Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offizielle Nominierung am Mittwoch

Mega-Comeback wohl beschlossene Sache: Löw holt Thomas Müller zurück zum DFB

Thomas Müller und Joachim Löw
+
Bundestrainer Joachim Löw (l) spricht mit seinem Spieler Thomas Müller. Thomas Müller soll einem Bericht der „Bild“ zufolge nach mehr als zwei Jahren in die Nationalmannschaft zurückkehren. Bundestrainer Joachim Löw beabsichtige, den 31-Jährigen für die Fußball-EM in diesem Sommer zu nominieren.
  • Felix Graf
    VonFelix Graf
    schließen

Die Rückkehr von Thomas Müller in den Kreis der Nationalmannschaft scheint besiegelt. Laut Informationen der Bild-Zeitung soll Bundestrainer Joachim Löw den Spieler des amtierenden Deutschen Meisters FC Bayern München am Mittwoch offiziell für den EM-Kader nominieren.

Thomas Müller soll einem Bericht der „Bild“ zufolge nach mehr als zwei Jahren in die Nationalmannschaft zurückkehren. Bundestrainer Joachim Löw beabsichtige, den 31-Jährigen für die Fußball-EM in diesem Sommer zu nominieren, schrieb die Zeitung am Montag auf ihrer Internetseite. Der DFB bestätigte die Personalie zunächst nicht, Löw will seinen Kader für die EM-Endrunde vom 11. Juni bis 11. Juli an diesem Mittwoch bekanntgeben.

Sein 100. und bislang letztes Länderspiel hatte Müller im November 2018 in der Nations League gegen die Niederlande (2:2) bestritten. Vier Monate später folgte die damals unerwartete Ausbootung durch Löw, der auch Mats Hummels und Jérôme Boateng aussortierte. Der Bundestrainer hatte den umstrittenen Schritt damit begründet, nach der WM-Enttäuschung 2018 in Russland und dem folgenden Abstieg aus der besten Gruppe der Nations League einen personellen Neuanfang einleiten zu wollen.

Sowohl die beständig guten Leistungen von Müller beim FC Bayern, als auch die teils herben Niederlagen der Nationalmannschaft unter anderem im November gegen Spanien (0:6) hatten den Druck auf Bundestrainer Löw erhöht, den bayerischen Superstar zurückzuholen.

Müller erzielte in dieser Saison in allen Wettbewerben 45 Spielen 15 Tore und legte ingesamt 25 weitere auf. In der vergangenen Saison gehörte Müller zum Stammpersonal der Mannschaft, die für den FC Bayern München das Triple holte. In der Bundesliga ist Müller mit 18 Assists der beste Vorlagengeber der Saison 2020/2021.

Kommentare