Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufstiegsrennen in der 2. Bundesliga

Riemann mit dem VfL Bochum aufgestiegen - Dähne muss mit Kiel in die Relegation

Die Bochumer feiern nach dem Sieg die Meisterschaft in der Zweiten Bundesliga und den Aufstieg in die 1. Liga.
+
Die Bochumer feiern nach dem Sieg die Meisterschaft in der Zweiten Bundesliga und den Aufstieg in die 1. Liga.
  • Dominik Größwang
    VonDominik Größwang
    schließen

Bochum/Kiel - Drama am letzten Spieltag in der 2. Bundesliga. Während der VfL Bochum am Sonntag den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga feierte, muss Holstein Kiel mit dem Oberaudorfer Keeper Thomas Dähne in die Relegation gegen den 1. FC Köln.

Update, Montag (24. Mai), 10.33 Uhr:

Der VfL Bochum, bei dem Torwart Manuel Riemann aufgrund einer Verletzung fehlte, setzte sich mit 3:1 gegen den SV Sandhausen durch und holte sich damit den „Meister-Titel“ in der 2. Bundesliga. Damit steigen die Bochumer auf und spielen in der kommenden Saison Oberhaus. Zwar stand der gebürtige Mühldorfer Riemann nicht auf dem Platz, dennoch durfte sich die eigentliche Nummer eins beim VfL freuen.

Holstein Kiel, bei denen der Oberaudorfer Thomas Dähne von Beginn an im Tor stand, verlor nach 1:0-Führung noch mit 2:3 gegen den SV Darmstadt. Weil zeitgleich Greuther Fürth gegen Fortuna Düsseldorf mit 3:2 gewann, sprangen die Fürther auf den zweiten Tabellenplatz und sicherten sich den direkten Aufstieg.

Für Kiel geht es jetzt in die Relegation gegen den 1. FC Köln. Das Hinspiel findet am Mittwoch (26. Mai, Anpiff 18.30 Uhr) statt, das Rückspiel steigt am Samstag (29. Mai) um 18 Uhr. Dann will auch Dähne mit seinen Kielern den Sprung in die 1. Bundesliga schaffen.

Vorbericht

Manuel Riemann, gebürtiger Mühldorfer, lief in der Jugend für den TSV Ampfing, den TSV 1860 Rosenheim und den SV Wacker Burghausen auf. Bei den Schwarz-Weißen entwickelte er sich dann auch zum Stammtorwart, unvergessen bleibt sein Auftritt im August 2007, als er mit 19 Jahren im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München das Tor hütete und die Spieler des Rekordmeisters zum Verzweifeln brachte, erst im Elfmeterschießen musste man sich Oliver Kahn, Franck Ribéry und Co. geschlagen geben. Seit 2015 spielt der mittlerweile 32-Jährige beim VfL Bochum, dieses Jahr kann Riemann mit dem Verein etwas ganz Besonderes erreichen: Den Aufstieg in die Bundesliga.

Riemann fällt wohl auch im letzten Spiel aus

Einen Spieltag vor Schluss steht der VfL auf dem ersten Tabellenplatz und hat drei Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz. Fest steht also: Mit einem Unentschieden am Sonntag gegen den SV Sandhausen ist man sicher aufgestiegen. Im schlimmsten Falle würde die Relegation drohen, allerdings nur, wenn Bochum verliert, Kiel und Fürth gewinnen und die Kleeblätter dabei noch das Torverhältnis aufholen. Manuel Riemann wird sich das Spektakel allerdings nur vom Spielfeldrand aus anschauen können, seit Ende April leidet der Keeper an einem Mittelhandbruch und wird wohl auch das letzte Spiel verpassen.

Auch der Oberaudorfer Dähne steht vor dem Aufstieg

Ein weiterer Spieler aus der Region kann am Sonntag feiern: Der Oberaudorfer Thomas Dähne, der in der Jugend ebenfalls für den TSV 1860 Rosenheim auflief, stand in den letzten sieben Zweitligaspielen im Tor von Holstein Kiel. Für die Mannschaft aus dem Norden wäre es der Abschluss einer (fast) perfekten Saison: Nachdem man im Januar den FC Bayern aus dem Pokal warf, kam man hier sogar bis ins Halbfinale, wo dann gegen Borussia Dortmund Schluss war. Für den (sicheren) Aufstieg braucht es einen Sieg, gewinnt Fürth nicht, reicht sogar ein Unentschieden gegen den SV Darmstadt. Sollte Bochum patzen, könnten die Störche sogar noch die Meisterschaft in der 2. Bundesliga feiern.

dg

Kommentare