TSV Neuried - FC Töging 4:1

Töging kassiert herbe Pleite gegen Abstiegskandidaten

Neuried - Am 32. Spieltag der Landesliga Südost verliert der FC Töging erneut erneut gegen einen Abstiegskandidaten. Beim TSV Neuried ging man mit 4:1 baden. Der FC Töging wird es schwer haben, mit dieser Leistung noch Punkte einfahren zu können.

Das Spiel begann schleppend, die Töginger hatten mehr Ballbesitz und versuchten das Heft in die Hand zu nehmen. Die erste Chance hatten somit auch die Gäste, denn ein Schuss von Thomas Hamberger konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden (14.). Auf Heimseite kam Nicolas Höhne irgendwie im Sechzehner an den Ball und schaufelte die Kugel neben das Tor (16.). Kurze Zeit später fiel dann doch die Führung, Clemens Link eroberte den Ball, dribbelte durch das halbe Spielfeld und setzte Höhne in Szene, der sicher verwandelte (17.).

Töging bereits nach 36 Minuten nur noch zu zehnt

In der 36. Minute verlor Sergej Volkov im Angriff den Ball und grätschte seinen Gegenspieler danach um. Der souveräne Schiedsrichter Christian Keck stellte den zuvor bereits verwarnten Verteidiger mit Gelb-Rot vom Platz, eine richtige Entscheidung. Mit dem Pausenpfiff traf Valentin de la Motte mit einem Traumtor zum 2:0. Sein Schuss aus 16 Metern schlug genau im Kreuzeck hinter Sandro Volz ein. Zur Halbzeit musste Andreas Bichlmaier auswechseln, denn Kapitän Hannes Ganghofer hatte sich eine Bänderverletzung zugezogen und musste vom Platz. Für ihn kam Endurance Ighagbon. In der zweiten Hälfte versuchte Töging schnell den Anschlusstreffer zu erzielen und hatte dabei die Riesenmöglichkeit. Der eingewechselte Ighagbon machte ordentlich Druck und zog in den Neurieder Strafraum. Sein Querpass landete bei Hamberger, welcher von einem Verteidiger gefoult wurde. Schiedsrichter Keck entschied sofort auf Strafstoß. Torwart Konstantin Kühnle konnte den schwachen Elfmeter von Samed Bahar allerdings sicher halten (53.).

Neuried nimmt FCT auseinander

Nur vier Minuten später kam Höhne am Gästesechzehner an den Ball und verwandelte sicher ins Eck. Sofort nach dem Anstoß schlug Christoph Steinleitner den Ball weit in die Neurieder Hälfte, Ighagbon konnte sich den Ball mit der Brust stoppen und mit Wucht in den Kasten befördern - nur noch 3:1 (57.). Neuried hatte in der Folge einige Chancen die Führung weiter auszubauen, Töging bekam keinen Druck ins Spiel und zeigte einen laschen Auftritt. Ein Paradebeispiel dafür war das 4:1 für die Heimelf. Ein Einwurf geht durch zu Link, der aus 20 Metern einfach mal abzieht. Sein unplatzierter Schuss schlägt hinter Volz ein, nicht unhaltbar (73.).

Die Neurieder hatten nun Spaß am Fußball und Töging ergab sich. Keck hatte ein Einsehen und beendete die Partie genau nach 90 Minuten. Für den TSV Neuried waren es Big Points im Abstiegskampf und selbst der direkte Klassenerhalt scheint nun noch machbar. Dagegen wird es für den FC Töging schwer, auch nur einen einzigen Punkt in den beiden verbleibenden Spielen zu holen. Man merkt, dass bei einigen Spielern die Luft raus ist. Das sah auch Bichlmaier so: „Ich bin enttäuscht heute, wir haben absolut nichts davon umgesetzt was wir uns am Anfang vorgenommen hatten. Ich muss mir überlegen wie wir die kommende Woche gestalten werden.“ In der kommenden Woche tritt der FC Töging auswärts bei der SpVgg Landshut an.

Pressemitteilung FC Töging

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Buchholz

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare