KFC Uerdingen - TSV 1860 München 1:3

Löwen bleiben oben dran - Mölders trifft doppelt und per Seitfallzieher

TSV 1860 München (Symbolbild).
+
TSV 1860 München (Symbolbild).

Durch einen Sieg bleiben die Münchner Löwen weiter an den Aufstiegsrängen dran. Matchwinner war einmal mehr Sascha Mölders, der doppelt traf. Eines seiner Tore machte er sogar Seitfallzieher.

Live-Ticker:

Aufstellung KFC Uerdingen: Königshofer - Göbel, Dorda, Lukimya, Schneider - Albutat, Gnaase, Kinsombi, Feigenspan, Pusch - Van Ooijen

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Willsch, Lang, Belkahia, Steinhart - Dressel, Neudecker, Tallig, Biankadi, Lex - Mölders

Tore: - Marcussen (50. Min) - Belkahia (3. Min), Mölders (35. Min, 38. Min.)

Fazit: Es war insgesamt kein unfassbar spektakuläres Fußballspiel. Beide Mannschaften agierten viel mit langen Bällen und der Kampf war dominierend. Trotzdem gab es in der Partie einen absoluten Leckerbissen durch den Oldie Sascha Mölders. Nach einem etwas verunglückten Schuss von Tallig war es der Torjäger, der per Seitfallzieher zum zwischenzeitlichen 3:0 einnetzte.

Doch obwohl die Löwen bereits komfortabel in Führung lagen, gaben sich die Uerdinger nicht auf und konnten bereits kurz nach der Halbzeitpause verkürzen. Im späteren Verlauf hatte der KFC noch ein bis zwei weiter Möglichkeiten auf ein Tor, jedoch konnte einmal Hiller stark parieren. Trainer Köllner sah vor allem in der starken Effizienz den Unterschied.

Durch den Sieg verkürzen die Münchner den Rückstand auf das Führungs-Trio auf sechs Punkte, denn der FC Ingolstadt hat in Magdeburg mit 2:0 verloren. Noch dazu trennten sich Saarbrücken und Wiesbaden mit 2:2, weshalb die Münchner jetzt 5 Punkte vor dem fünften Saarbrücken liegen. Nicht ganz unwichtig, denn der Vierte ist automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert.

Schluss.

90.+3. Minute: Der Matchwinner geht. Mölders verlässt den Platz.

90. Minute: Drei Minuten gib es noch obendrauf.

88. Minuten: Zwei Minuten sind regulär noch zu spielen. Es sieht nicht danach aus, dass sich die Löwen das aus der Hand nehmen lassen.

85. Minute: Knappe Sache: Nach einem Freistoß wollen die Uerdinger auf Abseits spielen, weshalb Belkahia in der Mitte völlig blank steht, denn Ball aber um wenige Zentimeter verpasst.

83. Minute: Auf der Gegenseite hat Uerdingen ebenfalls eine gute Kopfballchance - auch daneben.

82. Minute: Gute Kopfballmöglichkeit für die Münchner. Nach einem Standard kommt Mölders frei zum Kopfball und setzt diesen rechts daneben. Mölders ärgert sich da selbst über sich.

80. Minute: Sechzig lässt sich jetzt natürlich viel Zeit und spielt trotzdem weiter nach vorne.

77. Minute: Die Zeit läuft den Hausherren langsam davon. Die Löwen spielen das jetzt doch recht souverän runter.

74. Minute: Die Löwen mit einem scharfen Abschluss durch Dressel. Der probiert es mal aus knapp 30 Metern. Der KFC-Keeper kann den Ball aber sicher halten.

71. Minute: Uerdingen mit der nächsten guten Möglichkeit. Posch bekommt im Angriff den Ball und legt diesen in den Sechzehner auf Traore, der kommt mit viel Tempo und dann relativ frei zum Schuss. Mit der Picke haut er das Rund aber weit am Tor vorbei.

69. Minute: Die Löwen wechseln. Fabian Greilinger kommt für Merveille Biankadi.

65. Minute: Freistoßmöglichkeit für die Münchner. Richi Neudecker zog den Ball schön auf den langen Pfosten. Dort ist es wieder Belkahia, der recht frei zum Kopfball kommt den Ball aber rechts daneben köpft.

63. Minute: Die Löwen sind um Spielkontrolle bemüht und bekommen die Begegnung nun wieder besser in den Griff.

58. Minute: Nächste gute Chance für den KFC. Uerdingen bringt einen schönen Freistoß von halblinks, der scharf vor das Tor gezogen wird. Lukimya gewinnt das Kopfballduell und verlängert aufs Tor. Hiller ist allerdings knapp hinter Lukimya und kann den Ball irgendwie ins Aus klären.

54. Minute: Uerdingen glaub weiter an den Punktgewinn. Die Löwen spielen nach wie vor nicht den feinsten Fußball.

51. Minute: Tooooorrrr für Uerdingen! Uerdingen probiert es weiter und verkürzt. Marcussen dreht sich schön und zieht aus der Drehung auf Höhe des Sechzehners ab, trifft den Ball schön und netzt links unten ein - nur noch 3:1.

48. Minute: Gute Möglichkeit für Uerdingen. Der eingewechselte Traore spielt scharf in die Mitte. Dort pariert Hiller, kann den Ball aber nur in die Mitte abwehren. Dort steht Pusch und wird von Belkahia abgedrängt.

46. Minute: Weiter geht`s, kann Uerdingen das Spiel noch irgendwie spannend gestalten? Sechzig hat einmal gewechselt. Lex geht, Staude kommt.

45. Minute: Halbzeit: 3:0 für die Löwen! Bis hierhin ist es schon ein etwas bizarres Spiel. Uerdingen ist sehr bemüht. Beide Mannschaften zeigen allerdings nicht sonderlich guten Fußball. Die Löwen haben Probleme in ihrem Spielaufbau, können aber auf ein frühes 1:0 bauen. Nach einer Ecke war es Belkahia, der zur Stelle war und schön einnickte. Und danach war es einfach die Show des Sascha Mölders, der zweimal vor dem Tor auftaucht und beides Mal trifft. Das zweite Tor per sehenswerten Seitfallzieher. Es waren die Tore 17 und 18 für den Löwen.

Ein Blick auf die anderen Ergebnisse: Ingolstadt liegt tatsächlich in Magdeburg mit 1:0 zurück. Zwischen Wiesbaden und Saarbrücken steht es noch 0:0. Damit wären die Löwen auf sechs Punkte an Ingolstadt dran.

42. Minute: Und fast das 4:0 für die Blauen. Neudecker kommt am Sechzehner frei zum Schuss und zieht den Ball rechts flach am Tor vorbei. Knapp 10 Zentimeter fehlen.

38. Minute: Toooooooor für 60! Und wieder der Mölders und was für ein Tor. Tallig will den Ball volley nehmen und trifft diesen nicht richtig. Der Ball hüpft zweimal auf, in der Mitte steht erneut Mölders, der den Ball per Seitfallzieher in den Knick haut - klasse Bude des Oldies.

35. Minute: Tooooorrrrrr für 60! Und aus dem Nichts das 2:0 für die Münchner. Biankadi verlängert einen Kopfball auf Tallig, der von der linken Seite auf den langen Pfosten flankt. Dort steht Magic Mölders und nickt zum 2:0 ein.

32. Minute: Und so hat man das in der Kreisliga gelernt. Neudecker kommt wieder aufs Spielfeld und revanchiert sich gleich mit einem Foul, weshalb es da zu Diskussionen zwischen den beiden kommt. Neudecker und van Oijen sehen Gelb.

30. Minute: Nächste Verletzungsunterbrechung. Diesmal liegt Richie Neudecker am Boden. Kolja Pusch steigt Neudecker da ziemlich übel auf dem Fuß. Da sieht eher nach Auswechslung aus.

29. Minute: ....der Ball kommt nicht schlecht, jedoch können die Löwen per Kopf klären.

28. Minute: Gefährliche Freistoßposition für den KFC aus halblinker Position....

25. Minute: Es ist die erste Druckphase des KFC. Sechzig kommt eigentlich überhaupt nicht in den gewohnten Spielfluss und ist schon seit längerem unter Bedrängnis. In der Bedrängnis treffen die Münchner aber kaum einen Ball sauber.

23. Minute: Das ist eine spielbezeichnende Szene. Uerdingen bringt einen scharfen Ball von links in die Mitte. Lang trifft den Ball nicht richtig, weshalb dieser in die Mitte zu Belkahia gelangt. Der will den Ball weghauen und trifft ihn ebenfalls nicht richtig, weshalb der Ball am Sechzehner zu Albutat gelangt, der den Ball direkt nimmt und ihn zehn Meter rechts am Tor vorbeischießt.

20. Minute: Kurze Verletzungspause bei Albutat, dessen Finger nicht sonderlich gut aussieht. Mit dem Tape geht es allerdings weiter.

16. Minute: Es ist bisher kein richtig gutes Spiel. Beide Mannschaften probieren es mit dem langen Holz, doch selbst diese Bälle sind teils nicht von wirklich hoher Qualität. So wie gerade: Niklas Lang will per Freistoß einen Seitenwechsel einleiten, erwischt den Ball aber sehr schlecht und haut ihn direkt ins gegenüberliegende Seitenaus.

14. Minute: Erste gefährliche Situation im Löwen-Sechzehner. Den fälligen Freistoß von zuvor bringt Lukimya hoch hinein. Dort entwischt Pusch seinem Gegenspieler und legt auf Höhe der Grundlinie zurück. Dort steht ein Uerdinger einschussbereit, doch ein Löwenbein kann den Ball abwehren.

13. Minute: Erste gelbe karte der Partie. Auf Höhe der Mittelinie hält Tallig den Schlappen drüber und erwischt Gnaase.

12. Minute: Uerdingen probiert bisher viel über lange und hohe Bälle. Noch ohne Gefahr, da auch die zweiten Bälle eher bei den Löwen landen.

9. Minute: Die Löwen wirken bisher - nicht nur wegen des Tores - gefährlicher, obwohl man bisher auch noch nicht von einem kontrollierten Spielaufbau reden kann. Aber nach vorne wird immer wieder schnell umgeschaltet.

6. Minute: Das ist natürlich gleich mal ein herber Rückschlag für den KFC, der sich bisher noch nicht in dieses Spiel gefunden hat.

3. Minute: Toooooooooooorrrrrr für 1860! Das ging schnell für die Münchner. Neudecker bringt die erste Ecke des Spiels direkt auf den Kopf von Belkahia, der ins kurze Ecke einköpft und dem KFC-Keeper keine Chance lässt.

2. Minute: Das Spiel findet heute übrigens in Lotte statt. Uerdingen hat ja im Moment keine drittligataugliche Spielstätte.

Anpfiff: Los geht`s. Schiedsrichter ist Lukas Benen. Uerdingen stößt an.

Vor dem Spiel: Langsam neigt sich die Aufwärmphase dem Ende zu. Die Münchner schießen sich noch warm - Pfosten, das muss gleich besser werden. Uerdingen zieht nochmal die letzten kurzen Sprints an und begibt sich langsam Richtung Kabine.

Vor dem Spiel: Beide Mannschaften waren auch während der Länderspielpause im Einsatz. Die Löwen verloren das Toto-Pokal-Finale gegen Türkgücü mit 1:0. Uerdingen sammelte einen Punkt im Nachholspiel gegen den FSV Zwickau.

Vor dem Spiel: Ein kleiner Rückblick in die Vergangenheit. Im Jahr 1996 standen sich die beiden Ex-Bundesligisten übrigens das letzte Mal in der Bundesliga gegenüber. Damals noch mit solchen Legenden wie Manni Schwabl, Jens Jeremies oder Horst Heldt auf Seiten der Löwen. Trainer waren damals Werner Lorant und Friedhelm Funkel. 2:1 ging das Spiel damals für die Löwen aus.

Vor dem Spiel: Die Aufstellung der Löwen ist da. In der Innenverteidigung wird es heute jung. Neben dem 22-jährigen Belkahia läuft der 18-jährige Niklas Lang auf, der den gelbgesperrten Salger ersetzt.

Vor dem Spiel: Es war eine turbulente Woche beim KFC. Aufgrund des laufenden Insolvenzverfahrens beendete der Insolvenzverwalter bei einigen Spielern das Arbeitspapier. Zuvor hatten bereits einige Spieler ihren Vertrag beim KFC aufgelöst.

Vor dem Spiel: Es ist heute ein richtungsweisendes Spiel für die Löwen und vor allem ein richtungsweisender Spieltag, der von spannenden Duellen geprägt ist. Am Sonntag trifft Dresden auf Rostock, heute spielen bereits Saarbrücken und Wiesbaden ein Verfolgerduell aus. Noch dazu muss sich der FC Ingolstadt bei den zuletzt so formstarken Magdeburgern (drei Siege, ein Unentschieden aus den letzten vier Spielen) beweisen. Vielleicht können sich die Löwen wieder etwas an das Spitzen-Trio annähern?

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen zum Live-Ticker zum Spiel zwischen dem KFC Uerdingen und dem TSV 1860 München. Die Löwen wollen den zweiten Sieg in Folge einfahren und damit weiter die Aufstiegsplätze im Auge behalten.

Update, Samstag (3. April), 12 Uhr: Mögliche Aufstellungen:

KFC Uerdingen: 1 Königshofer (Tor) – 33 Göbel, 5 Lukimya, 15 Schneider, 7 Dorda – 14 Albutat, 26 Gnaase – 9 Feigenspan, 8 van Ooijen, 11 Kinsombi – 39 Grimaldi.
Ersatz: 31 Jurjus (Tor) – 10 Pusch, 17 Kobiljar, 18 Marcussen, 19 Anapak, 22 Wagner, 23 Traoré, 36 Kiprit.
Nicht dabei: 2 Girdvainis (Aufbautraining), 4 Kirchhoff (Muskelbündelriss), 16 Fechner (COVID-19-Infekt), 35 Osawe (Sprunggelenkverletzung).

TSV 1860 München: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 27 Belkahia, 13 Erdmann, 36 Steinhart – 14 Dressel – 19 Biankadi, 31 Neudecker, 23 Staude, 7 Lex – 9 Mölders.
Ersatz: 12 Szekely, 40 Kretzschmar (beide Tor) – 3 Lang, 8 Tallig, 11 Greilinger, 17 Wein, 18 Knöferl, 20 Agbowo, 21 Ngounou Djayo, 26 Durrans, 28 Mannhardt, 30 Cocic, 32 Gresler, 33 Klassen.
Nicht dabei: 5 Moll (Knieverletzung), 6 Salger (5. Gelbe Karte), 22 Linsbichler (Aufbautraining).

Update, Freitag (2. April), 14.10 Uhr:

„Wir haben gut gespielt, einen klaren Elfer nicht bekommen“, sagt 1860 Münchens Cheftrainer Michael Köllner zum Aus im Toto-Pokal gegen Türkgücü München. „Wir müssen uns also nicht selber kleiner machen als wir sind. Niederlagen gehören zum Sport. In jedem Ereignis liegt aber auch eine Botschaft.“

Am Samstag wollen die Löwen auswärts gegen den KFC Uerdingen in der Liga nachlegen und den zweiten Sieg in Folge einfahren. Da am 30. Spieltag sich Rostock und Dresden gegenseitig die Punkte wegnehmen und Ingolstadt ein schweres Spiel in Magdeburg hat, wollen die Löwen den Abstand nach vorne verkürzen und schielen noch mit einem Auge Richtung Aufstieg. „Wir haben jetzt noch neun Spiele vor uns, die wir gut bestreiten wollen“, sagt Köllner, der sich riesig auf das Osterwochenende freut, „Wir haben in der Liga noch alles in der Hand.“

Beim Gastspiel in Lotte rechnet Köllner damit, wieder auf die zuletzt angeschlagenen Semi Belkahia, Daniel Wein und Dennis Erdmann zurückgreifen zu können. Köllner: „Bis auf die langzeitverletzten Tim Linsbichler und Quirin Moll sind alle im Training.“ Ob alle drei gegen Uerdingen dabei sind, dazu müsse er das Abschlusstraining abwarten. Einen zusätzlichen Ausfall hat Köllner trotzdem zu beklagen. Aufgrund seiner 5. Gelben Karte im Spiel gegen Dresden ist Stephan Salger gegen Uerdingen gesperrt.

Vorbericht

Krefeld - Es geht Schlag auf Schlag für den TSV 1860 München. Am Samstag reisen die Löwen nach Krefeld zum KFC Uerdingen und wollen in der 3. Liga den zweiten Sieg in Folge einfahren. Anpfiff ist um 14 Uhr, beinschuss.de berichtet live vom Spiel.

KFC Uerdingen - TSV 1860 München: Löwen seit drei Spielen in der Liga ungeschlagen

Trotz Länderspielpause hatten die Münchner keine freie Zeit, denn es ging unter den bayerischen Drittligisten um die Qualifikation für das Toto-Pokal-Viertelfinale. Im Elfmeterschießen gewannen die Löwen die erste Partie gegen den FC Ingolstadt im Elfmeterschießen mit 7:6. Doch den Titel im bayerischen Pokalwettbewerb wird der TSV 1860 München nach der 0:1-Niederlage am Dienstagabend gegen Türkgücü München nicht verteidigen können. Dafür soll jetzt in der Liga mindestens Platz vier erreicht werden, um sich für den DFB-Pokal in der neuen Saison zu qualifizieren.

Außerdem machen sich die Löwen noch Hoffnugen darauf, noch einmal oben anzugreifen. Seit drei Spielen ist die Mannschaft von Cheftrainer Michael Köllner ohne Niederlage, zuletzt gab es einen 1:0-Heimsieg gegen den Tabellenführer Dynamo Dresden. Bei diesem Achtungserfolg erzielte Steinhart kurz vor Schluss das Tor des Tages und verlängerte kurz darauf seinen Vertrag.

Alle Spiele des TSV 1860 München im Überblick.

KFC Uerdingen - TSV 1860 München: Uerdingen kämpft um den Klassenerhalt

Doch der Abstand in der Tabelle auf den Tabellendritten FC Ingolstadt beträgt bereits neun Punkte, sodass die Löwen selber punkten und auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen müssen. Gegen den Verfolger SC Verl, der aktuell Fünfter ist, hat der TSV 1860 drei Punkte Vorsprung. Am Samstag geht die Köllner-Elf als Favorit in das Spiel, denn der KFC Uerdingen steckt mitten im Tabellenkeller und kämpft um den Klassenerhalt. Mit 33 Punkten stehen die Krefelder aktuell noch über den Strich.

Die Tabelle der 3. Liga und alle Begegnungen des 30. Spieltags im Überblick.

Dennoch müssen die Löwen aufpassen, denn zuletzt zeigte die Ergebniskurve beim KFC deutlich nach oben. Seit vier Spielen ist die Mannschaft von Trainer Stefan Krämer ungeschlagen, vor der Länderspielpause gab es nach dem 3:2-Sieg gegen die SpVgg Unterhaching ein 1:1-Remis gegen Zwickau.

KFC Uerdingen - TSV 1860 München: beinschuss.de berichtet live vom Spiel

Das Hinspiel zwischen beiden Teams endete Ende November torlos. Die Bilanz aus fünf Aufeinandertreffen in der 3. Liga: Einmal gewannen die Löwen, zweimal teilte man sich die Punkte und zweimal ging der KFC als Sieger hervor.

Der direkte Vergleich zwischen beiden Mannschaften im Überblick.

Mit einer Siegesserie wollen die Löwen im Saisonendspurt noch einmal oben angreifen. Ob ihnen das gelingt, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de berichtet am Samstag live vom Spiel.

ma

Kommentare