Buchbach will den vierten Heimsieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Buchbach hat den vierten Heimsieg fest im Blick

Freitag um 19 Uhr gegen Aufsteiger Amberg - Fragezeichen hinter Hain und Drofa

Schafft der TSV Buchbach den vierten Heimsieg der Saison und damit den Sprung in Tabellenmittelfeld der Fußball-Regionalliga Bayern? „Auswärts konnten wir ja in dieser Saison noch kein Spiel gewinnen, deswegen sind die Heimsiege umso wichtiger“, sagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter vor dem Duell am Freitag um 19 Uhr gegen den FC Amberg.

Der Aufsteiger liegt derzeit mit 16 Punkten auf Rang sieben und konnte am vergangenen Samstag nach einer kleinen Durststrecke mit dem 2:0 gegen die Münchner Junglöwen mal wieder einen Dreier einfahren. Wie die Rot-Weißen warten die Amberger bislang noch auf einen Auswärtssieg, 13 ihrer 16 Punkte hat die zweitbeste Offensivmannschaft der Liga auf eigenem Platz geholt, dennoch warnt Bobenstetter: „Da kommt große Qualität auf unser Abwehr zu.“

24 Tore in der Fremde

Immerhin acht von 24 Saisontoren hat das Team von Trainer Timo Rost in der Fremde erzielt. „Da wird seit Jahren kontinuierlich gut gearbeitet“, weiß der Buchbacher Trainer um die Qualitäten des ehemaligen Bundesliga-Profis von Cottbus, Nürnberg und Stuttgart, der in seiner dritten Saison bei den Ambergern ist und die Oberpfälzer mit Erfolgen über den VfR Garching und den SV Heimstetten via Relegation in die Regionalliga geführt hat.

Zwölf verschiedene Torschützen haben die 24 Treffer der Amberger erzielt, heißt also für die Buchbacher, dass sie sich nicht auf einen oder zwei Mann konzentrieren können, sondern das gesamte Team im Blick haben müssen. Erfolgreichster Torschütze ist Sebastian Hauck, der die interne Liste mit fünf Treffern vor Marco Wiedmann (4) und Kapitän Michael Plänitz (3) anführt.

Bei den Rot-Weißen kann sich Bobenstetter weiterhin über den großen Kader freuen. Nachdem Maxi Hellinger und Hannes Petrik schon im Kreisligateam zu Einsatz gekommen sind, umfasst die Trainingsgruppe 19 Feldspieler und drei Torhüter. „Das ist schon eine gute Basis. Da kann man ordentlich etwas machen und auch im Training entsprechend Gas geben“, so der Coach, der allerdings noch nicht final sagen kann, ob Kapitän Maxi Hain und Angreifer Patrick Drofa am Freitag zur Verfügung stehen.

Drofa mit Beschwerden an der Achillessehne, Hain hat Hüfte

Drofa (Beschwerden an der Achillessehne) und Hain (Probleme im Hüft- und Beckenbereich) konnten zu Beginn der Woche nur Lauftraining absolvieren. Bobenstetter: „Ich gehe davon aus, dass beide rechtzeitig fit werden. Dass wir stabil und fit sind, haben wir ja zuletzt in der englischen Woche gezeigt, als wir in Augsburg noch den Zwei-Tore-Rückstand wettgemacht haben.“

Kulinarisch tischen die Buchbacher neben den üblichen Grillspezialitäten diesmal noch Pfannengyros mit Pita auf, außerdem kann man sich am Fanshop für das Auswärtsspiel bei den Münchner Löwen am 24. Oktober anmelden. Der Bus fährt um 11 Uhr ab, Spielbeginn ist um 14 Uhr im Grünwalder Stadion. Das ist freilich noch ein wenig Zukunftsmusik, für Bobenstetter zählt erst einmal: „Wir wollen mit einem Heimsieg gegen Amberg den Goldenen Oktober einläuten. Dazu brauchen wir wieder die Unterstützung der Fans. Man sieht ja, wie eng es in dieser Liga zugeht und da kann eine gute Kulisse schon den Unterschied ausmachen.“ (mb)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare