Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tabellenletzter hält lange dagegen

Hartes Stück Arbeit: Bruckmühl holt drei Punkte gegen Kirchheim

Maxi Gürtler musste bereits in der 24. Minute verletzungsbedingt vom Feld
.
+
Maxi Gürtler erzielte nach einer halben Stunde den 2:2-Ausgleich.

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende feiert der SV Bruckmühl den nächsten Heimsieg. Gegen gut mitspielende Kirchheimer gewann man am Ende mit 4:2.

Bruckmühl - Der aktuell Tabellenletzte gab von der ersten Sekunde an Vollgas, was sich gleich in zwei Chancen bemerkbar machte. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Maik Blankenhorn noch Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Doch der Anfangsdruck der Kirchheimer wurde bereits in der 8. Spielminute mit dem 0:1 durch eine Ecke belohnt. Die Heimelf musste erst einmal ins Spiel finden und was eignet sich hierfür besser, als ein Standard: Nach einem Eckball erzielte Stefan Scherhag seinen Premierentreffer für den SVB. Die Gäste ließen jedoch nicht locker, waren aggressiv in den Zweikämpfen und so kam es bereits in der 25. Minute zur erneuten Führung für den Kirchheimer SC.

Bemerkenswert in dieser Phase war, dass die Bruckmühler erstmals in der laufenden Saison nach Rückstand wieder zurück ins Spiel fanden und so war es Goalgetter Maximilian Gürtler, der in der 30. Minute durch einen erneuten Standard zum 2:2-Ausgleichstreffer einnetzte. Man merkte nun, dass die Anfangseuphorie der Kirchheimer etwas verflogen war und Bruckmühl das Spielgeschehen besser diktierte. Durch eine schöne Kombination in der 37. Minute kam es noch vor der Halbzeit zum Führungstreffer durch Anian Folger.

„Ich habe meiner Mannschaft in der Halbzeitpause deutlich gesagt, dass wir mit dem Ergebnis, aber nicht mit der bisher gezeigten Leistung zufrieden sein können“, kommentierte ein nach dem Spiel sichtlich erleichterter Chef Coach Maik Blankenhorn.

Nach der Pause kamen die Gastgeber deutlich stärker aus der Kabine und ließen in den zweiten 45 Minuten nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil: Die Kirchheimer mussten dem Anfangs gemachten Druck und Tempo deutlich Tribut zollen und so konnte der SV Bruckmühl die zweite Halbzeit deutlich überlegener gestalten. Konterchancen häuften sich und so war es in der 60. Minute einmal mehr Routinier Sebastian Marx, der über eine schöne Kombination zum vorentscheidenden 4:2 einschob.

Von den Kirchheimern man kam nicht mehr viel, und ein höheres Ergebnis wäre bei besseren ausspielen der zahlreichen Konterchancen durch aus möglich gewesen.

„Sei’s drum: diese Spiele müssen erst einmal gewonnen werden, dies war jeden in unserem Staff bewusst, dass das kein Spaziergang wird. Deshalb sind wir mit dieser englischen Woche von sechs Punkten bislang sehr zufrieden“, so Blankenhorn nach der Partie. Die Englische Woche wird mit einem Gastspiel beim TSV Kastl am kommenden Freitag abgerundet. Hier möchte der SV Bruckmühl weiter an seiner Mini Serie arbeiten und auch im dritten Spiel aufeinander punkten.

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Kommentare