SV Erlbach - VfB Hallbergmoos 1:0

Wichtiger Heimdreier für Erlbach

+
Einen ganz wichtigen Heimdreier holte sich der SV Erlbach.

Erlbach - Vor 150 Zuschauern im Raiffeisen Sportpark gewinnt der SV Erlbach gleich sein erstes Heimspiel im Jahr 2017 gegen VfB Hallbergmoos mit 1:0. Mann des Abends war Abwehrspieler Alexander Fischer, der kurzfristig für den in der Aufwärmphase verletzten Johannes Penkner eingesetzt wurde.

Die Heimelf legte in den ersten Spielabschnitt gleich mächtig los: Der agile Mittelfeldakteur Franz Holzner steckte zu Marc Bruche durch, sein Zuspiel kam jedoch nicht an. In der fünften Spielminute kam Simon Salzinger halblinks alleine vor dem Gästekeeper an den Ball, statt zu schießen vertändelte er jedoch den Ball.


Besser machten es dann die Mannen um SVE-Coach Robert Berg in der 15. Spielminute Nach einer präzisen Ecke von Franz Holzner stiegt Alexander Fischer am höchsten und köpfte aus fünf Metern unhaltbar ein.

Erlbach legt los wie die Feuerwehr

Exakt eine Viertelstunde später fast ein Déjà-vu, doch der VfB-Torwart konnte diesmal parieren.  Kurz vor der Halbzeit dann die erste nennenswerte Chance für die Gäste. Ein Freistoß aus knapp 30m halbrechts durch Held konnte SVE-Torwart Klaus Malec entschärfen.


Service:

In der 44. Minute wehrte der Gäste-TW eine hohe Hereingabe ab, den Nachschuss köpfte Peter Schreiner über das Tor. Damit ging es zum Pausentee, der SVE verdiente sich den Vorsprung durch beherzten Einsatz und hätte mit etwas Glück durchaus höher führen können.

Mit verdienter Führung Pause geht es in die Pause

Halbzeit zwei startete mit einem Angriff der Gäste von rechts, welches durch Wolfgang Hahn auf Kosten einer Ecke zunichte machte. Bei der anschließenden Hereingabe griff SVE-TW Malec daneben, Gürtner köpfte jedoch neben den Kasten. In der 66. Minute dann ein Flatterball von Hallbergmoos Benjamin Held aus 30m, den Malec abwehren konnte. In Minute 78 konnten die Hausherren einen Konter durch Johannes Maier, der zu Christoph Riedl durchsteckte, nicht ausspielen – Merz kam vor ihm an den Ball.

Eine Minute später köpfte Held eine Flanke von Hallbergmoos aus halbrechter Position auf das Tor, was jedoch kein Problem für Malec darstellte. In der 87. Minute eine weitere Chance für den VfB: Huber kommt aus 17m frei zum Abschluss, setzt den Ball aber rechts vorbei. Im Gegenzug hat der eingewechselte Emanuel Spielbauer die Chance auf 2:0 erhöhen, kann aber den Ball beim Abschluss nicht kontrollieren.

Spielbauer und Gürtner fliegen - Mömkes vergibt Ausgleich

Zwei Minuten darauf dann Aufregung auf beiden Seiten. Nach einem Foulspiel sah Emanuel Spielbauer zur Verwunderung der SVE-Anhänger die rote Karte, im gleichem Zug zeigte SR Pfister Gästemann Gürtner ebenfalls dieselbe Karte wegen einer Tätlichkeit.

In der Nachspielzeit hatten die VfB-ler die große Gelegenheit zum Ausgleich: Daniel Mömkes kam im Strafraum frei zum Abschluss, SVE-Goalie Klaus Malec kann reagierte jedoch glänzend. Die letzte Chance hatte der eingewechselte Armin Mesic nach einem Konter, der an der Strafraumgrenze frei zum Schuss kam, Gäste-Tormann Merz ist aber ebenso mit einer Glanztat zur Stelle. Nach über 4min Nachspielzeit pfeift SR Pfister zum 1:0 Heimsieg des SVE ab. Mit Glück und Geschick schaffte es die Heimelf, das Ergebnis über die Zeit zu retten.

-

 Pressemitteilung SV Erlbach

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare