Kein Sieger im Spitzenspiel

Beim Spiel Erster gegen Dritter gab es keinen Sieger - der FC Halfing und der TSV Rimsting trennten sich 1:1. Beide Mannschaften begannen stark und überbrückten das Mittelfeld immer wieder durch schnelle Kombinationen. Die erste Chance hatte Alex Dürrbeck, doch sein Schuss aus 14 Metern wurde von Rutkowski über die Latte gelenkt. Das 1:0 für Rimsting fiel dann in der 18. Minute: Stefan Julinek zog aus 25 Metern ab, der Ball wurde abgefälscht und landete im Netz. Halfing war nun gefordert und übernahm die Initiative. König hatte die beste Chance, als er bei einem 14-Meter-Schuss etwas zu hoch zielte. In der 40. Minute war es dann aber soweit: Maxi Meindl schlenzte einen Gassenpass über Torhüter Rutkowski hinweg ins Netz. In der 42. Minute folgte dann der unrühmliche Höhepunkt: Schiedsrichter Höhne zückte gegen Rimstings Legat und Halfings Dürrbeck glatt Rot. Dürrbeck hatte Legat böse gefoult, dieser trat im Liegen nach und beide mussten vom Platz. Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein ganz anderes Spiel, es folgte Fehlpass an Fehlpass. Beide Mannschaften verloren ihre Linie und gaben sich am Ende mit einem Punkt zufrieden. Die einzige Chance im zweiten Durchgang hatte Philipp Stowasser in der 46. Minute, als er einen Elfmeter nach Foul an Meindl nicht im Kasten unterbringen konnte. (fri/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare