TSV Kastl - ASV Dachau 2:3

Nach Traumstart: Kastl gibt 2:0-Führung aus der Hand!

+
Der TSV Kastl gab gegen den ASV Dachau eine frühe 2:0-Führung aus der Hand.
  • schließen

Kastl - Der TSV Kastl verliert gegen den ASV Dachau knapp mit 3:2, dabei lagen die Gastgeber bereits nach nur vier gespielten Minuten mit 2:0 in Front!

Was war das für ein Traumstart, den die Kastler da erwischten. Nach etwa 10 gespielten Sekunden durften die Hausherren den ersten Treffer des Tages bejubeln. Dachaus Verteidiger schoss Kastls Lahner an, der Ball rollte zu Dominik Grothe, der nicht lange zögerte und zum schnellen 1:0 traf. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Nur eine Minute später schon die nächste Möglichkeit für Kastl. Diese wurde aber geklärt. Auch der ASV konnte bereits in der dritten Minute eine dicke Möglichkeit verbuchen, allerdings klärte TSV-Keeper de Souza.

In der vierten Spielminute dann schon das 2:0 für den Gastgeber. Sebastian Spinner wurde schön freigespielt und schob souverän zum 2:0 ein. Die Gäste aus Dachau steckten allerdings keineswegs auf und kamen in der Folgezeit immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen, die TSV-Keeper Welder de Souza Lima aber alle parieren konnte. In der 35. Minute konnte allerdings auch de Souza nichts mehr machen. Nach einem schönen Ball von Mock, zog Michael Kornprobst ab und erwischte de Souza auf dem falschen Fuß - 2:1. 

In der Folgezeit marschierten beide Teams weiter auf das Tor. Für Kastl verpassten Dominik Grothe und Sebastian Spinner. Auf der Gegenseite scheiterte der agile Kornprobst in der 42. Minute. Eine tolle und temporeiche erste Halbzeit, die mit dem Vorteil für Kastl endete. 

Die Gäste aus Dachau kamen besser aus der Kabine und trafen sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 2:2. Wieder war es Kornprobst, der am schnellsten reagierte und an de Souza vorbei zum 2:2 traf. Die Dachauer machten weiter gehörig Druck und wären in der 60. Minute fast mit 3:2 in Führung gegangen, allerdings wurde der Treffer aufgrund einer Abseitssituation aberkannt. Doch fünf Minuten drauf war es dann soweit - das 3:2 für den Gast aus Dachau. Maximilian Kreitmaier traf per direkten Freistoß unhaltbar ins Kastler Gehäuse. 

In den letzten zehn Minuten der Begegnung machte der TSV auf und drückte auf den 3:3-Ausgleich. Allerdings konnten beste Gelegenheiten nicht mehr genutzt werden und so endete die Partie mit 3:2 für Dachau. Der TSV kann die Niederlage aber sehr gut verkraften, da der Klassenerhalt trotzdem gesichert wurde. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare