Von der einen Innstadt in die andere

Wasserburger Löwen präsentieren ersten Neuzugang für die Bayernliga

+
Michael Barthuber wechselt vom SB DJK Rosenheim zum TSV 1880 Wasserburg.
  • schließen

Wasserburg - Michael Barthuber ist die erste Neuverpflichtung, die die Wasserburger Löwen für die anstehende Bayernligasaison präsentieren. Er kommt vom Sportbund Rosenheim, für den er in den letzten drei Jahren 68 Landesligapartien bestritt.

Der Angreifer, der in der letzten Saison 31 Ligaspiele absolvierte und dabei sieben Tore und vier Assists erzielte, ist vielseitig einsetzbar. Er selbst sieht seine Stärken vor allem im offensiven, zentralen Mittelfeld. Seine ersten fußballerischen Schritte unternahm er in Forsting. Über die JFG Ebrachtal und das Bezirksligateam des TSV Ebersberg wechselte er 2016 zum Sportbund.

Barthuber überstand zwei Relegationen

Der gebürtige Rosenheimer ist 24 Jahre alt, lebt in Tulling und arbeitet als Verwaltungsfachwirt in der Marktgemeinde Kirchseeon. „Barti“, wie er von seinen Mannschaftskameraden gewöhnlich genannt wird, hofft, dass er schnell Fuß fassen und sich gut in die Wasserburger Mannschaft integrieren kann. Einige Spieler sind ihm ja schon bekannt, so zum Beispiel Maxi Höhensteiger, mit dem er in der Saison 16/17 zusammen beim SB Rosenheim kickte. „Natürlich ist die Bayernliga ein Anreiz für jeden jungen Spieler, eine tolle Chance und Herausforderung!“ Die Zeit beim SB Rosenheim war für ihn persönlich ein Erfolg. „Herausragend“, sagt er, auch, weil er zwar dort zweimal Relegation spielen musste, diese aber jeweils gemeistert wurde. Auf diesem Weg möchte er sich auch nochmals bei allen Verantwortlichen, Mitspielern und Fans für die „geile Zeit“ bedanken.

Trainer Leo Haas kennt Michael Barthuber schon länger. Er hat ihn auch schon öfter spielen sehen und hält große Stücke auf ihn. „Ein technisch guter Spieler, der variabel in der Offensive einsetzbar ist, aggressiv gegen den Ball spielen kann und trotz seiner Größe ein gutes Kopfballspiel hat. Barthuber erhält in Wasserburg das Trikot mit der Nummer 18.

_

dg/MS

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare