Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Buchbach wieder in Schusslaune

Der Abschied aus der 1963 eingeführten Bayernliga für Aindling ist nach der 0:4-Niederlage im letzten Heimspiel dieser Ära wehmütig. Denn die Schreier-Elf unterlag dem TSV Buchbach deutlich mit 0:4. Schon zur Pause hieß es am Schüsselhauser Kreuz 3:0 für die Oberbayern. Stefan Lex (9.), Christoph Behr (27.) und nochmals Lex (31.) legten drei Treffer vor. Die Aindlinger mühten sich, konnten sich aber gegen den Regionalliga-Aufsteiger nicht entscheidend durchsetzen. Mitte der zweiten Halbzeit sahen in einer Situation Kilian Huber und Innenverteidiger Tobias Völker beide Gelb-rot. In doppelter Unterzahl mussten die Schwaben vor der Minuskulisse von 150 Zuschauern, nicht nur in dieser Saison, sondern in 16 Jahren Bayernliga des TSV Aindling, noch das 0:4 von Stefan Alschinger hinnehmen (82.). Die Buchbacher sind Vierter und können damit das beste Abschneiden in der Vereinsgeschichte aus dem Vorjahr mit einem Heimsieg über den 1. FC Schweinfurt 05 wiederholen.

Kommentare