Spitzenplatz gefestigt - Happing gewinnt Spektakel gegen Croatia

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Das Spitzenspiel der A-Klasse 1 war ein unfassbares Spektakel, an dessen Ende ein glücklicher Gastgeber vom ASV Happing stand.

Aus Happing berichtet Tobias Ruf

Fußballherz was willst du mehr? Das Spitzenspiel zwischen der A-Klasse 1 zwischen dem ASV Happing und Croatia Rosenheim hatte alles zu bieten, was diesen wunderbaren Sport ausmacht.

Als Schiedsrichter Dorian Felten die Partie um kurz vor 18 Uhr abpfiff, brandete riesiger Jubel unter den zahlreichen Zuschauern auf der Happinger Sprotanlage auf, das tiefe Durchatmen des Tabellenführers war noch bis Rosenheim zu hören.

Denn der ASV brachte ein dramatisches 3:2 (3:0) über ein aufopferungsvoll kämpfendes Croatia mit viel Mühe über die Zeit und steht inzwischen mit vier Punkten Vorsprung auf den SV Tattenhausen weiter an der Tabellenspitze.

Großchancen im Minutentakt

Es lief zu Spielbeginn alles nach Plan für die Mannschaft von Marc Wolf. Cemil Kaya tauchte nach elf Spielminuten frei vor Gästekeeper Matej Bozic auf, bleib ganz cool und schob die Kugel aus wenigen Metern abgeklärt im linken Eck ein.

Nur wenige Minuten später hätte Andreas Both auf 2:0 für die Gastgeber stellen müssen, doch der Angreifer scheiterte frei vor dem Tor an Tarik Acar, der auf der Linie für den bereits geschlagenen Bozic klären konnte.

Croatia wachte im Anschluß auf und stürmte seinerseits auf das Happinger Tor. Andrijas Horvat hätte in der 22. Minute ausgleichen müssen. Der Rosenheimer lief frei auf Happing-Keeper Andreas Kasprzyk zu, doch der Keeper blieb lange stehen und entschärfte den Torschuss mit einer sehenswerten Parade.

Croatia mit aufopferungsvollem Kampf

Nach einer halben Stunde scheiterte Ufuk Cukadar freistehend vor dem Happinger Tor, Michael Eberle machte es nur wenige Augenblicke besser und brachte die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Im Anschluß nahm die Partie so richtig Fahrt auf. Cukadar scheiterte nur zwei Minuten nach dem 2:0 am Happinger Pfosten, Steve Madsack stellte in der 37. Minute auf 3:0 und schien damit das Spiel entschieden zu haben.

Doch Croatia kam mit viel Mut aus der Kabine und brannte im zweiten Durchgang ein Offensivfeuerwerk ab, das um ein Haar noch mit einem Punkt belohnt wurde.

Die Gäste stürmten regelrecht auf das Happinger Tor, die Hausherren konnten bis auf einen Schuß an den Außenpfosten von Feliciano Ferro keine Offensivakzente mehr im zweiten Durchgang setzen.

Große Hektik zum Spielende

Silvio Havic verkürzte nach einer Stunde auf 1:3 und nur fünf Minuten später brachte Enes Osmancevic Croatia endgültig zurück ins Spiel.

Happing zog sich immer weiter zurück, Rosenheim rannte mit viel Leidenschaft an, konnte den Ausgleichstreffer aber trotz guter Möglichkeiten nicht mehr realisieren.

Gegen Spielende wurde es richgtig hektisch, Schiedsrichter Felten hatte alle Hände voll zu tun. Havic wurde kurz vor Schluss wegen einer versuchten Tätlichkeit des Feldes verwiesen, es hagelte Gelbe Karten im Minutentakt.

Willst du spektakulären Fußball sehen? Dann komm doch mal nach Happing

Der ASV ließ sich aber von der Hektik nicht anstecken, verwaltete die knappe Führung mit viel Leidenschaft und Geschick und darf sich weiter an der Tabellenspitze sonnen.

Gewinner waren auch die zahlreichen Zuschauer, die mit spektakulärem nund ehrlichem Fußball verwöhnt wurden. Ein besuch auf der Happinger Sportanlage ist jedem Anhänger des runden Leders wärmstens zu empfehlen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare