Vorschau aufs Frühjahr: SBC Traunstein

"Auf Augenhöhe mit Erlbach - wenn wir nur 85 Prozent geben"

+
Mit einem Augenzwinkern auf Augenhöhe! SBC-Coach Jochen Reil

Traunstein - Auf wenn es nicht immer das ganz große Spektakel ist, das der Sportbund Chiemgau liefert - der Erfolg ist da. Mit einer stabilen Grundordnung wird der SBC noch alles versuchen und vorne angreifen. Zunächst geht es am Samstag gegen Erlbach.

Wem die Verletzungssorgen der Hinserie bekannt sind, der weiß: Traunstein hat sich wacker geschlagen. Viele Leistungsträger mussten immer mal wieder passen - und trotzdem war der SBC da und erkämpfte sich Spiel für Spiel Punkte. Platz sechs nach Abschluss der Herbstrunde.


"Natürlich sind wir zufrieden, aber drei, vier Punkte haben wir dann doch liegen lassen. Das ist schade, weil wir in einigen Partien einfach zu leichtfertig waren - und noch besser platziert sein könnten." Hohe Ansprüche, die Jochen Reil, Cheftrainer der Traunsteiner, da hat. Aber das dürfte einfach typische für ihn sein:

"Große Ziele, große Herausforderungen"

Fünf Punkte fehlen auf den Relegationsrang, auch wenn die besser positionierte Elf aus Holzkirchen noch zwei Nachholspiele zu absolvieren hat. Aber es tummelt sich da oben bis zum 7. Platz, es scheint noch nichts entschieden. Das weiß auch der Trainer des SBC Traunstein:


"Große Ziele, große Herausforderungen! Wir werden weiterhin in jedem Spiel kämpfen und schauen, was noch möglich ist. Wir haben natürlich auch nicht den ganz großen Druck wie die da oben, wir können befreit aufspielen und reagieren."

Er darf geh'n, er darf nicht 

Unterstützt werden die Chiemgauer seit der Winterpause von Stefan Mauerkirchner, der dann doch die Freigabe für seinen Rückwechsel aus Buchbach erhielt. Ganz anders die "Causa-Eyrainer". Der Verteidiger vom SB Rosenheim erhielt keine Wechselberechtigung und darf erst in zwei Monaten in Punktspielen auflaufen.

Bis dahin wird sich zeigen, wo die Reise hingeht für den SBC, der auf jeden Fall wieder in ruhigere Fahrwasser geraten ist. Die Defensive das absolute Prunkstück des Landesligisten. Nur 19 Gegentreffer, einzig Holzkirchen und Kastl sind in dieser Statistik noch besser. 

Verbal geht's schon heiß er - Samstag auf dem Platz

Auch mit einer defensiven Grundordnung dürfte man Traunstein zum Auftakt daheim am Samstag gegen Erlbach erwarten. Dessen Coach Robert Berg sieht sich selbst auf Augenhöhe mit dem Konkurrenten. Mit dieser Aussage konfrontiert musste Reil erstmal etwas schmunzeln und meint: "Wir sind tatsächlich mit Erlbach auf Augenhöhe - aber nur dann, wenn wir nur 85, 90 Prozent abliefern!"

Der Trainer des SBC sieht seine Mannschaft als die stabilere von beiden an. Auch wenn der SVE auch "geile Spieler" in der Mannschaft hat, scheint Reil von der Entwicklung seiner Spieler deutlich überzeugter. Am Samstag haben die verbalen Vorspiele ein Ende - dann zählt nur noch "auf'm Platz".

Testspiele:

SBC - TSV 1860 Rosenheim 0:2

SBC - SV Saaldorf 1:1

SBC - Austria Salzburg 5:0

SBC - 1. FC Trogen 7:0 

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare