SV Erlbach - FC Töging

Erlbach feiert Derbysieg und springt an die Tabellenspitze

+

Erlbach - Zittern bis zum Schluss hieß es für die Spieler des SV Erlbach im Derby gegen den FC Töging am Freitagabend. Vor 600 Zuschauern präsentierten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, am Ende hatten die Gastgeber knapp mit 2:1 die Nase vorne.

Töging-Trainer Mario Reichenberger konnte auf Kapitän Hannes Ganghofer und Stürmer Jérôme Fayé zurückgreifen, die zuletzt beide nicht im Einsatz waren. Dafür fehlte Routinier Birol Karatepe, dessen gefährliche Standards schmerzlich vermisst wurden. Bei Erlbach musste Spielertrainer Lukas Lechner aufgrund einer Nackenverletzung aussetzen.

Sammereier trifft zur Führung

Die Hausherren kamen gut in die Partie und zeigten in der Anfangsphase eine starke Leistung. Wolfgang Hahn hätte bereits in der 14. Minute die Führung erzielen können, als er von Johannes Maier schön mit der Hacke bedient wurde. Sein Schuss vom Straufraumeck traf nur den Pfosten. Wenig später kam Töging zur ersten Chance, Fayé erlief sich nach einem Fehlpass von Peter Schreiner den Ball, der Lupfer des Stürmers ging über das Tor (17.). Die gute Erlbacher Anfangsphase wurde mit dem Führungstreffer belohnt, Edi Ighagbon ging nach einem Diagonalpass in den Strafraum und suchte an Abschluss. Welder konnte den Ball nur abklatschen lassen, Maximilian Sammereier legte sich die Kugel zu Recht und zimmerte sie aus wenigen Metern zum 1:0 ins Tor (27.). In der Folgezeit hatte Erlbach mehrere Möglichkeiten auf 2:0 zu erhöhen, Maier kam nach einer Flanke von Ighagbon zum Kopfball (27.), Welder parierte mit einer sehenswerten Flugparade gegen Sammereier (28.). Ighagbon kam in der 33. Minute zu einer Doppelchance. Doch nach und nach kam Töging immer besser ins Spiel. Die Gäste überzeugten mit einer guten Raumaufteilung, Erlbach konnte die Töginger Passwege nicht mehr zustellen, so dass sich die Gelb-Blauen ein optisches Übergewicht erspielten. Vor dem Tor blieben sie aber zu harmlos und präsentierten sich ohne ein echtes Mittel, die bärenstarke SVE-Defensive zu knacken.

Spannendes Spiel endet mit knappen Sieg für Erlbach

Nach dem Seitenwechsel blieb es ein Spiel mit hohem Tempo. Beide Teams spielten trotz immer noch sehr hoher Temperaturen einen ansehnlichen Fußball und zeigten gute Kondition und diszipliniertes Zweikampfverhalten. Von der Härte und Hektik vergangener Derbies war dieses Mal nichts zu sehen. Erlbach ließ weiterhin wenig zu und hatte seinerseits Möglichkeiten. Maier verpasste das 2:0 für den SVE (50.), auf der anderen Seite rettete David Gallauer sein Team bei einem Schuss von Vitaly Blinov vor dem 1:1 (59.). Die Partie war nun ausgeglichen, der FC kam immer wieder über den Ex-Erlbacher Armin Mesic gut in Strafraumnähe, die Erlbacher setzten auf Tempogegenstöße. Die Riesenchance zum Tor hatte erneut Maier, der eine präzise geschlagene Ecke um Zentimeter nicht erwischte (64.), eine gute Töginger Gelegenheit vereitelte SVE-Innenverteidiger Peter Schreiner (75.).

Die vermeintliche Entscheidung fiel in der 77. Minute. Bei einem erneuten Tempogegenstoß spielte Maier auf den eingewechselten Sebastian Hager, der mit einem perfekten Anspiel Ighagbon auf die Reise schickte. Der Stürmer umspielte den herausstürzenden Welder und schob zum umjubelten 2:0 ein. Wer nun aber dachte, dass Töging geschlagen sei, sollte sich wundern. Es erfolgte das große Aufbäumen der Gäste, das durch den schnellen Anschlusstreffer befeuert wurde. Die Innstädter führten eine Ecke kurz aus und überrumpelten die Holzland-Defensive, der Ball kam zum langen Pfosten, wo Fayé einschob. Nun mobilisierten beide Seiten noch einmal alle Kräfte, was angesichts des vierten Spiels innerhalb von zwei Wochen eine echte Kraftleistung war. Töging versuchte mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen, Erlbach kämpfte aufopferungsvoll. Eine letzte Ecke in der Nachspielzeit fand den Kopf von Fayé, der das Tor aber verfehlte. So blieb es beim 2:1 für Erlbach in einem Duell zweier guter Landesligamannschaften.

_

Pressemitteilung SV Erlbach

Kommentare