Top-Vorbereitungsspiele der Woche

Testspiele im Überblick

+
Die Waginger Seerosen (blau, hier gegen Bayernligist SV Kirchanschöring) blieben ganz im Gegensatz zu ihrer bisherigen Bezirksliga-Saison in ihrer Vorbereitung auf das Frühjahr ohne Niederlage. Gegen den TSV Siegsdorf war es allerdings ganz schön knapp.
  • schließen

Rosenheim - Auch in der letzten Woche und am vergangenen Wochenende fanden wieder zahlreiche Testspiele im Rahmen der Vorbereitung der Vereine statt, die sich für den Auftakt im Frühjahr in Form bringen. Wir haben uns für euch einen Überblick über die sportlich interessantesten verschafft. ALLES Wichtige zu ALLEN Top-Vorbereitungsspielen von Bad Reichenhall bis Ampfing lest ihr HIER.

Für detaillierte Berichte und mehr Hintergrundinfos einfach auf die entsprechenden LINKS (Spielpaarungen) klicken...

Donnerstag

TuS Prien - SV DJK Kolbermoor 0:5

Nach einem defensiv soliden Unentschieden beim SB Rosenheim im Testspielauftakt, zeigten sich die Kolbermoorer Fußballer in den folgenden Vorbereitungsspielen weniger sicher in der Abwehr. Gegen den Tabellenführer der Bezirksliga Süd TSV Grünwald (1:4) und den Landesligisten ESV Freilassing (2:5) bekam der SV DJK gleich neun Gegentreffer. Das sollte im Test beim Siebten der Kreisliga 1 TuS Prien auf dem dortigen Kunstrasen nicht passieren - hinten stand die Null. Zumindest aus Sicht der Gäste, die darüber höchst zufrieden gewesen sein dürften. Bei den Gastgebern sah das ganz anders aus. Die bezogen bei ihrem ersten Test des Frühjahrs gleich eine ordentliche Packung.

Aus Sicht des TuS ging es schon schlecht los: Yousif Korkees brauchte nur drei Minuten um Kolbermoor in Führung zu schießen. Die Priener kombinierten zwar teilweise ganz gefällig in ungefährlichen Räumen, zeigten aber keinerlei Durchschlagskraft nach vorne. Auf der Gegenseite sah das anders aus, doch zumindest bis zur Halbzeit gelang es nur Tobias Hotter nachzulegen (26.) - so dass es mit einem 0:2 in die Kabinen ging. Nach dem Seitenwechsel drehte allerdings Kolbermoors Nummer Sieben Rusmir Dizdarevic richtig auf - und sorgte durch einen Doppelschlag innerhalb einer Minute (56. und 57.) sowie einen Treffer kurz vor Schluss (88.) mittels eines waschechten Hattricks für ein sattes 0:5.

Samstag

SV DJK Kolbermoor - SV Westerndorf 2:7

Die kurzfristig auf den Naturrasen in Kolbermoor verlegte Partie war das dritte Testspiel des SV Westerndorf. Wie gegen den SV Ostermünchen (2:2) und den Vfl Waldkraiburg ging es wieder gegen einen Bezirksligisten. Und wie gegen den VfL (6:3) brannte der SVW offensiv ein regelrechtes Feuerwerk ab und erzielte einen noch höheren Kantersieg! Auf fremden Platz des SV DJK Kolbermoor. Der Bezirksligist zeigte sich nur zwei Tage nach dem klaren Erfolg von Prien enttäuschend - kassierte wieder jede Menge Gegentreffer und holte sich am Ende eine Heimblamage ab. Die defensive Anfälligkeit sollten sie in Kolbermoor bis zum kommenden Wochenende in den Griff bekommen - denn dann erwartet der SV DJK zum Wiederbeginn der Bezirksliga mit dem VfB Forstinning (Samstag, 15:00 Uhr) ein echtes Brett! 

TSV Ampfing - SV Zamdorf 0:2

Eher einen Tag zum Vergessen erwischten die Schweppermänner bei ihrem letzten Testspiel zuhause gegen den Münchner Kreisligisten SV Zamdorf. Nichts zu sehen von der gelungenen Vorstellung gegen den Club aus Hammerau. Das kampfbetontere Team waren definitiv die Zamdorfer, welche im Gegensatz zu den Hausherren kaum wechselten. Ampfings Kicker - egal ob die ersten Elf, die zu Beginn auf dem Platz standen, oder die komplett neu fromierte Mannschaft in der zweiten Hälfte - konnten nur äußerst wenige Akzente setzen. Viel besser machten es da die Gäste aus der Landeshauptstadt, die im ersten Durchgang nach gut einer halben Stunde durch einen von Kajetan Vorwalder verwandelten Strafstoß in Führung gingen (29.) - und dann spät mit einem von Stephan Lang gut abgeschlossenen Konter den 2:0 Endstand fixierten (82.).

Überbewerten wollen Ampfings Coach Gzim Shala und seine Truppe diesen letzten negativen Test zwar nicht - aber er wird sicher trotzdem noch einmal ein paar Erkenntnisse für den mit Spannung erwarteten Rückrundenstart der Bezirksliga Ost am kommenden Samstag gegen ASV Au (15:00 Uhr) gebracht haben. Spätestens dann gilt es für die Schweppermänner diese umzusetzen.

Sonntag

FC Hammerau - TuS Raubling 2:3

Am Sonntagnachmittag trat der FC Hammerau zu einem weiteren Testspielen (vor Wochenfrist hatte man unter anderem in Ampfing verloren und gegen Surheim erst am Ende klar gewonnen) auf dem Kunstrasen am Badylon gegen den TuS Raubling an. Es wurde viel probiert und gewechselt. Am Ende zeigten sich die Gäste aus dem Inntal in einem Test auf Augenhöhe einen Tick stärker als der Club, der sich drei Gegentore fing. Der FC unterlag am Ende mit 2:3 - ihm bleiben nun noch weitere zwei Wochen um vor allem die Anzahl der Gegentreffer zu verringern. Für den TuS war es nach einer 0:2 Niederlage gegen den Zugspitz-Kreisligisten FC Real Kreuth im zweiten Vorbereitungsspiel der erste Erfolg.

TSV Waging am See - TSV Siegsdorf 4:3

Die in der Bezirksliga stark abstiegsbedrohten Waginger können zumindest ergebnistechnisch auf eine gelungene Frühjahrsvorbereitung zurückblicken: Gegen Kreisliga-Tabellenführer TSV Teisendorf (4:0) wurde klar gewonnen, auch gegen den FC Hammerau (4:3) und den TSV Fridolfing (3:2) gelangen Siege. Sogar gegen Bayernligist SV Kirchanschöring konnte ein 1:1 Unentschieden erreicht werden. Das letzte Testspiel der Seerosen gegen den TSV aus Siegsdorf war zwar sehr zerfahren und spielerisch kein Leckerbissen, aber die Mannschaft kämpfte und konnte letztendlich dank eines Schlussspurts die Vorbereitungsphase mit einem Sieg und somit einem positiven Ergebnis abschließen.

Auf dem Kunstrasenplatz im österreichischen Anif lagen die Kicker vom See gegen den Kreisligazehnten zur Halbzeit allerdings 1:2 zurück. Nach dem Patrick Petzka die Siegsdorfer schnell in Front brachte (15.), gelang Wagings Johannes Maierhofer zwar runde zehn Minuten später der Ausgleich (24.) - diesen beantwortete Paul Wittmann allerdings postwendend mit der erneuten Führung für den Underdog (26.). Zur Pause wechselte Waging gleich siebenmal, was natürlich dem Spielfluss nicht unbedingt entgegenkam. Erst glich Manuel Sternhuber aus (62.) - dann gelang Andreas Frauendienst die dritte Führung der Siegsdorfer in diesem Aufeinandertreffen. Dafür, dass es dennoch keine Überraschung gab, sorgten Bernd Mühlbacher (87.) und noch einmal Sternhuber (90.) in den Schlussminuten. Für die Waginger heißt es bei ihrer "Mission Impossible" jetzt nur noch "Tunnelblick" auf das erste Finalspiel der Bezirksliga-Rückrunde beim VfL Waldkraiburg (Samstag, 15:00 Uhr).

TSV Bad Reichenhall - SV Saaldorf 1:5

Bisher standen für die Bezirksliga-Kicker des SV Saaldorf im Rahmen ihrer Vorbereitung auf den Wiederbeginn der Punkterunde im Frühjahr zwei Unentschieden zu Buche. Beim starken Landesligisten SB Chiemgau Traunstein erreichte man ein 1:1, in der Begegnung mit dem Tabellenführer der Kreisliga 2 TSV Teisendorf trennte man sich torlos. Im letzten Test vor dem Rundenstart gelang es dem SVS nun sich nochmal ein sattes Erfolgserlebnis abzuholen - mit 5:1 wurde der abstiegsgefährdete Kreisligist TSV Bad Reichenhall in die Schranken verwiesen.

Simon Zebhauser mit dem frühen Führungstreffer (8.) und Johannes Haffner, der ein schnelles zweites Tor nachlegte (12.), hatten für die 2:0 Halbzeitführung der Gäste gesorgt. Nach dem Seitenwechsel gelang Bad Reichenhalls Mortaza Khavari per Blitztreffer der zwischenzeitliche Anschluss (47.) - ehe Saaldorfs Marinus Hillebrand sich als echter Goalgetter erwies und binnen nur einer Viertelstunde mit einem Hattrick (60., 65. und 75.) für den letztlich klaren Erfolg des Favoriten sorgte. Die Generalprobe ist den Saaldorfern also geglückt - am Wochenende geht es daheim gegen den Kirchheimer SC wieder um begehrte Bezirksliga-Punkte (Sonntag, 15:00 Uhr). 

Montag

SV Westerndorf - ASV Au 3:1

Den letzten Test vor dem sportlichen Ausflug gen Süden hatte der ASV Au beim Landesligisten ESV Freilassing verloren. Nach Beendigung ihres Trainingslagers in Coccaglio bei Brescia in der Lombardei, südlich des Lago d'Iseo, waren die Kicker des ASV der nächste Bezirksligist auf der "Speisekarte" des anscheinend hungrigen Kreisligisten SV Westerndorf. Beim SVW scheinen ja echte "Trainings- und Vorbereitungsweltmeister" am Start zu sein. Ganz so verspeist wie Waldkraiburg und der SV DJK Kolbermoor wurden die Auer allerdings nicht - dennoch mussten auch sie beim vermeintlichen Underdog als Verlierer den Platz verlassen.

Bis zur Halbzeit stand es auf dem Westerndorfer Kunstrasen torlos Unentschieden. Dann wechselte der Bezirksligist fünf mal - und kassierte mit der neu formierten Elf drei Gegentreffer in Folge: Torben Gartzen (54.) und Eren Yergezen (55.) gelang ein Doppelschlag, keine Viertelstunde später baute Fabian Martinus die Führung der Westerndorfer aus (67.). ASV-Akteur Stefan Sollinger gelang letztlich nur noch die späte Ergebniskosmetik (81.). Beim von Harald Melnik trainierten SV Westerndorf muss man angesichts solch formidabler Testspielergebnisse ja fast "Angst" bekommen zu früh in Form zu sein und euphorisch zu werden - der ASV Au muss jetzt alle Augen auf den Neustart der Bezirksliga Ost richten: Am Samstag muss das Team von Franz Pritzl zum Inn/Salzach-internen Duell zum TSV Ampfing ins Isenstadion (15:00 Uhr).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Auch interessant

Kommentare