchbacher dann besser klar und konnten ihrerseits Impulse setzen. „Die meisten Gegentore sind auf unsere Kappe gegangen. Dennoch war es letztlich ein richtiger geiler Kick.

Beginn einer „neuen Freundschaft“ (von links): Fabian Hüsam, Georg Hanslmaier, Florian Berg und Klaus Hofbauer.

Die Bayern waren der erwartet schwere Gegner, aber aufgrund unserer guten zweiten Hälfte geht das Unentschieden völlig in Ordnung“, urteilte dann auch Coach Andi Bichlmaier, der mit seiner Truppe die späten Tore von Jonas Wieselsberger (83.) und Sammy Ammari (89.) zum 4:4 überschwänglich bejubeln konnte.

Neuer Ausrüster-Vertrag

Grund zur Freude haben die Buchbacher auch über einen neuen Ausrüster-Vertrag. Ab 1. Juli nächsten Jahres sind Puma und die Rot-Weißen für mindestens vier Jahre Partner. Abteilungsleiter Georg Hanslmaier konnte vor der Partie den Deal im Beisein von Florian Berg, Verantwortlicher Deutschland für Teamsport bei Puma, und Fabian Hüsam, Vertrieb Teamsport Süddeutschland bekannt geben.

„Buchbach ist unsere Leuchtturm-Mannschaft.“

Eingefädelt hat den Deal Klaus Hofbauer von Teamsport Hofbauer aus Simbach am Inn, der seit 2019 im Boot ist: „Der bisherige Ausrüster hat signalisiert, dass er sich zurückziehen will, deswegen habe ich einfach mal bei Florian Berg angerufen und ihn gefragt, ob ihm der TSV Buchbach etwas sagt.“ Verein und Ausrüster haben sich daraufhin getroffen und sich schnell einig geworden. „Wir denken regional und freuen uns deswegen, dass wir einen namhaften Ausrüster aus Bayern als Partner gewinnen konnten“, so Abteilungsleiter Georg Hanslmaier, während Hofbauer erklärte: „Der TSV Buchbach ist unsere Leuchtturm-Mannschaft.“

Richtig begeistert vom Fußball-Spektakel in Buchbach war auch Berg: „Einen besseren Rahmen für die Bekanntgabe unseres gemeinsamen Projekts hätte es gar nicht geben können.“ Buchbach also künftig auch in Sachen Ausrüstung auf dem Sprung!

Kommentare