Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wir müssen hier einfach das 2:0 machen“

Trotz Führung: Töging kassiert gegen Landshut die vierte Niederlage in Folge

Bilder vom Spiel des FC Töging gegen den TSV Kastl.
+
„Hätten das 2:0 machen müssen“: Tögings Trainer Mario Reichenberger.

Bei der Spvgg Landshut musste der FC Töging die vierte Niederlage in Folge einstecken. Der 3:1- Sieg der Gastgeber war wieder etwas unglücklich für die Innstädter. Erneutwar man über weite Strecken gut in der Partie, konnte aber die Vielzahl an Chancen nicht verwerten und stand am Ende mit leeren Händen da.

Landshut - Kurzfristig fiel Kapitän Hannes Ganghofer verletzungsbedingt aus, für ihn startete Philipp Hofmann. Die 200 Zuschauer sahen zunächst ein zähes Spiel, welches sich weitgehend im Mittelfeld abspielte. Die erste Möglichkeit hatte der Gast nach 28. Minute. Eine Ecke von Patrick Walleth klatschte direkt an die Latte. Nur eine Zeigerumdrehung später hatte dann Landshut durch Stefan Alschinger die Chance, aber sein Schuss ging knapp daneben.

Hofmann brachte den FC Töging in Führung

Kurz darauf durften die Töginger jubeln. Ein Freistoß von Walleth segelte über die komplette Abwehr hinweg und Hofmann stand plötzlich frei vor Keeper Johannes Huber und hatte keine Probleme zur Führung einzuschieben (32.). Johannes Zettl hatte die große Möglichkeit zum Ausgleich, aber seinen Versuch konnte Daniel Ziegler kurz vor dem Einschlag klären (40.). War die erste Halbzeit noch ausgeglichen, dominierte Töging zunächst den zweiten Durchgang und hätte die Führung ausbauen müssen. Manuel Schwaighofer verzog mit seinem Versuch aus 20 Meter nur knapp (52.).

Danach setzte Simon Hefter Stefan Denk in Szene, aber der spielende Co-Trainer scheiterte freistehend an Huber (57.). Nur eine Minute später spielte Daniel Schnell auf Schwaighofer, dessen ersten Schuss ein Verteidiger noch blocken konnte und sein sehenswerter Nachschuss per Fallrückzieher ging knapp über das Tor. Schnell versuchte es in der Folge selber, aber auch er verzog knapp drüber (60.).

Sigl drehte das Spiel aus Sicht der SpVgg Landshut

Wie aus dem nichts fiel dann der Ausgleich für die Gastgeber (67.). Eine Flanke von Alschinger konnte der freistehende Zettl einköpfen. Mit dem Treffer wurde Landshut besser, motivierten sich gegenseitig und wollten den Sieg. Zettl flankte ein die Mitte und Kevin Pino Tellez konnte die Kugel am Elfmeterpunkt nicht richtig kontrollieren sonst wäre es richtig gefährlich geworden (71.).

Auf das Tor zur Führung mussten die Gastgeber aber nicht mehr lange warten. Wieder flankte Alschinger auf Zettl, der per Kopf in die Mitte ablegte und Kenneth Sigl schoss problemlos ein (78.). Auf der Gegenseite hatte Töging die große Möglichkeit zum Ausgleich. Thomas Breu legte vor dem Tor quer und der eingewechselte Ugur Ceylan hätte nur noch einschießen müssen, traf aber einen Verteidiger am Bein, der gerade noch auf der Linie retten konnte (80.). Mit dem 3:1 wieder durch Sigl (83.) waren die Innstädter dann geschlagen und konnten auch keinen letzten Sturmlauf starten.

„Wir müssen das 2:0 machen, dann verlieren wir nicht“

Trainer Mario Reichenberger zog ein ernüchterndes Fazit: „Wir müssen hier einfach das 2:0 machen, dann verlieren wir hier nicht. Am Ende ist uns dann leider die Luft ausgegangen.“ Weiterhin meinte der Coach: „Ich stehe jede Woche hier und muss das gleiche sagen, wir spielen trotz der vielen verletzten und angeschlagenen Spielern gut mit und müssten eigentlich die Punkte holen, tun es aber nicht.“ Kommende Woche haben er und seine Mannen beim Aufsteiger SV Bruckmühl die nächste Chance auf Punkte.

Die Daten zum Spiel

Spvgg Landshut: Huber - Cessay, Justvan, Tellez, Stegmüller - Alschinger (87. Acinal), Biberger (67. Seferi), Hagl (77. Rexhepi), Zettl - Sigl, Taffertshofer

FC Töging: Glasl - Strohmaier, Scott, Ziegler - Hefter, Walleth, Schnell, Schwaighofer, Hofmann (78. Mesic) - Denk (64. Ceylan), Breu

Tore: 0:1 Hofmann (32.); 1:1 Zettl (67.); 2:1 Sigl (78.); 3:1 Sigl (83.)

Zuschauer: 200

SR: Fabian Kilger

PM FC Töging

Kommentare