ESV Freilassing - TV Aiglsbach 6:3

Freilassing gewinnt Hitzeschlacht gegen Aiglsbach 6:3!

+
Das Duell der Kapitäne gegen Aiglsbachs Florian Schweiger entschied Freilassings Albert Deiter(blau) klar für sich - der Goalgetter der Eisenbahner erzielte gleich vier Treffer.

Freilassing - Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte sich der ESV Freilassing in einer intensiven Partie gegen das Schlusslicht aus Aiglsbach mit 6:3 durchsetzen. Nach überzeugender erster Hälfte, in welcher der ESV den Gegner im Griff hatte, führten die Eisenbahner durch Kapitän Albert Deiter und Daniel Leitz verdient. In der zweiten Hälfte hatten sie allerdings einen Durchhänger. Im Anschluss an Deiters vierten Treffer bekam der TV Aiglsbach seine Chancen und verkürzte innerhalb von drei Minuten auf 5:3. Am Ende stand aber ein deutlicher Heimsieg für die Freilassinger zu Buche.

Die Eisenbahner legten trotz der Hitze von Beginn an forsch los - und schon nach vier Spielminuten konnte sich Kapitän Albert Deiter das erste Mal in die Torschützenliste eintragen: Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld von Tobias Schindler konnte Daniel Leitz in Bedrängnis das Spielgerät noch zum freien Deiter querlegen und der Kapitän schob souverän zur Führung ein.


Duo Deiter und Leitz mit Blitzstart

Nur zwei Minuten später stand das Duo Deiter und Leitz wieder im Mittelpunkt: Diesmal legte Deiter von der rechten Grundlinie den Ball zu Leitz in die Mitte, der wurde im Fünfer von Aiglsbachs Keeper Thomas Attenhauser von den Beinen geholt - und der Unparteiische Markus Huber zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Albert Deiter sicher.

Es war etwa eine halbe Stunde gespielt als es im Freilassinger Strafraum zu einer unschönen Szene kam: Aiglsbachs Manfred Gröber konnte sich gegen zwei ESV-Spieler durchsetzen, legte sich aber dabei aber die Kugel zu weit vor, so dass Freilassings Keeper Stefan Schönberger den Ball vor ihm klären konnte.


Aiglsbach verkürzt per Elfer - Deiter zum Dritten

Da der Angreifer ein wenig arg theatralisch hinfiel und auf einen Pfiff des Schiedsrichters hoffte, entspann sich ein Wortgefecht zwischen ihm und Schönberger. Dieser ließ sich dazu hinreißen Gröber mit der Hand über den Kopf zu streichen, woraufhin der Stürmer erneut schreiend zu Boden fiel. Der Schiri entschied auf Gelb für Schönberger und Strafstoß für Aiglsbach. Gröber trat selbst an - und verwandelte sicher zum 2:1 (29.).

Service:

Dann übernahm die Heimelf wieder das Kommando und versuchte schnell zu antworten - und das gelang den Eisenbahner auch. In der 36. Spielminute konnnte Nico Otto von der linken Seite unbedrängt Flanken, Deiter war in der Mitte ganz frei und köpfte den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 3:1 in die Maschen. Sein dritter Treffer des Tages.

Gäste bleiben ungefährlich - Leitz trifft zum 4:1

Die Gäste verstecken sich allerdings nicht - und kamen hin und wieder gefährlich vor das ESV-Tor. Ihre Angriffe spielten sie aber entweder zu überhastet oder zu ungenau zu Ende. So konnte die Freilassinger Hintermannschaft den Großteil der Vorstöße unterbinden, ohne dass Schönberger eingreifen musste.

Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff legten die Eisenbahner auch noch das 4:1 nach: Die Freilassinger durften in Ruhe ihren Spielzug aufbauen - dann geht es ganz schnell. Denis Krojer setzte aus dem Mittelfeld mit einem schönen Chip-Pass Daniel Leitz in Szene, der schnelle Angreifer war durch, legt den Ball am Torwart vorbei - und schob zur klaren Halbzeitführung ein.

Halbzeit Zwei beginnt mit Deiters viertem Streich

In der zweiten Hälfte fielen nochmals vier Tore - jeweils zwei auf jeder Seite. Den Beginn machten wieder die Freilassinger: Ein langer Ball von Schönberger flog bis 25 Meter vor das gegnerische Tor. Deiter nahm das Leder in vollem Lauf mit - und hob es von der Strafraumgernze über den herausgelaufenen TVA-Keeper Attenhauser ins Tor zum 5:1 (49.).

Wer jetzt meinte das Spiel sei komplett gelaufen wurde eines Besseren belehrt - denn auf einmal verloren die Eisenbahner wieder den Faden und die Konzentration - und überließen im Gefühl des sicheren Sieges dem TV Aigelsbach das Spiel. Der Aufsteiger wusste es auszunutzen und verkürzte innerhalb kürzester Zeit auf 5:3.

Freilassing verliert die Kontrolle - Aigslbach verkürzt auf 5:3

Nach einem Ballverlust der Freilassinger in der eigenen Hälfte wurde Aiglsbachs Matthias Ehrenreich auf der rechten Seite geschickt, legte gekonnt den Ball in den Lauf von Manfred Gröber - und der Angreifer drosch den Ball aus kurzer Distanz ins Netz (59.).

Nur zwei Zeigerumdrehungen später nutzten die Aiglsbacher den nächsten Fehler der Freilassinger eiskalt aus: Einen schlechten Pass von Michael Mayer zurück zu Mario Switil schnappte sich Gästespieler Florentin Seferi, zog Richtung Schönberger davon - und verkürzte auf 5:3 (62.). Auf einmal waren die Gäste wieder im Spiel und Freilassing musste fürchten, dass es vielleicht noch einmal eng werden könnte.

Leitz mit dem Schlusspunkt - klarer Heimerfolg für den ESV

Doch die Eisenbahner überstanden die anschließende gegnerische Druckphase ohne ein weiteres Tor zu kassieren, wurden wieder sicherer in ihren Aktionen - und ließen in der letzten Viertelstunde nichts mehr anbrennen. In der 90. Minute erhöhte Daniel Leitz mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel sogar noch auf 6:3. Nach einem präzisen Pass von Muhammed Ergüden in die Schnittstelle der Abwehr, spitzelte der pfeilschnelle Leitz den Ball in vollem Lauf am Torhüter vorbei - und schob dann aus der Drehung zum Endstand ein.

_

Toni Deiter

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Landesliga Südost

Traunsteins Galler: "Mir würde sogar ein Zirkeltraining Spaß machen"
Traunsteins Galler: "Mir würde sogar ein Zirkeltraining Spaß machen"
Rosenheims Vieregg: "Netflix und FIFA sind meine treusten Begleiter"
Rosenheims Vieregg: "Netflix und FIFA sind meine treusten Begleiter"

Kommentare