Zittersieg für Vogtareuth

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In der ersten Halbzeit taten sich die Hausherren schwer gegen die dicht gestaffelte Gästeabwehr durchzukommen. Torchancen gab es deshalb nur wenige. Die größte vergab Tobias Kufner, als er mit einem satten Schuss aus rund 25 Metern nur die Latte traf. Die Gäste kamen nur einmal gefährlich vor das Gehäuse von Thomas Gögerl. Aber der Vogtareuther Schlussmann parierte den Schuss von Thomas Retzlaff. Vor dem 1:0 von Markus Mühlbauer konnte Josef Egglmeier einen Kufner Freistoß nicht festhalten und Mühlbauer drückte ein (48.). Beim 2:0 durch Andreas Estermann sah Egglmeier wiederum sehr schlecht aus, denn den Freistoß aus 40 Metern hält er normalerweise blind (57.). Bei so vielen Geschenken wollte der SVV nicht hinten anstehen und ermöglichte den harmlosen Gästen quasi im Gegenzug den Anschlusstreffer durch Jakob Schweiger (58.). Dem 3:1 ging wiederum eine Unachtsamkeit von Egglmeier, dem offensichtlich ein gebrauchter Tag angedreht worden war, voraus. Den indirekten Freistoß nach der unerlaubten Rückgabe versenkte Kufner im langen Eck (64.). Für Spannung in der Schlussphase sorgte ein verschossener Elfmeter von Christian Egglmeier und das 3:2 in der 87. Spielminute. Stefan Krötzinger köpfte eine Ecke in die Maschen. (gör/hub)  

 

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare