Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klare Sache für den SC Anger

Im Bereinigunsspiel um Platz 12 in der Kreisliga 2 standen sich der SV Saaldorf und der SC Anger gegenüber. Von Beginn an war zu spüren, um was es für beide Teams ging. Von langsamem Abtasten war nicht zu sehen. Den besseren Start erwischte allerdings Saaldorf. Von der rechten Seite wurde der Ball scharf auf die Höhe des Elfmeterpunkts gespielt, wo ein Anger-Akteur zu spät kam und Rupert Auer den Ball mitnahm und im Tor unterbrachte (5.). Der SC ließ sich von diesem frühen Rückstand jedoch nicht irritieren und hätte praktisch im Gegenzug den Ausgleich erzielen können. Im letzten Moment konnte Saaldorf-Keeper Anton Galler aber vor Stefan Plössl retten. Eben dieser Plössl war es auch, der kurz darauf die nächste Gelegenheit hatte. Nach einem schönen langen Ball über die komplette Hintermannschaft des SV,  lief der Anger-Stürmer aufs Tor zu und scheitert am gut parierenden Galler. Bei der darauffolgenden Ecke sprang ein SCA-Spieler am Höchsten und setzte seinen Kopfball an den Querbalken, von wo der Ball Richtung Michael Hinterstoisser sprang. Der Stürmer hatte keine Mühen und köpfte aus kurzer Distanz ein.

Auch nach dem Ausgleich ging diese gute Partie abwechslungsreich weiter. Ein auf den langen Pfosten getretener Eckstoß fand Saaldorfs Stefan Pöllner, der aus gut acht Metern abzog, doch Sebastian Bayer im Anger-Tor machte gut das kurze Eck zu und konnte so die erneute Führung des SV verhindern (17.). Vor der prächtigen Kulisse von 605 Zuschauern in Freilassing blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Plötzlich tauchte Angers Plössl im Strafraum auf, hätte aus gut 14 Metern die Chance zum Torabschluss gehabt, aber sein Schuss wurde im letzten Moment abgeblockt (24.) Auf der Gegenseite setzte sich Johannes Hafner geschickt gegen seinen Gegenspieler durch und schlenzte den Ball aus halblinker Position am langen Pfosten vorbei (25.). Danach erspielte sich Anger allerdings ein leichtes Übergewicht, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Erst kurz vor der Pause wurde Saaldorfer wieder aktiver. Zunächst parierte Galler einen abgefälschten Hafner-Schuss, ehe Pöllner kurz darauf nach einem Eckball völlig frei zum Kopfball hochstieg, den der Anger-Torwart aber mühelos halten konnte.

Mit 1:1 gingen beide Mannschaften nach einer intensiv geführten ersten Halbzeit in die Pause. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff setzte sich Saaldorfs Michael Hafner auf dem linken Flügel durch, schlug eine perfekt getimte Flanke in den Strafraum, wo dem völlig blank stehenden Pöllner der Ball versprang. Von da an übernahm Anger das Kommando und ließ Saaldorf kaum mehr zur Entfaltung kommen. Zunächst verpassten die Angreifer eine Plössl-Hereingabe von der rechten Seite, ehe kurz darauf Kapitän Michael Mayer nach einem Eckstoß Lufthohheit hatte und per Bogenlampen-Kopfball zur Führung traf (53.) Saaldorf konnte sich von diesem Rückstand nicht erholen und Anger drängte auf den dritten Treffer. Mayer zog von halbrechts in den Strafraum und knallte das Leder mit einem Flachschuss an den langen Pfosten. Der Abpraller landete direkt vor den Füßen von Hinterstoisser, der jedoch das Kunststück fertig brachte, den Ball aus fünf Metern über den leeren Kasten zu schieben. Die Vorentscheidung wurde allerdings nur um sieben Minuten vertagt, denn dann konnte sich Julian Rehrl im links im Strafraum durchsetzen und Saaldorfs Goalie mit einem Flachschuss zum 3:1 überwinden.

Lediglich Saaldorfs Johannes Hafner hätte noch einmal für Spannung sorgen können, als er in der 73. Spielminute frei vor dem Tor auftauchte, das Leder jedoch nicht kontrollieren konnte und knapp verzog. Zehn Minuten vor Spielschluss konnten die vielen Anger Fans unter den Zuschauern den schönsten Treffer des Abends bejubeln. Mit dem Rücken zum Tor stehend, nahm Hinterstoißer den Ball an, drehte sich und schloss mit einem fulminanten Schuss in den Winkel zum Endstand ab. Um ein Haar hätte der starke Stürmer kurz darauf sogar seinen dritten Treffer erzielen können. Eine Flanke köpfte er aber aus vollem Lauf knapp über das Gehäuse. So blieb es letztlich beim 4:1-Sieg für Anger, der aufgrund der starken zweiten Halbzeit auch absolut in Ordnung geht. Saaldorf verpasste es, an die gute Leistung im ersten Spielabschnitt anzuknüpfen und muss nun den bitteren Gang in die Kreisklasse antreten. Für Anger geht’s am Sonntag in der Relegation gegen den BSC Surheim.

Fotos: Max Mayer

Kommentare