VfB Hallbergmoos - TSV Kastl 2:4

Nach Auswärtssieg! Kastl darf wohl für nächste Landesliga-Saison planen

+
Der TSV Kastl um Coach Sven Vetter durften einen enorm wichtigen Sieg in Hallbergmoos bejubeln.

Hallbergmoos - Was für ein wichtiger Sieg für den TSV Kastl. Der TSV gewinnt spektakulär beim VfB Hallbergmoos und macht einen riesen Schritt Richtung Klassenerhalt.

In einer größtenteils relativ ausgeglichene ersten Halbzeit merkte man doch irgendwo an, dass es für Hallbergmoos in der Tabelle um nichts mehr ging, Kastl hingegen, dass sie doch noch den ein oder anderen Punkt sammeln sollten, um den Klassenerhalt zu sichern. Dementsprechend der VfB nicht mit dem letzten Zug und Biss, der TSV engagierter und mit einem Chancenplus, vor allem was die Mehrzahl an Halbchancen anging. Die Gäste waren jedenfalls gut im Spiel. Die Kastler machten das ordentlich, agierten beherzt, attackierten immer mal wieder auch früh hoch und störten die Gastgeber gleich im Aufbau.

Kastl von Beginn an hellwach - Tore bleiben noch aus

Die beiden Seiten hatten in der ersten Hälfte 1-2 ganz größere Möglichkeiten, allerdings waren die Torhüter jeweils auf dem Posten oder der Ball fand nicht ins Ziel. In den ersten 45 Minuten also noch keine Tore. Gerechtes Unentschieden bis hierhin - mit der berechtigten Perspektive für die Gäste was mitzunehmen.

Im zweiten Abschnitt das selbe Bild: Der TSV genauso engagiert. Erster entscheidender Moment in der Begegnung war als der VfB den Kastlern zu viel Platz ließ, Alois Straßer kam zentral am 16er frei zum Schuss, Keeper Ferdinand Kozel konnte erst noch abwehren - doch der Ball prallte nach vorne ab und Lorenz Schuster konnte ihn reaktionsschnell zum 0:1 verwerten (52.).

In der 67. Minute der nächste Höhepunkt der Partie. Ein einfacher langer Ball der Kastler überwand die aufgerückte Abwehr, der Hallbergmooser, die versucht hatten ihre Offensivbemühungen zu intensivieren. Thomas Edlböck drohte halbrechts das Laufduell mit Kastls schnellem Timo Pagler zu verlieren & riss diesen um - Rot wegen Notbremse. Der folgende Freistoß wurde gefährlich nach innen gebracht & gleich genutzt. Zunächst wurde das Leder abgewehrt, am halblinken Sechzehnereck kam Straßer an den zweiten Ball und schlenzte ihn volley zum 0:2 ins linke untere Eck (68.).

Kastl trifft in Überzahl zum 3:0, muss aber dennoch zittern 

Nun mussten die Hausherren endgültig aufmachen bzw. versuchten dies. Prompt konterte Kastl blitzschnell und eiskalt. Über halbrechts wurde in Überzahlsituation Sebastian Spinner freigespielt und dieser ließ im Strafraum dem herausstürzenden Keeper keine Chance. 0:3 (76.). Kurz darauf ein Sonntagsschuss von Hallbergmoos' eingewechseltem Goalgetter Benjamin Held von halbrechts außerhalb des Sechzehners. Das Leder schlug hinter Kastls Torwart Welder im Netz ein - VfB verkürzt auf 1:3 (78.).

Danach drehte Hallbergmoos nochmal voll auf und warf alles nach vorne. Kastl schien körperlich angeschlagen, war jedenfalls nicht auf der Höhe. Welder musste einmal gänzend im 1:1 klären, ein weiterer Schuss ging nur knapp am Kasten vorbei, dann war es passiert... Held tauchte viel zu einfach vor Welder auf - und verwandelte zum 2:3 (89.) - Spannung kam auf und der TSV musste in überzahl zittern.

Am Ende nahm der VfB auch noch den Keeper raus, genutzt hat das allerdings nichts mehr Nach einem Konter aufs leere Tore erzielte Tobias Urban aus 30 Metern per Flachschuss den 2:4 Endstand. Unter dem Strich ein verdienter Auswärtserfolg für den TSV Kastl um seinen Coach Sven Vetter, der drei wichtige Punkte unter Dach und Fach brachte. Der Klassenerhalt der Kastler dürfte damit so gut wie sicher sein.

_

Pressemitteilung TSV Kastl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare