"Nonnenhockey, Rasenschach, Damenhandball" - Ein Lokalderby der besonderen Art

Das Spiel der Woche führte an diesem Wochenende nach Westerndorf St. Peter. Dort war der SV Schloßberg zum Lokalderby zu Gast. Beinschuss.de wurde dabei Zeuge eines außergewöhnlichen Spiels, das Fußballherzen höher schlagen lässt.

Die Definition des Begriffs "Derby" hat allerlei positive, leider aber auch negative Aspekte zu bieten. So stehen Fußball-Derbys leider oft in Zusammenhang mit Gewalt, Randale und aggressivem Spiel auf und außerhalb des Platzes.

Sucht man sich allerdings die positiven Komponenten aus, gewinnen diese Spiele einen Reiz, der ein Derby sehens- und liebenswert macht. Dann ist von einer prickelnden Atmosphäre die Rede, die Athleten sind bis in die Haarspitzen motiviert und jeder, ja wirklich jeder auf dem Platz, rennt um sein fußballerisches Leben.

Ein eben solches Szenario hat sich am vergangenen Freitag auf der Sportanlage in Westerndorf St. Peter abgespielt, als der SV Westerndorf zum Lokalderby gegen den SV Schloßberg ludt.

Aus den Alpen werden kleine Hügelchen

Die gut 150 Zuschauer sahen ein packendes Fußballspiel, in dem beide Mannschaften mit viel Leidenschaft und Herzblut um jeden Meter kämpften. Dabei blieben die 22 Protagonisten trotz eines harten Fights stets fair und zeigten auch fußballerisch eine ansprechende Performance.

Die Atmosphäre tat ihr übriges. Der von Maisfeldern umgebene Sportplatz in Westerndorf entwickelt eine besondere Form der Fußballidylle, wenn sich die Sonne verabschiedet und das Flutlicht mit seinen 200 Lux die im Hintergrund befindlichen Alpen wie eine kleine Ansammlung von Hügelchen aussehen lässt.

Der Stadionsprecher fragt über den Lautsprecher, wer denn überhaupt bei Westerndorf ausgewechselt worden sei. Am Spielfeldrand wird geflucht, alles besser gewusst und der Schiedsrichter bei jeder Aktion auf Herz und Nieren geprüft. Die Zunge sitzt von Minute zu Minute lockerer, der reichlich verzehrte Gerstensaft tut dazu sein übriges.

Das Fußballherz schlägt höher

"Nonnenhockey, Rasenschach, Damenhandball", es gibt kaum eine Sportart, die von den Zuschauern nicht mit den Geschehnissen auf dem Platz assoziiert wird. Dass das Publikum mit diesem Urteil allerdings weit daneben lag, wurde auch nach dem Spiel von beiden Mannschaften eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Abgekämpft gratulierten die Gäste aus Schloßberg dem SVW zum verdienten 2:0-Erfolg, Westerndorf-Coach Harald Melnik strahlte über beide Ohren und war von dem "verdienten" Sieg seiner Jungs ziemlich angetan.

Auch Schloßberg-Trainer Helmut Faber erkannte den Sieg der Hausherren neidlos an, hatte aber dennoch lobenden Worte für seine ersatzgeschwächte Mannschaft übrig.

Gewalt? Fehlanzeige! Randale? Nicht die Spur! Das Derby zwischen Westerndorf und Schloßberg war eines von jener Sorte, die ein Fußballerherz höher schlagen lässt und durchweg positive Eindrücke zurücklässt.

Kompliment an beide Vereine!

Zum klassischen Spielbericht geht es hier, die Fotos sind rechts oben in der Galerie zu sehen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare