Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Ostermünchner stand in der Startelf

Liverpool zu stark: Weigl scheidet mit Benfica Lissabon aus der Champions League aus

Julian Weigl (M) von Benfica sitzt nach dem Spiel auf dem Rasen.
+
Julian Weigl (M) von Benfica sitzt nach dem Spiel auf dem Rasen.

In einem spektakulären Rückspiel kam Benfica Lissabon im Viertelfinale der Champions League nach einem 1:3-Rückstand gegen den FC Liverpool noch einmal zurück und schaffte den Ausgleich. Doch am Ende reichte es für die Portugiesen um den Ostermünchner Julian Weigl nicht fürs Weiterkommen.

Liverpool - Die Vorzeichen waren für Benfica Lissabon bereits vor dem Rückspiel gegen den FC Liverpool nicht gut, denn die Portugiesen mussten in Anfield eine 1:3-Niederlage wettmachen.

Spektakuläres 3:3 zwischen Liverpool und Benfica Lissabon

Benfica-Trainer Nelson Verissimo berief den gebürtigen Ostermünchner Julian Weigl, wie bereits im Hinspiel, in die Startelf und der defensive Mittelfeldspieler stand die gesamten 90 Minuten auf dem Platz.

Die Partie begann für die Gäste allerdings nicht wie erhofft, denn die Engländer gingen bereits nach 21 Minuten durch einen Kopfballtreffer von Konate mit 1:0 in Führung. Kurz keimte die Hoffnung allerdings wieder auf, nachdem Goncalo Ramos nach knapp einer halben Stunde für Benfica ausgeglichen hatte.

Kurz nach der Halbzeit zog der FC Liverpool das Tempo wieder an und ging durch die beiden Treffer von Roberto Firmino und Mane mit 3:1 in Führung. Doch die Portugiesen gaben nicht auf und zeigten eine tolle Moral. Erst verkürzte Yaremchuk eine Viertelstunde vor Schluss auf 2:3, ehe Darwin mit einem tollen Rechtsschuss den 3:3 Ausgleich herstellte.

Auf Benfica wartet am Sonntag das Stadtderby gegen Sporting

In der Schlussphase schöpften die Gäste also wieder Hoffnung, doch am Ende blieb es beim 3:3-Unentschieden. Damit endete für Benfica Lissabon und Julian Weigl die Reise in der Champions League im Viertelfinale.

Während die Reds nun in zwei Wochen auf den FC Villareal, der tags zuvor überraschend den FC Bayern München aus dem Wettbewerb kegeln konnte, teffen, wartet auf Benfica am Ostersonntag das Stadtderby gegen Sporting.

Dann will die Mannschaft um Weigl mindestens den dritten Tabellenplatz verteidigen, der für die Qualifikation zur Cahmpions League in der neuen Saison berechtigt.

ma

Kommentare