Rote Karte für Betrüger-Schiri!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dumm gelaufen: Der Berliner Schiedsrichter hat sich selbst die „Arschkarte“ zugeschoben

Unparteiischer fälscht Schiedsrichterausweis und fliegt auf

Das war eine ganz Freche und unangebrachte Aktion! Ein Berliner Schiedsrichter legte beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach für seine Begleitung einen gefälschten Schiedsrichter-Ausweis vor, um freien Eintritt zu erhalten, wie die ig-schiedsrichter auf ihrer Homepage berichtet.

Nun muss der Unparteiische mit den Konsequenzen leben: Das Sportgericht des Berliner Fußballverbandes hat ihn hart bestraft und eine sofortige Sperre bis zum 31. Juli 2017 verhängt und ihm jegliche Vereins-, Verbands – oder Schiedsrichtertätigkeiten aberkannt.

Jegliche Tätigkeiten aberkannt

In Zusammenarbeit mit dem Fußball-Verband Westfalen konnte die Identität des Täters festgestellt werden. Bei dem gefälschten Dokument der weiblichen Person handelt es sich um eine Verfälschung des Ausweises des Berliner Schiedsrichters.

Er gab in der Verhandlung zu, den Ausweis manipuliert zu haben, um seiner Begleitung freien Eintritt zu der Bundesligapartie zu ermöglichen.Somit ergeben sich für den Unparteiischen die strafrechtlichen Tatbestände des Herstellens einer unechten Urkunde und des versuchten Betruges.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare