Bernd Kleber trifft viermal

Maitenbeth beim 6:0 gegen Reichertsheim III wenig gefordert

Obwohl der böige Wind kaum ein vernünftiges Fußballspiel zuließ, ließ der FC Maitenbeth beim Heimspiel gegen Reichertsheim III von der 1.Minute an keinen Zweifel aufkommen, wer Chef auf dem Platz war, dominierte die Partie über 90 Minuten eindeutig und gewann letztendlich auch in dieser Höhe hochverdient mit 6:0.Die Gäste kamen während der gesamten Begegnung zu keiner einzigen nennenswerten Torgelegenheit.

Das 1:0 fiel schon in der 8.Spielminute. Bei einer vom Winde verwehten Flanke von Daniel Gartner reagierte Bernd Kleber am schnellsten, passte im Fünfmeterraum zurück auf Michael Wilhelm und dieser vollendete aus 2 m unbehindert.

Reichertsheim versuchte in der Folgezeit die Windvorteile der 1.Hälfte auszunutzen und wurde offensiver, lief aber ein ums andere Mal in einen Maitenbether Konnter, ohne dabei selbst gefährlich zu werden. Christian Sigl spielte in der 21.Minute geschickt auf Bernd Kleber und dieser schob aus 10 m die Kugel am herausstürmenden Torwart vorbei ins Netz zum 2:0.

Ein leichter Ballverlust der Gäste landete in der 30.Minute bei Stefen Djermester , der spielte quer zu Bernd Kleber und dieser erhöhte auf 3:0.

Fünf Minuten später revanchierte sich Bernd Kleber, legte den Ball zurück auf Stefan Djermester und dessen Schuss aus 5 m ließ der Gästetorhüter zum 4:0-Pausenstand durch die Beine ins Tor trudeln.

Nach der Pause ließ die Heimelf viele Torgelegenheiten ungenutzt liegen und so traf nur mehr Bernd Kleber mit seinen Treffern drei und vier zum 6:0-Endstand.

In der 64.Minute verwertete er ein Zuspiel von Michael Wilhelm aus 5m und in der 70.Minute einen Querpass von Sebastian Dichtler aus 12 m.

Pressemitteilung FC Maitenbeth

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare