Amerang will Ottobrunn Paroli bieten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch wenn der Abstieg wohl feststeht, will Amerang gegen Ottobrunn punkten

Am Samstag, den 04.04.15 um 16:30 Uhr hat der SV Amerang am 23. Spieltag der Bezirksliga Gruppe Ost den TSV Ottobrunn zu Gast an der Frabertshamer Straße.

Die Gäste aus dem Münchener Vorort liegen aktuell mit 31 Zählern auf dem neunten Tabellenplatz. Am letzten Wochenende unterlag die Elf von Trainer Tarkan Kotcatepe auf eigenem Platz mit 0:2 Toren dem Zweitplatzierten aus Kolbermoor. In den beiden Spielen zuvor konnten die Ottobrunner aber jeweils punkten. Im Derby gegen den SC Baldham-Vaterstetten wurde ein 3:3 Unentschieden erzielt,  gegen die zweite Mannschaft des Sportbund Rosenheims fuhren die Kotcatepe-Schützlinge im heimischen Stadion ein souveränes 3:1 ein. Mit neun Saisontreffern ist Sebastijan Cacic der erfolgreichste Angreifer Gäste-Elf.

Da war mehr drin

Das Hinspiel verlor der SV Amerang äußerst unglücklich mit 1:2. Nachdem man nach einer Vielzahl von Großchancen endlich durch einen verwandelten Elfer von Johannes Lindner - dieser läuft inzwischen für den ASV Eggstätt in der Kreisklasse auf – in Führung ging, mussten die Ameranger kurz vor Ende der Partie noch zwei völlig unnötige Gegentore hinnehmen.

Denkt man im SVA-Lager an diese Begegnung zurück, wollen die Kasparetti/Voit-Schützlinge sicherlich wieder was gutmachen, denn es war hier eindeutig mehr drin. Trotz der drei Niederlagen am Stück in den ersten Spielen nach der Winterpause werden die Jungs aus Amerang erneut versuchen, drei Punkte einzuholen.

Amerang gibt nicht auf

Ein gutes Omen dabei ist, dass alle Siege im Laufe der Saison (bisher lediglich dreimal) in heimischen Gefilden an der Frabertshamer Straße eingefahren wurden. Fast alle Partien im Dorfbachstadion sind hart umkämpft, wie zuletzt bei der 0:1 Niederlage gegen den TSV Kastl, den Gästen wird dabei stets alles abverlangt.

Doch oft unnötige individuelle Fehler haben ein bisher positiveres Abschneiden des Liganeulings verhindert. Die junge und überwiegend auf diesem Niveau unerfahrene Truppe möchte jedoch auf alle Fälle in den letzten acht Punktspielen der Saison noch möglichst viele gute Resultate in der Bezirksliga einholen und am Besten schon in der Begegnung gegen den TSV Ottobrunn damit beginnen. Der Kader des SVA wird im Vergleich zur 1:3 Niederlage vom Spieltag zuvor in Waldkraiburg vermutlich unverändert bleiben.

Pressemitteilung SV Amerang

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare