TSV 1860 München - SV Meppen 1:1

Abpfiff! Löwen kommen gegen Meppen nicht über Remis hinaus

Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.
+
Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.

München - Nichts war es mit dem nächsten Sieg für die Münchner Löwen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:0 konnten die Blauen das Spiel gegen defensivstarke Meppener nicht halten und kassierten mit dem ersten und einzigen Torschuss den Ausgleich.

Live-Ticker


Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Willsch, Belkahia, Salger, Steinhart - Tallig, Wein, Neudecker, Greilinger - Biankadi, Mölders

Aufstellung SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Guder, Bünning, Egerer - Amin, Tankulic, Hemlein, Piossek, Al-Hazaimeh - Boere


Tore: Belkahia (62.Minute), Dejan Bozic (75. Minute)

Fazit: Es war kein sonderlich gutes Spiel, was der TSV 1860 München und der SV Meppen lieferten. Meppen bunkerte fast ausschließlich und ließ den Sechzigern ab 40 Metern vor dem Gehäuse kaum Platz. Den Löwen fiel bis zur 62. Minute nicht viel ein, doch ein Gurkentor nach einem Freistoß brachte die Hausherren in Führung. Torschütze war Semi Belkahia, der das Remis als „zwei verlorene Punkte“ sah.

Denn nach dem 1:0 konnte der Gast aus Meppen mit seinem ersten und einzigen Torschuss den Ausgleich erzielen. Nach einem verlängerten Einwurf war Dejan Bozic zur Stelle und netzte aus dem Nichts für den Gast ein. Die Münchner warfen dann alles nach vorne, doch es kam nichts Zwingendes mehr für die Blauen raus. Für Trainer Köllner war es „schade, dass man nicht über das 1:1 hinaus kam“.

Mit dem Remis schieben sich die Löwen erstmal am FC Ingolstadt 04 vorbei und liegen nun auf dem zweiten Platz - punktgleich mit den Schanzern. Die Meppener sind nun auf dem 13. Tabellenplatz. Thorsten Frings zeigte sich nach dem Remis durchaus zufrieden und „konnte seiner Mannschaft nichts vorwerfen“.

90.+3. Minute: Abpfiff: Und das wars auch schon wieder. Die Löwen kommen nicht über ein 1:1 hinaus.

90. Minute: Drei Minuten gibt es Nachspielzeit.

89. Minute: Die Löwen wollen die drei Punkte, laufen jetzt aber auch Gefahr einen Konter zu kassieren.

86. Minute: Gefährliche Aktion. Eine Ecke von Meppen landet auf den Kopf von Bozic, der den Ball über sein Haupthaar gleiten lässt und in die Mitte verlängert. Zum Glück - aus Münchner Sicht - steht in der Mitte aber kein Meppener.

84. Minute: Sechzig fällt bisher nichts Zwingendes ein. Meppen bunkert nach wie vor und bekommt immer wieder einen Fuß vor.

82 Minute: Für Meppen könnte hier eine ungute Serie enden. Bisher konnte der SVM nach Rückstand noch keinen einzigen Punkt holen. Gelingt das ausgerechnet gegen die Löwen?

79. Minute: Es ist jetzt ein deutlich besseres Spiel als noch in der ersten Halbzeit. Beide Teams haben jetzt mehr Abschlüsse.

75. Minute: Toooorrrr für Meppen. Und es ist tatsächlich der erste Torschuss, der Meppen den Ausgleich bringt. Nach einem langen Einwurf, wird der Ball in die Mitte verlängert. Dort ist Dejan Bozic einen Schritt schneller als Salger und trifft zum Ausgleich.

75. Minute: Die letzten fünfzehn Minuten brechen an.

73. Minute: Nach einer kurzen Verletzungspause geht es mit einer Ecke für Sechzig weiter. Diese bringt aber nichts ein.

70. Minute: Die Münchner sind jetzt am Drücker und wollen das 2:0. Die Löwen fahren einen Konter über Neudecker, der sich auf der rechten Seite den Ball zurecht legt und auf Mölders flankt. Dieser legt dann auf Steinhart, der im Sechzehner frei zum Schuss kommt, dann Ball aber über das Gehäuse haut.

68. Minute: Nächste gute Chance für die Löwen. Wein und Neudecker spielen die Ecke kurz. Neudecker hat daraufhin viel Platz und zieht in die Mitte, vom rechten Strafraumecke zieht er dann ab. Domaschke kann mit der Faust parieren, seine Abwehr landet aber direkt im Pulk vor ihm, dort verpasst Salger aber knapp.

66. Minute: Das Tor wird dem Spiel hoffentlich gut tun. Meppen muss jetzt agiler werden. Sechzig wechselt doppel.t Dressel und Lex sind jetzt für Tallig und Greilinger im Spiel

62. Tooooooorrrrrrrrr für 60. Was für ein Tor! Die Löwen bekommen 17. Meter vor dem Tor einen Freistoß von zentraler Position. Neudecker will den Ball eigentlich flach auf das Torwarteck schieben, trifft aber einen Spieler in der Mauer. Von dort prallt der Ball auf Semi Belkahia, der überhaupt nicht mehr reagieren kann und den Ball gegen das Schienbein bekommt. Von dort hoppelt der Ball dann entgegen der Laufrichtung vom Keeper ins Tor.

59. Minute: Das Spiel wird jetzt etwas besser. Der SV Meppen kommt über rechts. Salger wird schön ins Leere geschickt, jedoch kommt sein Verteidigerkollege Steinhart zur Hilfe und läuft seinen Gegner ab.

57. Minute: Süßer Abschluss von Tallig. Biankadi bedient Tallig, der aus vollem Sprint aus knapp 25 Metern abzieht, den Ball jedoch nicht richtig trifft und so hoppelt der Ball rechts am Gehäuse vorbei.

54. Minute: Christoph Hemlein, der gerade von Salger ein Eisbein bekommen hat, muss ausgewechselt werden. Für den Ex-Bundesliga Profi (VfB Stuttgart) kommt Lukas Krüger.

52. Minute: Salger sieht den gelben Karton, nachdem er im Mittelfeld seinen Gegner abräumt.

51. Minute: was bisher nicht schlecht macht, ist, dass sie 40 Meter vor dem eigenen Tor wirklich fast gar nichts zulassen. Die Löwen müssen immer wieder nach hinten spielen und umdrehen.

49. Minute: Und das wäre fast die erste große Chance für die Gäste gewesen. Nach einem Sololauf über rechts wird in der Mitte Boere bedient, dieser foult seinen Gegner allerdings und wird zurückgepfiffen.

47. Minute: Das geht doch schon mal gar nicht so schlecht los. Die Münchner verzeichnen durch Tallig gleich einen Torabschluss. Tallig dreht sich nach einem Zuspiel von Steinhart schnell um und zieht aus 22 Metern sofort aus der Drehung ab. Sein Schuss geht aber rechts vorbei.

46. Minute: Auf, auf. Weiter geht es im Grünwalder. Meppen wechselt einmal. Für den gelb vorgewarnten Lars Bünning kommt Nico Andermatt. Kein Unbekannter in München. Andermatt schnürte von 2017 bis 2018 die Stiefel für den TSV 1860 München.

45. Minute: Halbzeit. Und schon ist es geschehen, Halbzeit in München. Bisher ist das viel Stückwerk. Die Münchner sind um Spielkontrolle bemüht, nach Vorne geht bisher allerdings fast gar nichts. Biankadi hatte nach einem verunglückten Pass bisher die größte Chance. Meppen macht für das Spiel fast nichts. Bisher mauern die Gäste 40 Meter vor dem Tor und wollen auf Konter spielen, jedoch stehen die Meppener so tief, dass die Konter schnell abgebrochen werden müssen, da die Stürmer alleine gelassen werden. Die zweite Halbzeit kann eigentlich nur besser werden.

43. Minute: Erster vernünftiger Vortrag der Gäste. Über die rechte Seite kommt der SVM schön durch. Piossek hat dann viel Zeit und flank mit seinem schwächeren linken Fuß auf den langen Pfosten. Rene Guder kommt aber einen Schritt zu spät und verpasst per Kopf.

41. Minute: Und das ist wohl der erst Torabschluss in diesem Spiel. Fabian Greilinger probiert es mal aus zwanzig Metern halbrechter Position. Der flache Abschluss ist allerdings kein Problem für Keeper Domaschke.

39. Minute: Fußballerisch ist das bisher sehr mau, was uns da geboten wird. Dadurch, dass Meppen eigentlich nur mauert, kommt kaum Spielfluss zusammen. 30 Meter vor dem Meppener Tor fällt den Löwen nichts ein und die Meppener, die eigentlich auf Konter spielen wollen, kommen zu keinem aussichtsreichen Konter, weil sie so tief stehen.

36. Minute: Was bisher komplett fehlt, ist das Tempo. Fabian Greilinger, der sonst eigentlich über sein Tempo und Energie kommt, findet bisher auf der rechten Seite der Münchner überhaupt nicht statt. Bisher läuft alles über die linke Seite, wo Biankadi meist auch alleine unterwegs ist und kaum Anspielstationen hat. Die Meppenener machen das defensiv bisher sehr gut.

32. Minute: Bisher ist es noch kein Leckerbissen. Die Münchner sind zwar nach wie vor nach Spielkontrolle bemüht, aber irgendwie fehlt das letzte Feuer und Ideen. Meppen mauert ab 35 Metern vor dem eigenen Tor alles zu und macht nicht viel fürs Spiel.

29. Minute: Meppen kommt nicht wirklich oft vor das Tor, wenn dann über Standards und diese werden bisher wirklich schlecht ausgeführt. Sinnbildlich hat Meppen einen Freistoß aus knapp 33 Metern. Ein Meppener will den Ball auf den langen Pfosten ziehen, spielt denn Ball aber erneut viel zu lang, weshalb dieser unerreichbar ist und ins Aus geht.

28. Minute: Jetzt sieht Meppens Bünning die gelbe Karte.

25. Minute: Riesenchance für die Münchner. Meppens Piossek will im eigenen Sechzehner der Ball zu seinem Torwart legen. Der Ball ist aber viel zu kurz, weshalb Biankadi fünf Meter vor dem Tor an den Ball kommt, jedoch eilt Domaschke schnell raus, verkürzt den Winkel und pariert.

22. Minute: Chancen sind bisher Mangelware. Die Löwen probieren es mit einem Freistoß von Daniel Wein. Von knapp 27 Metern rechter Position zieht dieser den Freistoß auf den langen Pfosten, dort kommt Mölders allerdings nicht mehr ran, weshalb es Abstoß gibt.

19. Minute: Viel ist bisher nicht los. Magic Mölders holt sich im Mittelfeld jetzt eine gelbe Karte ab und diese ist folgenreich, denn es ist die fünfte Gelbe für den Torjäger.

15. Minute: Gute Chance für die Blauen. Die Löwen kombinieren sich schön über die rechte Seite durch. Rechtsverteidiger Willsch bringt die Flanke in die Mitte. Dort kann ein Meppener zwar per Kopf klären, legt den Ball aber direkte auf Biankadi, der aus ganz kurzer Distanz den Ball an den Arm bekommt und eigentlich alleine vor dem Torwart wäre. Der Unparteiische pfeift allerdings erneut Hand. Ob das aus der kurzen Distanz Absicht war?

13. Minute: Bislang ist es ein sehr ruhiges Spiel. Beide Mannschaften spielen sehr diszipliniert, haben nach vorne aber noch nicht allzu viele Lösungen parat.

11. Minute: Der SV Meppen konnte bisher zwei Ecken verzeichnen, die etwas Torannäherung versprechen sollten. Allerdings wurden beide Standards sehr weit gezogen, weshalb schlussendlich nicht viel für den SVM raussprang.

8. Minute: Was macht denn der Torhüter des SV Meppen da? Die Löwen spielen einen Langen Ball auf die Höhe der Sechzehnerlinie. Domaschke wagt einen Ausflug, trifft den Ball allerdings mit seiner Faust nicht. So läuft der Ball langsam auf das nun leere Tor zu. Ein Verteidiger kann aber noch vor der Linie klären - wilde Aktion.

6. Minute: Die Ecke bringt allerdings nichts ein.

5. Minute: Die Löwen sind auf Spielkontrolle aus. Meppen greift nicht vor der Mittellinie an und wartet auf Konter. Einer dieser Konter führt nun zu einer Ecke.

4. Minute: Der Schiedsrichter pfeift den Löwen hier eine gute Chance ab. Sacha Mölders bekommt einen langen Ball und saugt diesen mit Brust und Hand runter und legt den Ball im Sechzehner zurück. Der Referee sieht das Handspiel allerdings und pfeift Freistoß.

2. Minute: Die Löwen wollen das Spiel erstmal ruhig halten. Bisher wird der Ball in der eigenen Viererkette gehalten. Meppen zieht sich noch zurück.

1. Minute: Anpfiff! Asmir Osmanagic leitet heute die Partie. Die Löwen haben Anstoß.

Vor dem Spiel: Die Löwen spielen heute wohl im 4-1-4-1-System. Daniel Wein übernimmt die Rolle von Quirin Moll, der sich beim Spiel gegen Ingolstadt einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Auch die Gäste werden wohl mit nur einer Sturmspitze mit Boere auflaufen.

Vor dem Spiel: In knapp fünf Minuten geht es los. Die Teams machen sich bereit und sind bald startklar. Die Formkurve spricht eigentlich für die Löwen. Meppen kommt mit zwei Niederlagen in Serie an die Grünwalder. Die Münchner sind seit fünf Spielen ungeschlagen.

Vor dem Spiel: Nach den zwei immens wichtigen Siegen gegen die Bayern Amateure und den FC Ingolstadt wollen die Löwen heute natürlich nachlegen. Nachlegen will auch Sascha Mölders, der sich nach dem Sieg gegen die Schanzer zuhause erstmal sechs Wurstsemmeln gegönnt hat (davon gibt es ein Video von seiner Frau), mal gucken ob er seinen Speicher heute schon wieder voll aufgeladen hat.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen sind da. Bei den Löwen ist heute Lex nur auf der Bank. Dafür rücken heute Daniel Wein und Fabian Greilinger in die Startelf. Merveille Biankadi wird heute wohl die Position von Stefan Lex als hängende Spitze übernehmen.

Vor dem Spiel: Blicken wir auf die mögliche Startelf der Löwen. Verzichten muss Cheftrainer Köllner auf Linsbichler und Moll, der sich gegen Ingolstadt eine Knieverletzung zugezogen hat. Ob Lex heute zum Einsatz kommt, ist aufgrund von muskulärer Probleme nicht sicher. Gelbsperren drohen Mölders und Willsch.

Die mögliche Startelf der Löwen: Hiller - Willsch, Salger, Belkahia, Steinhart - Wein - Biankadi, Tallig, Neudecker, Greilinger - Mölders

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen aus dem Grünwalder Stadion. Die Löwen empfangen am heutigen Sonntag den SV Meppen und wollen auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Mit einem Heimsieg würde die Mannschaft von Trainer Michael Köllner den dritten Platz festigen und bei einem Patzer vom FC Ingolstadt sogar auf Platz zwei springen.

Vorbericht

München - Am Sonntag starten die Löwen in die Rückrunde in der 3. Liga. Zudem ist es der Auftakt in eine englische Woche. Die Löwen empfangen den SV Meppen im heimischen Grünwalder Stadion. Anpfiff ist um 13 Uhr, beinschuss.de tickert live ab 12.30 Uhr vom Spiel.

TSV 1860 München - SV Meppen: „Haben sieben Punkte mehr als in der Vorsaison“

Der TSV 1860 München hat derzeit einen Lauf. Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner ist seit fünf Spielen ungeschlagen und gewann am vergangenen Montag sogar das Top-Spiel gegen den FC Ingolstadt mit 1:0. Damit sind die Löwen weiterhin die Tabellendritter, auch weil Türkgücü am Freitagabend nicht über ein 0:0 gegen den FC Bayern München II hinauskam. Der Rückstand auf Tabellenführer Dresden beträgt derzeit nur zwei Punkte, auf Ingolstadt nur einen. Sollten die direkten Konkurrenten patzen, könnten die Münchner mit einem Heimsieg auf einen direkten Aufstiegsplatz springen.

Die Tabelle der 3. Liga und alle Begnugnen des 20. Spieltags im Überblick.

Gute Nachrichten gab unter der Woche, den der TSV 1860 verlängerte den Vertrag mit Geschäftsführer Günther Gorenzel, der lobende Worte für die Mannschaft hatte: „Wir haben sieben Punkte mehr als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison“, bilanzierte der 49-Jährige, „wir haben die meisten Tore erzielt und die drittwenigsten bekommen. Und das mit dem gleichen Etat wie im Vorjahr. Deshalb sind wir mit der Entwicklung absolut zufrieden.“ 

TSV 1860 München - SV Meppen: „Wenn uns nur fünf Prozent fehlen, haben wir keine Chance“

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel richtet anschließend Michael Köllner die Blicke auf den kommenden Gegner Meppen. „Das ist eine schwer zu bespielende Mannschaft, fußballerisch stark“, betont der Cheftrainer. „Sie hatten einen schlechten Start in die Saison, haben dann im Herbst eine Phase hingelegt, in der sie in acht Spielen sechs Mal zu Null gespielt haben.“ Köllner betonte, dass ein Team gegen die Emsländer ein gutes Pressing und Gegenpressing brauche. „Wenn uns nur fünf Prozent fehlen, dann haben wir keine Chance“, so der 51-Jährige.

Alle Spiele des TSV 1860 München im Überblick.

Am Sonntag stehen Köllner Tim Linsbichler und Quirin Moll, der sich gegen Ingolstadt eine Knieverletzung zuzog, nicht zur Verfügung. Stefan Lex hatte mit muskulären Problemen unter der Woche zu kämpfen, wird aber wohl gegen Meppen dabe sein, zudem kehrt Fabian Greilinger nach seiner gelben Karte zurück in den Kader.

TSV 1860 München - SV Meppen: Das Hinspiel gewannen die Löwen mit 3:1

Der SV Meppen kasssierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge, am vergangenen Sonntag gab es eine 0:1-Niederlage gegen Duisburg. Die Mannschaft von Trainer Torsten Frings steckt damit weiter im Tabellenkeller fest und hat nur zwei Zähler Vorsprung vor einem direkten Abstiegsplatz. In der Winterpause verstärkte sich der SVM beispielsweise mit Tom Boere von Türkgücü München. „Mit ihm haben sie sich mit einem guten Stürmer verstärkt. Es wird schwer, Chancen herauszuspielen“, warnt der Coach.

Alle Spiele des SV Meppen im Überblick.

Das Hinspiel im September gewannen die Löwen mit 3:1. Aus den weiteren vier Begegnungen zwischen den beiden Teams gab es zwei Untentschieden, einen Sieg für Meppen und einen für die Löwen. Bereits am Mittwoch geht es gegen Magdeburg weiter, danach gegen Zwickau. Im September holten die Löwen aus den drei Spielen sieben Punkte.

Der direkte Vergleich zwischen dem TSV 1860 München und dem SV Meppen.

Ob der TSV 1860 München auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen bleibt und den dritten Tabellenplatz weiter festigt, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de ticker am Sonntag ab 12.30 Uhr live.

ma

Kommentare