TSV Kastl - TSV Grünwald 1:2 

Doppelschlag Grünwald: Kastl verliert trotz 40-minütiger Überzahl

+
Timo "Laser" Pagler (vorne) konnte nach seiner Einwechslung nicht mehr für die Trendwende sorgen.
  • schließen

Kastl - Wenn zwei der offensivstärksten Mannschaften der Landesliga aufeinander treffen, dann darf man auf einige Tore und ein Spektakel hoffen, das vollkommen irre Scheibenschießen wurde es zwischen dem TSV Kastl und dem TSV Grünwald zwar nicht, trotzdem war einiges geboten.

Nach noch nicht einmal 120 gespielten Sekunden musste Kastls Keeper Jonas Reichl in höchster Not klären. Nach einem langen Ball war die Kastler Abwehr völlig unsortiert, Reichl reagierte gedankenschnell und klärte im Herauslaufen gegen Thomas De Prato. Zwei Minuten drauf waren dann auch schon die Kastler erstmals gefährlich. Sebastian Spinner zirkelte den Ball aus knapp 16 Metern allerdings über das Gehäuse. 

Viel Zeit zum Verschnaufen war in diesen ersten Minuten nicht. Bereits in der siebten Minute kamen die Grünwalder nach einer Ecke erneut gefährlich vor das Gehäuse, jedoch wurde der Ball auch hier über das Tor befördert. In der 13. Spielminute konnte sich erneut Kastls Keeper-Reichl auszeichnen. Alexander Rojek trat zum Freistoß an und brachte diesen gefährlich auf das Tor, Reichl konnte allerdings erneut glänzend parieren. 

In der 16. Spielminute kam es dann zur Doppelchance für die Hausherren in Person von Dominik Grothe. Sebastian Spinner gab auf Urban, der mit einer butterweichen Flanke Kapitän Grothe bediente, doch sein Aufsetzer ging drüber. Kastl schob gleich weiter drauf und so kam Grothe erneut zu einer Chance und die hätte fast die Führung für Kastl beschert. Dominik Grothe tauchte alleine vorm Gästetorwart auf, jedoch kam Grothe einen Schritt zu spät und der Goalie konnte parieren. 

Nach dieser fulminanten Anfangsphase kam es zu einer kleinen Verschnaufpause, wobei immer ein Tor in der Luft lag. Und so kam es auch, dass die nächste Chance im Netz landete und zwar indem der Kastler. Alex Rojek trat in der 38. Minute 18 Meter vor dem Tor zum Freistoß an und haute das Leder ziemlich zentral in die Maschen, Reichl, der zuvor zweimal so stark parierte machte eine unglückliche Figur. 

Drei Minuten drauf zappelte das Rund erneut im Netz der Gastgeber. Die Kastler-Defensivabteilung bekam im Sechzehner keinen Zugriff, Thomas Niggl nutzte das und konnte aus sieben Metern voll abziehen und verwandeln. Keine Chance für Reichl. 

Die zweite Halbzeit begann mit einem richtigen Aufreger. Christian De Prato kam im eigenen Strafraum zu spät und fällte einen Kastler, der bereits einschussbereit war. Rot und Elfmeter war die Folge. Natürliche eine Aufgabe für Kastls Kapitän Dominik Grothe, der souverän einnetzte und zum frühen Anschluss traf. 

Doch die nächste gefährliche Aktion nach dem Anschluss kam von den Gästen und erneut war es ein Freistoß, der fast seinen Weg ins Ziel fand, diesmal landete der Standard allerdings an der Latte, die 58. Minute war gespielt. Danach übernahmen aber die Hausherren ganz alleine das Kommando und drängten Grünwald in die eigene Hälfte. In der 62. Minute belohnte sich Sebastian Spinner nach einer wunderschönen Kombination mit Thiel nicht, sein Schuss war zu schwach.

Fünf Minuten drauf war es wieder Spinner, der den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Pagler schickte Dominik Grothe, der super auf Spinner quer legte, doch dieser schoss den Grünwalder Keeper auf der Linie an. Alexander Heep, Grünwalds Torhüter, wurde jetzt richtig warm geschossen. So vereitelte Heep in der 67. und in der 71. Spielminute gegen Thiel. Auch in der 83. Spielminute blieb der Gästekeeper der Meister, als Sebastian Spinner einen strammen Schuss abfeuerte. 

Nur 60 Sekunden später war es wieder der überragende Heep, der auf sich aufmerksam machte. Sebastian Pietsch zog ansatzlos ab, der Gästekeeper tauchte erneut blitzschnell ins kurze Eck ab, ließ den Ball aber nach vorne klatschen. Michael Langeneckers langes Bein reichte aber fünf Meter vor dem Tor nicht aus. Die letzte Möglichkeit der Partie hatten die Hausherren in der Nachspielzeit. Nach einem langen Ball stieg Andreas Bart am höchsten, verfehlte mit seinem Kopfball allerdings hauchdünn, womit sich der TSV Kastl trotz der langen Überzahl keine Punkte einfahren konnte.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare