Raubling mit personellen Sorgen

Wieder mit zahlreichen personellen Sorgen geht der TuS Raubling am Freitagabend in das Duell gegen den Aufsteiger vom TuS Traunreut in der Bezirksliga Ost. Nach nun 4 Spielen ohne Niederlage, jedoch auch erst einem Saisonerfolg, möchte Raubling im heimischen Inntalstadion unbedingt dreifach Punkten um mittelfristig wieder in höhere Regionen der Tabelle vorstoßen zu können.

Im Kader der Gastgeber wird es im Vergleich zur Partie vor Wochenfrist beim TSV Waging wieder einige Veränderungen geben. Sebastian Pichler und Alex Buchner stehen Coach Pritzl auf Grund von Urlaub bzw. einer Schulung nicht zur Verfügung, Markus Rekofsky muss bedingt durch die Schichtarbeit passen und die Einätze von Dominic Rekofsky und Dejan Pajic sind auf Grund von Verletzungen mehr als fraglich. Dazu fehlen die Rekonvaleszenten Florian Meixner und Patrick Fritsch beim gastgebenden TuS.

Gegen den Neuling in der BZL Ost braucht Raubling dringend eine konstante Leistung über 90 Minuten, um die Punkte in Raubling zu behalten. Bezeichnenderweise war bei den Inntalern vor allem die erste Spielhälfte oftmals zu schwach, um den ein oder anderen Punkt mehr einzufahren. Ob im Duell gegen Moosach oder zuletzt auch in Waging fielen die Gegentore alle im ersten Spielabschnitt, sodass immer eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte zwei nötig war, um überhaupt noch Zählbares eintüten zu können. Nur wenn die Gastgeber von Beginn an Präsenz zeigen, wird gegen den TuS Traunreut ein dreifacher Punkterfolg möglich sein.

Die Gäste gehen mit frischem Wind in die Partie beim TuS Raubling. Musste man in den ersten vier Spieltagen teils deutliche Niederlagen und 15 Gegentore hinnehmen, feierten die Chiemgauer am vergangenen Wochenende einen verdienten 3:1 Heimerfolg über die ambitionierten Kicker vom TSV Dorfen. Dieser Erfolg gibt natürlich Selbstvertrauen und zeigte auch, dass man beim TuS jetzt in der Bezirksliga angekommen ist.

Anstoß in der Partie TuS Raubling gegen den TuS Traunreut ist am Freitagabend um 20:00 Uhr im Inntalstadion. Auf Wunsch der Gäste wurde der ursprüngliche Spielbeginn um 30 Minuten nach hinten verlegt, um die Anreise unter der Woche zu erleichtern.

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare