Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coup in der zweiten Runde

Überraschendes 4:1 im Fußball-Toto-Pokal: TSV Buchbach schmeißt Unterhaching raus

•Traf für Buchbach zum 4:1: Christian Brucia.
+
•Traf für Buchbach zum 4:1: Christian Brucia.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Der TSV Buchbach hat am Dienstagabend einen ganz dicken Coup in der zweiten Runde des Toto-Pokals gelandet und die SpVgg Unterhaching ausgeschaltet.

Unterhaching – Beim gleichklassigen Drittliga-Absteiger SpVgg Unterhaching spielte der Fußball-Regionalligist TSV Buchbach groß auf und erreichte mit einem ungefährdeten 4:1 das Achtelfinale.

„Wir spielen wie die Feuerwehr“

„Wir spielen wie die Feuerwehr, gerade so, als hätte es keine englischen Wochen gegeben“, zeigte sich Buchbachs Abteilungsleiter Georg Hanslmaier schon zur Pause begeistert vom couragierten Auftreten der Rot-Weißen, die fast mit der vollen Kapelle anrückten und die rotierenden Unterhachinger so etwas überraschten.

Schrecksekunde in der Anfangsphase

Nach einer Schrecksekunde – Chris Steinleitner musste Moritz Sassmann schon in der Anfangsphase nach einem Zusammenprall mit einer Platzwunde Platz machen – waren die Buchbacher schnell im Spiel und trafen in der 22. Minute zum Führungstreffer, als der eingewechselte Sassmann nach einer Kombination über Aleks Petrovic und Tobi Sztaf aus zehn Metern zur Stelle war (22.). Den Gastgebern gelang zwar nach einer weiten Flanke durch Simon Skarladitis in der 25. Minute der Ausgleich, doch Rot-Weiß spielte in der Folge den Matchplan unaufgeregt weiter und hatte durch Sassmann in der 33. Minute den Führungstreffer auf den Fuß, wobei die Kugel knapp am Pfosten vorbeiging.

Ampelkarte für Unterhaching

Nach starker Balleroberung von Marco Rosenzweig drang Benedikt Orth in der 39. Minute den Strafraum ein, wurde von den Beinen geholt und Samed Bahar verwandelte souverän zum 1:2. Als Rosenzweig nur zwei Minuten nach Wiederbeginn nach einem Schuss von Lukas Winterling zum 1:3 traf, war im Prinzip die Messe gelesen. Aber die Buchbacher setzten sogar noch einen drauf und machten durch Christian Brucia nach Vorarbeit von Rosenzweig und Sassmann den Überraschungserfolg perfekt (69.). Kurz darauf dezimierten sich die Gastgeber nach einer Ampelkarte gegen Jannis Turtschan, der Glück hatte, dass er nicht direkt Rot sah, selber.

Buchbach am Freitag gegen Heimstetten

„Der Sieg kommt für uns unterm Strich überraschend, aber wir nehmen das gerne mit und wir wissen natürlich auch, dass unsere Trainer einen super Job gemacht haben. Das ist echt eine große Freude für uns“, so Hanslmaier, der glaubt: „Mit dieser Euphorie im Rücken haben wir nicht so viele Körner verloren, dass wir am Freitag platt gegen Heimstetten ins Rennen gehen.“

Der SV Heimstetten, der am Freitag um 19 Uhr zum zehnten Spieltag der Regionalliga Bayern in der SMR-Arena ran muss, hat sich am Dienstag übrigens eindrucksvoll mit 5:2 beim FC Deisenhofen durchgesetzt.

Kommentare