Landesliga Südost: Vorbericht

Drei Heimspiele mit richtungsweisendem Charakter

+
Für Torjäger Stefan Mauerkirchner (rot) und den SBC Traunstein geht es gegen Landshut. Hallbergmoos (gelb) gastiert in Töging
  • schließen

Traunstein - Die Landesliga Südost geht in den 27. Spieltag und hat für die Inn/Salzach-Teams wieder einmal richtungsweisenden Charakter. Vor allem der Sportbund Rosenheim kann einen echten Befreiungsschlag setzen.

SB Chiemgau Traunstein - SpVgg Landshut; Freitag, 19:30 (Uhr)

Service:

„Unsere Heimspiele müssen für uns Highlights sein“. So sagte es Jochen Reil im Oktober 2015, als er sein Amt als Trainer beim SBC antrat. Und den Worten folgten Taten. Denn seit Reil auf der Kommandobrücke steht, haben die Chiemgauer kein Heimspiel mehr verloren.

Der Höhepunkt dabei war der bärenstarke Auftritt vom Ostermontag, als der Tabellendritte aus Hallbergmoos regelrecht an die Wand gespielt und mit 3:1 geschlagen wurde. "Wir hatten einen Matchplan und haben den konsequent durchgezogen" sagte Reil im Gespräch mit Beinschuss.

Einen solchen Matchplan braucht es auch am Freitagabend, wenn die SpVgg Landshut im Jakob Schaumeier Sportpark zu Gast ist. Die Niederbayern haben zwei Punkte mehr als der SBC, aber auch ein Spiel mehr absolviert.

Drei Punkte beträgt der Vorsprung der Reil-Elf auf den ersten Abstiegsrelegationsplatz. Mit einem Sieg über die Niederbayern wäre ein weiterer großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

SB-DJK Rosenheim - Türkgücü Ataspor München; Sonntag, 14:00 Uhr

Gelingt dem Sportbund aus Rosenheim eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt? Die Mannschaft von Matthias Pongratz hat am Sonntag den SV Türkgücü-Ataspor München zu Gast.

Der steht auf dem ersten Abstiegsrelegationsplatz und hat vier Punkte Rückstand auf den SBR, aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Mit einem Sieg über die Landeshauptstädter würde sich Rosenheim ein gutes Polster auf einen direkten Konkurrenten verschaffen. Die Vorzeichen stehen dabei gut.

Am Ostersamstag lieferte der SBR eine starke Vorstellung ab und siegte beim Tabellennachbarn TSV Eching mit 4:1. Eine ähnliche Leistung am Sonntag und die von Pongratz anvisierten 42 Punkte, "die zum Klassenerhalt reichen sollten", wären greifbarer denn je. 

FC Töging - VfB Hallbergmoos; Samstag, 14:30 Uhr

"Dieser Sieg war für uns alle eine riesige Erleichterung. Wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt und uns endlich belohnt". Töging-Trainer Adam Gawron war die Bedeutung des Sieges über den Vorletzten aus Velden am Ostersamstag anzumerken.

Kein Wunder! Denn ohne einen Dreier aus Velden wäre die Lage für den FCT im Tabellenkeller der Landesliga Südost noch dramatischer geworden, als sie ohnehin schon ist.

Denn trotz des Sieges in Velden ist das rettende Ufer noch zwei Punkte entfernt, auch haben einige Teams noch Nachholspiele zu absolvieren. Nicht aber Töging.

Also gilt es am Samstag nachzulegen. Was aber alles andere als ein leichtes Unterfangen wird. Denn zu Gast ist mit dem VfB Hallbergmoos der Tabellendritte. Der ist 2016 aber noch nicht in die Spur gekommen. Beleg dafür: das 1:3 in Traunstein.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare