MSV rutscht weiter ab

Sliskovic brilliert: Türkgücü schlägt auch Duisburg und ist Fünfter

Olympiastadion in München.
+
Nach einem harten Kampf gewinnt Türkücü München mit 2:1 gegen den MSV Duisburg.

München - Dank eines Doppelpacks vom Petar Sliskovic schlägt Aufsteiger Türkücü München auch den MSV Duisburg und schiebt sich auf den fünften Tabellenplatz. Der MSV Duisburg dagegen rutscht in der Tabelle immer weiter ab.

Update, Samstag (14. November), 16 Uhr: Spielbericht


Die erste Chance der Partie gehört den Gastgebern. Sercan Sararer brachte den Ball nach innen, wo Ünal Tosun jedoch verpasste (3.). Im Anschluss fand der MSV Duisburg immer besser ins Spiel und hatte die erste große Torchance: Moritz Stoppelkamp steckte perfekt durch auf Ahmed Engin, der setzte Arnold Budimbu in Szene, letzterer scheiterte aber am stark parierenden Rene Vollath (8.). Nur zwei Minuten später war es dann Stoppelkamp selbst, der die Chance auf den Führungstreffer hatte, doch erneut war Vollath zur Stelle.

Nach knapp 20 Minuten hatten die Münchner die Anfangsoffensive der Duisburger verdaut und kamen selbst wieder zu Chancen. Sararer legte von der Grundlinie zurück auf den Ex-Duisburger Petar Sliskovic, doch dessen Schuss wurde im letzten Moment geblockt (21.). Kurz darauf scheiterte Sliskovic an Weinkauf (23.). Nach der turbulenten ersten Hälfte des ersten Durchgangs nahm die Qualität von Minute zu Minute ab. Technische Schwierigkeiten und Abspielfehler häuften sich und so passierte bis zur Pause nicht mehr viel.


Im zweiten Durchgang dauerte es nicht lange, bis die Hausherren jubeln durften. Sararer bediente Sliskovic, der hatte aus acht Metern keine Probleme damit, den Ball im Tor unterzubringen (48.). Sliskovic war es dann auch, der die Chance zum 2:0 hatte, jedoch am starken Leo Weinkauf scheiterte (52.). Seinen Doppelpack schnürte der Torjäger dann aber trotzdem: Wieder begann die Szene bei Sararer, der bediente Tosun, welcher auf Sliskovic durchsteckte. Das Tor war dann am Ende nur noch Formsache (66.).

Hier geht‘s zur ausführlichen Statistik

In den letzten 25 Minuten versuchten die Gastgeber dann, das Spiel zu kontrollieren und die Führung zu verwalten. Das klappte bis zur Schlussphase, dann allerdings foulte Alexander Sorge den 17-jährigen Julian Hettwer und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß. Vincent Vermeij nahm sich der Aufgabe an und verwandelte souverän oben links (89.). Die Schlussoffensive der Duisburger brachte allerdings dann nichts mehr ein und Türkücü konnte seinen nächsten Dreier feiern.

Hier geht‘s zur ausführlichen Tabelle und den anderen Ergebnissen

Durch den Sieg zieht Türkgücü München an Viktoria Köln vorbei und schiebt sich auf den fünften Platz. Mit 16 Punkten steht man nur einen Punkt hinter dem FC Ingolstadt 04 auf dem Relegationsplatz und dem TSV 1860 München auf dem zweiten Platz. Die Münchener spielen allerdings am Sonntag ebenfalls noch, am Sonntag um 14 Uhr gastiert der TSV bei Dynamo Dresden (beinschuss.de berichtet live im Ticker!). Der MSV hingegen rutscht in der Tabelle immer weiter ab. Die Meidericher belegen mittlerweile den 18. Tabellenplatz - mit nur acht Punkten auf dem Konto.

Während Türkgücü München nun schon seit vier Spielen ungeschlagen ist, konnte die SpVgg Unterhaching auch beim KFC Uerdingen keinen Punkt holen. In Düsseldorf verlor die Mannschaft aus der Münchener Vorstadt mit 1:3 (Hier gibt‘s den Live-Ticker zum Nachlesen) Das Spiel der Bayern Amateure wurde aufgrund von Corona-Fällen beim SV Meppen abgesagt. Stattdessen testete der Meister von 2020 gegen den österreichischen Zweitligisten FC Liefering (3:2).

Update, Freitag (13. November), 9.50 Uhr: Stimmen von der Pressekonferenz.

Auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Samstag gegen den MSV Duisburg warnte Türkgücüs Coach Alexander Schmidt vor dem kommenden Gegner: „Duisburg ist eine spielstarke Mannschaft, die unberechenbar ist. Wir sind gewarnt.“ Schmidt baut vor allem auf die Stärken seiner Mannschaft, die seit drei Spielen ungeschlagen ist. „Wir sind gut drauf und sind in unseren Heimspielen noch ohne Niederlage. Wir wollen die drei Punkte“, betont der Cheftrainer.

Die Defensive von Türkgücü stand zuletzt stabiler, für Schmidt muss das Teams dennoch noch die richtige Balance zwischen Angriff und Defensive finden. Das Spiel am Samstag findet im altehrwürdigen Olympiastadion statt.

Ein besonderes Spiel ist es auch für München Top-Torschützen Petar Sliskovic, der auf seinen Ex-Verein trifft. „Das ist ein besonderes Spiel für mich“, betont Sliskovic und erklärt seinen guten Lauf: „Ich fühle mich im Verein sehr wohl und spüre das Vertrauen aller Beteiligten. Das hilft mir.“

Fehlen könnte am Samstag Sercan Sararer, der erkältet ist, aber wie Schmidt betont kein Corona habe. Über die Spielabsage vom vergangenen Wochenende sagt der Trainer: „Wir haben uns daran gewöhnt, dass wir nicht zu weit in die Zukunft planen können. Wir müssen deshalb von Tag zu Tag schauen und flexibel sein.“ Anpfiff am Samstag ist um 14 Uhr.

Vorbericht

Am Samstag (14 Uhr) empfängt Türkgücü München den im Tabellenkeller befindlichen MSV Duisburg. Der Aufsteiger will seine positive Serie von drei ungeschlagenen Spielen in Folge weiter ausbauen. Der MSV dagegen hat unter der Woche einen Trainerwechsel vollzogen.

Türkgücü München - MSV Duisburg: Aufsteiger ist seit drei Spielen ungeschlagen

Die Partie am vergangenen Wochenende zwischen Türkgücü München und Hansa Rostock musste aufgrund von positiven Corona-Fällen in den Reihen von Hansa abgesagt werden. Zuvor siegte die Mannschaft von Trainer Alexander Schmidt mit 0:1 gegen den FSV Zwickau. Insgesamt ist der Aufsteiger seit drei Spielen ungeschlagen und kassierte in dieser Saison nach acht Spieltagen erst eine einzige Niederlage (0:2 gegen den 1. FC Magdeburg).

Alle Spiele von Türkgücü München im Überblick.

Der Neuling sorgt damit für Furore in der 3. Liga, das belegt auch das Torverhältnis von 15:12. Mit 13 Punkten belegt Türkgücü derzeit den siebten Tabellenplatz. Stürmer Petar Sliskovic führt zusammen mit Denis Dressel mit sechs Treffern die Torschützenliste an.

Die ausführliche Tabelle und alle Spiele des 10. Spieltags der 3. Liga im Überblick.

Türkgücü München - MSV Duisburg: Trainerwechsel beim MSV

Der MSV dagegen steckt in der Krise. Im vergangenen Jahr verpasste der MSV denkbar knapp den Aufstieg in der 2. Bundesliga und legte in dieser Spielzeit einen Fehlstart hin. Aus acht Spielen gewannen die Duisburger nur zwei Spiele und belegen mit acht Punkten den 17. Tabellenplatz. Diese Negativserie kostete Torsten Lieberknecht nach der 1:3-Niederlage am Montagabend gegen Viktoria Köln den Job, der MSV trennte sich am Dienstag von ihrem Trainer.

Alle Spiele des MSV Duisburg im Überblick.

„Wir haben in dieser Saison auch nach acht Spielen nicht zu Konstanz und Stabilität gefunden“, begründete Sportdirektor Ivo Grlic die Entscheidung. „Die Ergebnisse stimmen nicht, und eine positive Entwicklung haben wir leider auch nicht erkennen können. Das macht diesen Schritt jetzt notwendig.“ Lieberknechts Nachfolger wird Gino Lettieri, der bereits vor etwa fünf Jahren Coach der Meiderichern war. Am Samstag wird Lettieri allerdings nicht an der Seitenlinie stehen, weil der neue Coach noch Corona-Tests absolvieren muss.

Türkgücü München - MSV Duisburg: Anpfiff ist um 14 Uhr

Beide Teams treffen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte aufeinander. Anhand der Tabellensituation gehen die Münchner als leichter Favorit in die Partie, die am Samstag um 14 Uhr im ehrwürdigen Olympiastadion angepfiffen wird.

Wer sich am Ende durchsetzt und alle weiteren Details zum Spiel, erfahrt ihr am Samstag auf beinschuss.de.

ma

Kommentare