Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der 32-Jährige stürmte zuletzt für den TSV Siegsdorf

Rückkehrer Neuhofer: „Mein großes Ziel mit dem SV Ruhpolding ist der Aufstieg“

Fotos vom Spiel zwischen dem TSV Siegsdorf und der SG RRG.
+
Jonas Neuhofer (hier noch im Trikot des TSV Siegsdorf) kehrte im Sommer zum SV Ruhpolding zurück.

Jonas Neuhofer wurde in der Saison 2021/22 Torschützenkönig in der Bezirksliga für den TSV Siegsdorf, jetzt geht der 32-Jährige in der Kreisklasse für seinen Heimatverein SV Ruhpolding auf Torejagd. beinschuss.de sprach mit dem Angreifer über seine Rückkehr, den Saisonstart und sein großes Ziel mit dem SVR. Zudem verrät Neuhofer, was ihm die Zeit in Siegsdorf bedeutet hat.

Ruhpolding - Dem SV Ruhpolding gelang in der Sommerpause ein Transfercoup, denn Jonas Neuhofer (32) kehrte zu seinem Heimatverein zurück. Der Stürmer wechselte 2018 zum TSV Siegsdorf, wo ihm drei Jahre später der Aufstieg in die Bezirksliga gelang. In der vergangenen Saison wurde der 32-Jährige mit 19 Treffern Torschützenkönig, jetzt geht der Angreifer für Ruhpolding wieder auf Torejagd.

Doppelpack beim Heimdebüt für den SV Ruhpolding

Dies gelang dem Sommerneuzugang direkt bei seinem Pflichtspieldebüt für den SVR. Während er den Saisonauftakt gegen den TSV Bergen (0:0-Remis) verpasste, gelang ihm im Heimspiel gegen den SV Laufen beim 4:0-Sieg ein Doppelpack.

beinschuss.de sprach mit Neuhofer über seine Zeit in Siegsdorf und seine Rückkehr zum SV Ruhpolding. Zudem verrät der 32-Jährige, welches großes Ziel er mit seinem Heimatverein erreichen will.

Ruhpoldings Neuhofer im Interview: „Das erste Tor war sehr emotional“

Hallo Jonas, Glückwunsch zum Sieg gegen den SV Laufen. Du hast in deinem ersten Heimspiel direkt einen Doppelpack erzielt. Was bedeutet dir das?

Jonas Neuhofer: Das erste Tor nach einer halben Stunde war schon sehr emotional. Ich habe direkt gespürt, wie groß die Freude bei mir, bei den Mitspielern und bei den Fans war. Es hat mich auch sehr gefreut, dass ich der Mannschaft mit meinen beiden Toren helfen konnte. Wichtiger war aber der Heimsieg, denn wir wollen vor allem zu Hause die Punkte einfahren.

Ein Unentschieden und ein Sieg: So lautet eure Bilanz aus den ersten beiden Spielen. Zufrieden?

Neuhofer: Es war ein guter Auftakt in die neue Saison. Wir haben noch kein Gegentor bekommen und dabei vier eigene Treffer erzielt. Damit können wir zufrieden sein, aber wir müssen in jedem Spiel dranbleiben.

Neuhofer im Interview: „Ich will mit dem SV Ruhpolding etwas erreichen“

2018 hast du den SV Ruhpolding Richtung Siegsdorf verlassen. Wie blickst du auf die drei Jahre beim TSV zurück?

Neuhofer: Beim TSV Siegsdorf habe ich mit dem Bezirksliga-Aufstieg alles erreicht, was ich mir vorgenommen habe. Dass ich auch noch Torschützenkönig werde, war der Wahnsinn. Ich wurde in Siegsdorf damals super aufgenommen und habe mich dort sowohl fußballerisch als auch menschlich enorm weiterentwickelt. Zudem habe ich dort viele Freundschaften geschlossen und es war der Wahnsinn unter dem Trainerteam Franz Huber und Stefan Mauerkirchner zu spielen. Deshalb empfinde ich eine große Dankbarkeit und es war mir eine Ehre in Siegsdorf gespielt zu haben. Nach den Partien mit Ruhpolding schaue ich immer sofort, wie es bei Siegsdorf gelaufen ist.

Nun also die Rückkehr zum SV Ruhpolding. Wie kam es dazu?

Neuhofer: Es war immer klar, dass ich irgendwann zu meinem Heimatverein zurückkehren und für den SVR auflaufen werde. Deshalb ist der Kontakt zum Verein nie abgerissen. Ich habe in Ruhpolding zuvor 20 Jahre lang gespielt und bin dem Verein für vieles dankbar. Zudem bin ich jetzt 32 und ich weiß selber, dass es nicht mehr viele Jahre im Fußball werden. Natürlich war die Entscheidung am Ende der vergangenen Saison nicht einfach, aber es war jetzt der richtige Zeitpunkt. Ich will schließlich mit Ruhpolding auch noch was erreichen.

„In dieser Saison will ich unter die besten zwei Teams kommen“

Welche Rolle nimmst du als ehemaliger Bezirksligaspieler ein?

Neuhofer: Ich versuche der Mannschaft zu zeigen, wie wichtig Kommunikation auf dem Platz ist. Man sieht bereits, wie gut die Jungs das annehmen und umsetzten. Außerdem will ich einfach der Mannschaft weiterhelfen.

Welche Ziele hast du mit dem SV Ruhpolding und gibt es eine bestimmte Anzahl an Tore, die du erreichen willst?

Neuhofer: Ich habe das große Ziel in dieser Spielzeit, dass wir unter die besten zwei Teams kommen. Vom Potenzial her ist das definitiv möglich und alle Jungs ziehen derzeit voll. Mein großer Traum ist es, mit Ruhpolding aufzusteigen. Persönlich habe ich mir keine Tormarke gesetzt, im Vordergrund steht der Erfolg der Mannschaft.

An diesem Mittwoch geht es im Heimspiel gegen den ASV Piding. Was erwartest du für ein Spiel?

Neuhofer: Ich kenne den ASV noch aus meiner Zeit in Siegsdorf. Dort waren es immer enge Partien und Piding war eine kampfstarke Mannschaft. Es ist ein Flutlichtspiel am Mittwochabend, deshalb gehe ich davon aus, dass von Beginn an die Post abgehen wird. Und dann wollen wir natürlich die drei Punkte einfahren.

Jonas Neuhofer, vielen Dank für das Interview.

Alle Ergebnisse des 2. Spieltags in der Kreisklasse 4.

  • TSV Fridolfing - SV Oberteisendorf: 3:4
  • SG Chieming/Grabenstätt - ASV Piding: 4:2
  • SV Ruhpolding - SV Laufen: 4:0
  • DJK Weildorf - TSV Bergen: 1:0
  • DJK Otting - SV Kirchanschöring II: 1:1

ma

Kommentare