Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schönau trennt sich von Kurt Wiebach

Wie Beinschuss erfahren hat, will die SG Schönau in der kommenden Saison nicht mehr auf ihren bisherigen Trainer Kurt Wiebach setzen

SG-Pressesprecher Josef Haberl äußerte sich zur Personalie Wiebach nur knapp "Es gab einen Vorstandsbeschluss, dass man sich trennt" und gab keine Gründe für die Trennung nach zwei Jahren an.

Kurt Wiebach zeigte sich gegenüber Beinschuss enttäuscht: "Ich sei zu teuer und man wolle mit dem neuen Clubgebäude auch auf der Trainerposition einen neuen Anfang machen. Der Zeitpunkt, die Art, der Stil und dazu die Begründung getrennte Wege zu gehen, empfinde ich als respektlos, besonders als 38-jähriges Mitglied und Förderer des Vereins. Natürlich hat jeder Club das Recht sich seinen Trainer zu wählen, verbrannte Erde sollte man gerade im Amateursport tunlichst vermeiden."

Wiebach verlässt den Club in großer Zuneigung für seine Spieler, denen er sportlich wie privat alle guten Wünsche für die Zukunft auf den Weg gibt.

Foto: Max Mayer

Kommentare