Vorschau: PM: TSV Wasserburg - TuS Pfarrkirchen

Wasserburg trifft zum Heimspielabschluss auf Pfarrkirchen

+
Der TSV Wasserburg will seinen Heimspielabschluss gegen Pfarrkirchen positiv gestalten.

Wasserburg - Zum letzten Mal in diesem Jahr treten die Wasserburger Löwen zu einem Heimspiel in der Altstadt an. Gegner wird der TuS 1860 Pfarrkirchen sein. Anstoß ist, wie immer, am Freitagabend um 19.30 Uhr an der Landwehrstraße. Für die vielen Fans, die das Team bereits während der gesamten Saison so treu unterstützt haben, wird Freibier ausgeschenkt.

Der Gegner, der TuS Pfarrkirchen, ist eine typische Fahrstuhlmannschaft. Mehrfach in den letzten Jahre gab es Auf- und Abstiege zwischen Bezirks- und Landesliga zu verzeichnen. Aktuell spielt die Mannschaft im zweiten Jahr in der Landesliga Südost. Auch wechselten in den letzten fünf Spielen regelmäßig Siege und Niederlagen einander ab. Zuletzt gab es eine 3:1-Schlappe im Heimspiel gegen den FC Töging. Damit steht der TuS mit 16 Punkten knapp vor den Relegationplätzen an 14. Stelle der Tabelle. Rein statistisch wäre jetzt also wieder ein Sieg an der Reihe. Das wollen Wasserburg’s Fußballer verständlicherweise verhindern. 

Mit einer guten Leistung und drei Punkten wollen sie sich von ihrem Anhang zuhause verabschieden. Lediglich zwei Auswärtsspiele in Hallbergmoos und Moosinning stehen danach in 2018 noch an. Die Mannschaft ist fit. Auch die zuletzt angeschlagenen Spieler können auflaufen. Lediglich Michael Pointvogel ist nach Erkrankung/Urlaub noch nicht einsatzfähig. Im Hinspiel konnte Wasserburg den ersten Auswärtsdreier mit einem 2:0-Sieg landen. Dabei erzielten die Neuzugänge Höhensteiger und Ungerath, die aus der aktuellen Mannschaft kaum noch wegzudenken sind, ihre ersten Treffer für die Löwen. 

Bei noch besten Witterungsbedingungen hofft der TSV, wie zuletzt eigentlich immer, auf zahlreiche Zuschauer, die sich über Freibier vom Bräu im Moos freuen können.
_

-ms-

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare