ASCK Simbach - TSV Kastl 1:2

Knapper Auswärtssieg: Kastl macht es spät nochmal spannend

+
Erfolgreiches Wochenende für den TSV Kastl beim ASCK Simbach.
  • schließen

Simbach - Nach der Nullnummer am vergangenen Wochenende gegen den Sportbund DJK Rosenheim gab es für den TSV Kastl den ersten Sieg in der restlichen Frühjahrsrunde. 

Die Kastler waren von Beginn an hellwach und brauchten überhaupt gar keine Anlaufzeit. Bereits nach fünf Minuten konnten die Gäste in Führung gehen. Torschütze war Leonhard Thiel, der schnelle Stürmer wurde einen kurzen Augenblick alleine gelassen und netzte zur schnellen Führung ein. Für Thiel war es bereits der 16. Saisontreffer. 

Die Heimelf machte in der zehnten Spielminute das erste Mal auf sich aufmerksam, als ein ASCK-Stürmer abzog, seinen Schuss jedoch neben das Tor setzte. In der 27. Spielminute hätten die abstiegsbedrohten Simbacher, die auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen, eigentlich den Ausgleich erzielen müssen, jedoch scheiterten die Simbacher in einer kuriosen Szene gleich dreimal an einem Kastler Abwehrbein - weiterhin 0:1 für die Gäste, die nach einer Stunde Spielzeit auf 0:2 erhöhten.

Diesmal war es Thiels kongenialer Offensivpartner Sebastian Spinner, der nach einer Stunde seinen 15. Saisontreffer für den TSV markierte. Simbach versuchte zwar nochmals Druck aufzubauen, aber Kastl blieb bis kurz vor Schluss richtig cool. Nur einen Fehler leistete sich der Kastler Defensivverbund an diesem Nachmittag, als in der 88. Spielminute Schiedsrichter Nicolas Dolder auf den Punkt zeigte und auf Elfmeter entschied.

Alexander Fuchshuber, der in der Winterpause vom FC Töging kam und auch beim TSV Kastl eine Vergangenheit hat (Fuchshuber absolvierte in der Saison 17/18 fünf Spiele für den TSV Kastl), trat an und verwandelte sicher. Der Anschlusstreffer für den ASCK kam allerdings zu spät, weshalb sich die Kastler durch den Sieg auf den siebten Platz vorschieben. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare