PM: FC Töging - SpVgg Landshut

Nach sieben Spielen: Töging verliert erstmals wieder 

+
Hannes Ganghofer und seine Töginger verloren nach sieben Spielen wieder.

Töging - Nach 7 Spielen in Folge ohne Niederlage musste der FC Töging beim Heimspiel gegen die Spvgg Landshut mit 0 Punkten vom Platz gehen. Im Vergleich zur Vorwoche gegen Grünwald wechselte die Heimelf auf einer Position. Für Christopher Scott startete Kapitän Hannes Ganghofer.

335 Zuschauer im Raiffeisen-Stadion am Wasserschloss sahen ein zerfahrenes Spiel. Die Gäste kämpften bis zum Schluss um jeden Zweikampf und ließen damit den Tögingern keine Möglichkeit ihr Spiel aufzuziehen. Doch der Gastgeber hatte gleich zu Beginn eine dicke Möglichkeit in Führung zu gehen. Andreas Bobenstetter flankte in die Mitte, doch Martin Stefcak köpfte knapp über die Latte (3.). Danach passierte wenig, beide Teams standen hinten sicher und leisteten sich im Mittelfeld leichtfertige Ballverluste. 

Christoph Steinleitner verpasste im Strafraum die Führung nach Flanke durch Armin Mesic (22.). Schließlich war es eine Standardsituation, die zum ersten Treffer des Nachmittags führte. Eine Ecke für Landshut segelte vor das Tor von Welder de Souza Lima und Marcus Plomer konnte unbedrängt einköpfen (39.). Trainer Mario Reichenberger ärgerte die Gästeführung: „Hinten standen wir eigentlich in der ersten Halbzeit recht sicher, dass wir durch einen Standard das Gegentor bekommen ist natürlich bitter.“ 

Der zweite Durchgang startet mit einer Großchance für die „Spiele“. Daniel Bergbauer zog aus der Distanz einfach mal ab und sein Versuch klatschte gegen den Pfosten (50.). Die schwungvolle Anfangsoffensive der Gäste sorgte aber trotzdem für das 0:2 (51.): nach einem kurzen Freistoß von Dominik Past musste Alex Santander Munoz nur noch seinen Fuß hinhalten und einschieben. Danach verflachte die Partie zunehmend, Töging fehlten die Ideen, um das Spiel noch zu drehen. Das sah auch Reichenberger so: „Das war heute ein gebrauchter Tag. Wir haben alles versucht, doch irgendwie klappte bei allen heute wenig. Der Gegner hat gut und hart gekämpft, damit hatten wir zeitweise unsere Probleme.“ 

In der Schlussphase sollte es aber nochmal heiß werden. Vitaly Blinov lupfte einen Freistoß in den Strafraum, dort stand der eingewechselte Jerome Faye völlig frei und überwand Johannes Huber zum Anschlusstreffer (88.). In der Folge warf Töging alles nach vorne und fing sich so Kontersituationen ein. Martin Younan lief nach einem stark abseitsverdächtigen Pass alleine auf de Souza Lima zu und legte quer auf Rafael Jorge. Doch der Töginger Keeper konnte mit einem überragenden Reflex parieren (91.). 

Ein weiterer Konter sorgte dann aber doch für die Entscheidung. Wieder startete ein Landshuter alleine auf de Souza Lima zu, wieder legte er quer auf Jorge, der es diesmal besser machte und zum 1:3 einschob (94.). Mit dem Treffer wurde abgepfiffen. Trotz der Niederlage blickt Reichenberger zuversichtlich auf kommende Woche: „Heute hat es eben nicht sollen sein. Solche gebrauchten Tage gibt es! Jetzt heißt es: Mund abputzen und nächste Woche gehen die 90 Minuten wieder von vorne los.“ Kommende Woche empfängt der FC Töging den Sportbund aus Rosenheim. 

FC Töging: de Souza Lima - Hefter (74. Wallisch), Ziegler, Blinov, Bobenstetter - Ganghofer, Schwaighofer, Mesic, Steinleitner (58. Faye), Rivis (52. Scott) - Stefcak 

Spvgg Landshut: Huber - Justvan, Ignjativ, Plomer, Hagl - Steffel, Sibler, Past (60. Seferi), Jorge - Santander Munoz (70. Maier), Bergbauer (89. Younan)

Tore: 0:1 Plomer (39.); 0:2 Santander Munoz (51.); 1:2 Faye (88.); 1:3 Jorge (94.) 

Zuschauer: 335 

SR: Yannick Eberhardt (München)

_

PM FC Töging

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare