Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Volz langt ein zweites Mal hin

Zum Abschied durfte bei Buchbach Torwart Sandro Volz noch einmal zwischen den Pfosten stehen. Ab der zweiten Halbzeit spielte Volz dann aber im Feld. Bereits in der ersten Hälfte hatte Volz einen Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich verwandelt (32.) - bereits das zweite Saisontor des stürmenden Buchbacher Keepers, der mit seinem Siegtor gegen 1860 Rosenheim - erzielt aus dem Spiel heraus! - in der Vorrunde für eines der ganz großen Highlights dieser Bayernliga-Saison gesorgt hatte. Bis zum 1:1 hatten die Platzherren den 0:1-Rückstand durch Simon Häcker hinnehmen müssen. Gleich nach Wiederbeginn war es der Rumäne Cristian Dan, der in der 46. Minute den 2:1-Siegtreffer für die Schnüdel besorgte. Vor knapp 600 Besuchern blieb es bei diesem Ergebnis. Platz vier hatte der TSV Buchbach, es ist die beste Platzierung und die gleiche wie im Vorjahr, schon vor diesem Spiel sicher. Auch wenn die Punkte nach Schweinfurt gingen, so verdarb das den Gästen nicht ihre Feierlaune nach einer erneut erfolgreichen Spielzeit. Für TSV-Trainer Anton Bobenstetter, der die Buchbacher schon von der C-Klasse bis in die Landesliga geführt hatte, war der Sprung in die Regionalliga Bayern der sechste Aufstieg mit dem TSV.

Kommentare