Kastl ballert sich an die Spitze

Mit einem Kantersieg hat der TSV Kastl den Ausrutscher von Konkurrent Schönau (0:0 in Hammerau) genutzt und den Platz an der Sonne erobert. Von Beginn an drückten die Hausherren aufs Tempo und gingen früh in Führung. Eine Pollinger-Flanke schlug Michael Langenecker mit dem Kopf in die Maschen (4.). Kurz darauf verfehlte Dominik Grothe das Tor, ehe es Tobias Urban vom Punkt besser machte und auf 2:0 erhöhte. Doch keine Zeigerumdrehung später bediente Daxenberger Tobias Lankes, der zum Anschluss einschob (10.). Nach dieser turbulenten Anfangsphase dominerte die Wörfel-Truppe fortan zwar das Geschehen, kam aber erst gegen Ende des ersten Spielabschnitts zu weiteren guten Chancen. Michael Langenecker verpasste mit seinem Kopfball an den Pfosten aber ebenso einen Treffer wie Marcell Arnold, der mit seiner Direktabnahme an Gäste-Keeper Grundl scheiterte. Auch nach dem Seitenwechsel wurde den 110 Zuschauern das gleiche Bild wie in Halbzeit eins geboten, mit der Ausnahme, dass die Tore diesmal nicht so schnell fallen sollten. Nach einer Stunde markierte der eingewechselte Cole per Flachschuss das überfällige 3:1. In der 64. Minute folgte dann der große Auftritt von Lorenz Schuster. Eine Hereingabe von Dominik Grothe verwertete der Kastl-Stürmer mit einem sehenswerten Seitfallzieher. Die Partie war gelaufen, doch die Gastgeber blieben weiter torhungrig. Dominik Grothe legte per Hacke auf den eingewechselten Adrian Genz ab, der zum 5:1 einschoss. Nach knapp 80 Minuten folgte noch einmal ein Lebenszeichen der Gäste. Rainer Grafestetter traf zum 2:5, musste aber kurz darauf mit der Ampelkarte vom Feld. In Überzahl drückte Kastl noch weiter aufs Tempo und kam zu weiteren Toren. Michael Aigner per sattem Flachschuss und Schuster mit dem Kopf sorgten für den auch in dieser Höhe verdienten 7:2-Endstand. (csl/gen)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare