Bitterer Abend für Benfica - Bayer Leverkusen enttäuscht

Vier Profis aus der Region scheiden in der Europa League Zwischenrunde aus

Mergim Bersiha (l.) schied mit seinem RB Salzburg gegen Villareal aus, für Julian Weigl (r.) und Befica Lissabon war gegen Arsenal in der Zwischenrunde Schluss.
+
Mergim Bersiha (l.) schied mit seinem RB Salzburg gegen Villareal aus, für Julian Weigl (r.) und Befica Lissabon war gegen Arsenal in der Zwischenrunde Schluss.

In der Europa League standen am Donnerstagabend (25. Februar) die Rückspiele in der Zwischenrunde an. Dabei schieden vier Profis aus der Region mit ihren Teams aus.

Es war ein bitterer Abend für Benfica Lissabon und für den Ostermünchner Julian Weigl. Das Hinspiel gegen Arsenal endete vergangene Woche 1:1-Unentschieden. Im Rückspiel setzte sich der englischer Vertreter am Ende mit Ach und Krach durch, denn es sah lange nach einem Erfolg für die Portugiesen aus.

Julian Weigl wurde kurz vor Schluss ausgewechselt

Julian Weigl stand von Beginn an auf dem Platz und spielte im defensiven Mittelfeld. Bereits nach 21 Minuten brachte Aubameyang den FC Arsenal in Führung, doch noch vor der Halbzeit gelang Benfica durch Diogo Goncalves der Ausgleich. Nach der Pause brachten sich die Lissaboner sogar auf die Siegesstraße und gingen durch Rafa mit 2:1 in Führung.

Nun brauchte Arsenal zwei Treffer und bereits sechs Minuten nach dem Rückstand gelang Tierney der Ausgleich. Kurz vor dem Ende der Partie dann der Schock für Benfica: Der Ex-Dortmunder Aubameyang tauchte vor dem Tor auf und machte das 3:2 für Arsenal. Die Portugiesen kamen nicht mehr zurück und schieden somit in der Zwischenrunde aus. Weigl wurde kurz vor Schluss für Luca Waldschmidt ausgewechselt.

Berisha trifft zur Führung - zum Weiterkommen reicht es für RB Salzburg dennoch nicht

Ebenfalls nicht mehr auf der europäischen Bühne mit dabei ist der RB Salzburg mit dem Berchtesgadener Profi Mergim Berisha. 0:2 unterlagen die Österreicher im Hinspiel, diese Hypothek konnten sie nicht mehr aufholen und das obwohl der 22-jährige Berisha RB bereits nach 17 Minuten in Führung brachte.

Danach musste Villareal um das Weiterkommen zittern, doch nach einer halben Stunde hatten sie alles wieder im Griff. Am Ende waren die Spanier sehr abgezockt, Gerard traf vor dem Pause zum 1:1 und erzielte kurz vor dem Ende der Partie vom Elfmeterpunkt den 2:1-Entstand.

Leverkusen hadert über Pokal-Aus - Bender-Zwillinge waren nicht dabei

Ein ganz bitteres Pokalaus erlebte der deutsche Vertreter Bayer 04 Leverkusen. Nach der 3:4-Niederlage im Hinspiel verlor der Bundesligist das Rückspiel zu Hause mit 0:2. Dabei leitete ein schwerer Torwartpatzer von Ersatzkeeper Lomb, der den Ball nach einer hohen Flanke einfach vor die Füße seinen Gegners fallen ließ, ein. Bayer fehlte es gegen clever und taktisch klug agierende Schweizer an der nötigen Kreativität und Durchschlagskraft.

Die beiden Brannenburger Sven und Lars Bender standen gegen Bern nicht auf dem Platz. Sven Bender bekam von Trainer Peter Bosz einer Erholungspause, Lars dagegen laboriert an einer Meniskusverletzung. Seine Rückkehr wird wohl gegen Ende März erwartet. Für beide endet in ihrer letzten Profisaison damit die Chance auf einen europäischen Titel.

ma

Kommentare