Zusammenfassung Raubling 2

Die Saison „Eins“ in Raubling nach der Ära Manfred Hohlweger als Chefanweiser der Raubling BZL-Reserve ist bereits zur Hälfte abgelaufen, da lohnt ein kurzer Blick zurück:

 

Nach 13 Spieltagen belegt der TuS Raubling II den sechsten Rang in der A-Klasse Gruppe II und ist mit nur 3 Punkten Rückstand noch in Schlagdistanz auf Rang 2, welcher zur Aufstiegsrelegation in die Kreisklasse berechtigt.

 

 

 

Die Elf um Neu-Coach Hasim Gabeljic zeigte in den abgelaufenen Spielen Licht und Schatten und konnte leider noch keine wirkliche Konstanz entwickeln. Schmerzhaft wirken vor allem die vielen Unentschieden sowie natürlich die unnötigen Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Teams wie Halfing oder auch Oberaudorf nach. Dennoch ist noch nichts verloren für die Inntaler und bei einer besseren Chancenverwertung in der Rückrunde kann durchaus nochmal der Relegationsrang in Angriff genommen werden.

 

 

 

Leider ist das Los einer zweiten Mannschaft häufig auch direkt an die Entwicklung der „Ersten“ gekoppelt. Zwar standen den Mannen um Kapitän Lukas Eder auch regelmäßig die Ersatzspieler der BZL-Elf als Verstärkung zur Verfügung, vor allem ein gelernter Stürmer, welcher dringend benötigt wird, konnte jedoch in den seltensten Fällen von Coach Gabeljic eingesetzt werden.

 

 

 

Bester Torjäger beim TuS II ist Sebastian Huber mit vier Treffern, welche erst zu Saisonbeginn von den A-Jugendlichen zur 2. Herrenmannschaft gestoßen ist. Eine sehr positive Entwicklung, welche jederzeit gerne von vielen Talenten im TuS-Umfeld nachgeahmt werden darf!

 

 

 

Defensiv gibt es aber auch noch das ein oder andere zu verbessern. 22 Gegentore in 13 Spielen ist doch etwas zu viel des Guten, will man am Ende ein gehöriges Wörtchen mitreden im Kampf um den Relegationsrang. Der direkte Aufstiegsplatz dürfte bereits zur Halbserie an den SV Söllhuben vergeben sein, welcher souverän die Tabelle anführt und dabei ein weiße Weste vorweisen kann. Lediglich zwei Unentschieden musste der SVS in den 13 Spielen hinnehmen, eine allerdings gegen unsere Zweite, welche sogar knapp vor der Sensation stand und seinerzeit bis in die Schlussphase mit 2:1 führte.

 

 

Vor allem die Leistung gegen den SV Söllhuben zeigt, dass der TuS Raubling II mit jeder Elf dieser Liga mithalten kann und wir hoffen, dass uns die Gabeljic-Schützlinge in der Rückrunde noch viel Freude bereiten wird.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare