Hartes Einsteigen überfordert junge Marktler

Eine 2:0-Niederlage setzte es für Marktl in Garching, welche die Sportliche Leitung des TSV sicher nicht zufriedenstellen kann. Hartes Einsteigen von Beginn an zerstörte das Spiel der jungen Marktler Elf. Im Gegensatz war es aber erstaunlich, was da ein Spieler, der Garchinger Maximilian Strobl sich alles mit seiner Fallsucht erlauben durfte. Beiden Garchinger Toren gingen zweifelhafte Freistoßentscheidungen voraus. Das 1:0 fiel nach einem Freistoß aus 18 Metern von Manuel Moll an die Latte, Marktl verschlief dann die Aktion und Grassl machte per Kopf in der zehnten Minute das 1:0. War die erste Halbzeit noch ein sehr ansehnliches Spiel, wurde die Begegnung in der zweiten Halbzeit echt schwach und einer A-Klasse auch nicht würdig. Entscheidend war wahrscheinlich das frühe 2:0 in der 48. Minute der Gastgeber. Wieder ein absolut zweifelhafter Freistoß für Garching, die Zuschauer der Gastgeber waren äußerst aggressiv bei jedem Fall eines Garchingers, der Ball kam in den Marktler Strafraum und irgendwie ging die Kugel wieder ins Marktler Tor. Die Salzinger-Truppe hatte immer noch genügend Möglichkeiten das Ergebnis zu korrigieren.  Was Stefan Berger, Andreas Maier und Christian Schreder an Chancen liegen ließen, ging nicht auf die berühmte Kuhaut. (bok/aub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare