Von wegen Blamage! Schloßberg bringt Bayern ins Wanken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Vor dem Spiel gegen den FC Bayern München hatten die Verantwortlichen der U13 des SV Schloßberg schlimmste Befürchtungen. Am Ende zeigten die Youngster vom SVS gegen den übermächtig erscheinenden FCB eine großartige Leistung und wären um ein Haar dafür belohnt worden.

Aus Stephanskirchen berichtet Tobias Ruf

"Wir hoffen, dass wir uns gegen die Bayern nicht blamieren!". Das Trainertrio Seppi Hofmann, Patrick Steinberger und Patrick Cygan hatte im Vorfeld des Aufeinandertreffens ihrer U13 gegen den FC Bayern München die Befürchtung, dass der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters doch eine Nummer zu groß sein könnte für die Jungspunde des SV Schloßberg-Stephanskirchen.

Nach dem Abpfiff waren die drei engagierten Coaches sogar leicht enttäuscht, dass man nichts Zählbares aus dem Vergleich mit dem FCB mitnehmen konnte.

Denn die tapferen Schloßberger boten den Münchnern über weite Strecken Paroli und unterlagen am Ende nur ganz knapp mit 2:3 (0:3). "Wir waren zu ängstlich in der ersten Halbzeit, dort haben wir heute die Punkte liegen lassen", sagte Hofmann nach dem Spiel im Gespräch mit beinschuss.de.

Fünf tragische Minuten verhindern Sensation

Sein Kollege Steinberger schloss sich diesem O-Ton an und machte seine Jungs mit klaren Worten darauf aufmerksam, welch Potenzial in dieser Mannschaft steckt. "Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Das hat das heutige Spiel ganz deutlich gezeigt."

Steinberger hatte mit seinem Resümee vollkommen Recht, ein Unterschied zwischen den Landeshauptstädtern und dem SVS war über weite Strecken nicht zu erkennen. Zwar bestimmten die Bayern das Spiel in der ersten Halbzeit und gingen nach knapp zehn Minuten durch einen abgefälschten Schuss in Führung, in der Folgezeit waren die Hausherren aber ebenbürtig.

Wären da nicht die letzten fünf Minuten vor der Halbzeitpause gewesen. In diesen spielte der FCB seine ganze Klasse aus und erhöhte mit zwei gezielt vorgetragenen Aktionen auf 3:0.

Schloßberg bringt den FCB in die Bredouille

Eine Schloßberger Blamage bahnte sich an, wurde aber dank eines mutigen und zielstrebigen Auftritts in der zweiten Hälfte verhindert. Der Underdog übernahm von Beginn an die Initiative, stand in den eigenen Reihen gut gestaffelt und erhöhte zunehmend den Druck auf das Tor des FC Bayern.

Knapp zehn Minuten vor Spielende wurde Schloßberg belohnt. Nach einer Ecke von der linken Seite war es Sebastian Wieber vorbehalten, den Anschluss für die Hausherren zu markieren.

Das nächste Highlight steht schon vor der Tür

Schloßberg forcierte weiter das Tempo, der FCB war vom couragierten Auftritt des SVS sichtlich irritiert. Jonas Depta erzielte kurz vor Spielende das 2:3, eine Sensation schien möglich. Leider kam der Anschlusstreffer zu spät, der FCB brachte die knappe Führung gerade so über die Zeit.

Enttäuscht waren sie am Ende beim SV Schloßberg trotzdem nicht, die gut 150!! Zuschauer waren voll auf ihre Kosten gekommen. "Klar hätten wir gerne etwas mitgenommen. Aber die zweite Halbzeit gibt uns Hoffnung für die kommenden Spiele", gab sich Cygan zuversichtlich.

Die nächste Partie der U13 findet bereits am Samstag statt, dann ist der Nachwuchs des SV Wacker Burghausen zu Gast. Anpfiff ist um 10 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des SVS.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare