Debakel gegen Landsberg - Sportbund im freien Fall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Der Sportbund Rosenheim ist im Heimspiel gegen den TSV Landsberg böse unter die Räder geraten und hat die vierte Pleite im vierten Spiel kassiert.

Bei den Fußballern des Sportbund Rosenheim läuft es derzeit nicht wirklich rund. Nach der unglücklichen 3:2 Niederlage der Bezirksligamannschaft am Freitagabend, kassierte auch die Güttler-Elf am gestrigen Samstagnachmittag eine bittere 5:1-Klatsche. Beide Mannschaften warten somit immer noch auf den ihren ersten Saisonsieg.

Nach drei Niederlagen zum Auftakt hatten sich die Güttler-Mannen gegen den Bayernliganeuling aus Landsberg viel vorgenommen. Der erhoffte Befreiungsschlag blieb jedoch aus. Letztendlich kam es sogar noch viel schlimmer.

Jeder Schuss ein Treffer

Bereits nach drei Minuten gingen die Gäste durch einen Sonntagsschuss von Muriz Salemovic in Führung. Die Hausherren versuchten fortan mehr Initiative an den Tag zu legen, leisteten sich aber zu viele Fehler im Spielaufbau und waren meist den berühmten Schritt zu spät. Philipp Siegwart erhöhte nach 22. Minuten auf 2:0, ehe drei Minuten später erneut der starke Salemovic zuschlug und für die frühe Vorentscheidung sorgte. Stefan Strohhofer (31.) erzielte den vierten Gästetreffer, anschließend war es wieder Siegwart, der fünf Minuten vor der Pause das Sportbund-Debakel perfekt machte. 

Mannschaft beweist Moral in Hälfte zwei 

Im zweiten Spielabschnitt passierte nicht mehr allzu viel. Der TSV Landsberg zog sich zurück und beschränkte sich fortan nur noch aufs Kontern. Der Sportbund Rosenheim kam etwas besser aus der Halbzeitpause, fand jedoch weiterhin keine Mittel gegen das starke Landsberger Abwehrbollwerk. Über den Ehrentreffer von Franz Eyrainer in der 85. Spielminute konnte sich kein Beteiligter der Hausherren so wirklich freuen.

Keine Zeit den Niederlagen nachzutrauern

Nach dem Fehlstart und der deutlichen 1:5-Niederlage sind die Spieler und Verantwortlichen der Rosenheimer sehr enttäuscht. Doch hat man im Lager des SBR eigentlich oder auch zum Glück überhaupt keine Zeit den Niederlagen nachzutrauern. Denn aufgrund der kommenden englischen Woche müssen die Güttler-Mannen bereits am Mittwochabend wieder ran. Es steht ein Auswärtsspiel bei der DJK Vilzing auf dem Programm. 

Nur drei Tage nach der Pleite gegen Landsberg hat man somit die Chance, in Vilzing für Wiedergutmachung zu sorgen und sich zu rehabilitieren. Es ist nicht leicht, zu umschreiben, was beim Sportbund Rosenheim derzeit passiert. Vieles scheint wie verhext. Alle Ziele und Wünsche, die man vor der Saison formuliert hatte, sind zumindest derzeit über Bord geworfen. Gewiss ist nach gerade einmal vier Spieltagen noch lange nichts entschieden, aber jetzt müssen so langsam die ersten Punkte her, ansonsten steht dem SBR eine sehr schwierige Zeit bevor.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare