FC Töging - SpVgg Landshut 3:2

Töging holt den zweiten Sieg in Folge

+

Töging - Der FC Töging konnte gegen die SpVgg Landshut den zweiten Sieg in Folge einfahren. Durch einem Last-Minute Treffer von Christoph Steinleitner, der sich in den letzten Wochen in absoluter Top-Form befindet, gewannen die Mannen von Trainer Mario Reichenberger und Andy Balck mit 3:2.

Vor 225 Zuschauer im Raiffeisen-Stadion am Wasserschloss begann die Heimelf stark. Dennoch hatten die Gäste die erste Chance. Christoph Baumann verlor im Mittelfeld den Ball und Fabian Gruber schickte sofort Christian Brandl steil. Der Landshuter Top-Torjäger lief alleine auf Welder de Souza Lima zu, doch Daniel Ziegler konnte ihn noch entscheidend beim Abschluss stören und so ging der Versuch knapp drüber (11.). Töging wurde durch einen Standard zum ersten mal richtig gefährlich. Einen Freistoß von Andreas Bobenstetter rettete Andreas Steer gerade noch zur Ecke (19.).

Dann durften die Innstädter zum ersten mal jubeln: Armin Mesic setzte Sergej Volkov in Szene, der noch einen Abwehrspieler ausspielt und anschließend von Kevin Engber gefoult wird. Schiedsrichter Christian Keck entschied sofort auf Strafstoß. Diesen verwandelte Steinleitner sicher - 1:0 (29.). Töging in der Folge aktiver, besser, gefährlicher. Auch Gästetrainer Peter Gaydarov resümierte nach der Partie: „ Wir wussten dass es hier in Töging nicht einfach wird, da sie sich im Aufwind befinden. Mit einem Punkt wären wir zufrieden gewesen, aber verpennt haben wir es in der ersten Halbzeit.“

Der zweite Durchgang begann mit einer Doppelchance für beide Teams. Erst setzte Brandl einen Volleyschuss für die Gäste knapp drüber (47.), kurz darauf köpfte Patrick Tresch eine Mesic-Ecke ebenfalls haarscharf über die Latte (49.). Das 2:0 fiel aus eben dieser Kombination. Mesic brachte eine Ecke in den Strafraum und Tresch trifft mit seinem Knie über Keeper Steer hinweg zum 2:0 (69.). Die Gäste gaben sich allerdings nicht auf, kamen nur zwei Minuten später zum Anschlusstreffer. Einen Freistoß auf zweiten Pfosten legte Lukas Winterling per Kopf in die Mitte ab und dort traf Tobias Rewitzer aus der Drehung (71.).

Danach begann ein offener Schlagabtausch der beiden Kontrahenten. Töging hatte die Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen. Nach einem Freistoß von Hannes Ganghofer köpfte Birol Karatepe am Pfosten vorbei, Steer war schon geschlagen (77.). Nur eine Minute später die Möglichkeit auf der anderen Seite. Tresch gewann einen Zweikampf, wollte den Ball zur Ecke klären und grätschte dabei einen Landshuter Spieler um. Keck entschied zum zweiten mal an diesem Tag auf Elfmeter, wieder eine richtige Entscheidung. Den Strafstoß von Brandl konnte de Souza Lima parieren, doch gegen den Nachschuss war er dann machtlos (78.).

Nun waren die Gäste am Drücker und den Führung näher als die Heimelf. Brandl setzte sich stark im Strafraum durch, doch seinen Schuss aus 10m parierte de Souza Lima sehenswert zur Ecke (87.). In der 93. Minute setzte Karatepe einen Freistoß knapp vorbei. Viele Zuschauer rechneten schon mit dem Abpfiff, doch die Töginger wollten mehr. Ganghofer eroberte den Ball und schickte den eingewechselten Martin Stefcak, der von der Grundlinie aus zurück legte. Steinleitner schoss den Ball aus 11m zum vielumjubelten Siegtreffer ein (95.). Für ihn war es der 5. Treffer in den letzten drei Spielen.

Schiedsrichter Keck pfiff die Partie nach dem Tor nicht mehr an. Reichenberger war nach der Partie sehr zufrieden: „Wir haben genau das gespielt was wir wollten, langsam kommen wir immer besser in Fahrt. Für uns geht die Saison jetzt erst so richtig los!“ Kommende Woche trifft der FC auf den Bayernliga Absteiger SB Chiemgau Traunstein.

Pressemitteilung FC Töging

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare