TSV Eching - SBC Traunstein 2:4

SBC dreht nach der Pause auf

+
Wieder jubeln konnte der SBC Traunstein - diesmal auch noch nach Rückstand in Eching. Mauerkirchner (links) traf doppelt.

Eching - Ein schweres Stück Arbeit, am Ende hat sich der Einsatz und das Aufbäumen aber gelohnt: Nach anfänglichen Rückstand kann der Sportbund Chiemgau noch alle Zähler von den abstiegsbedrohten Echingern entführen.

Wenn es darauf ankommt, dann ist der Sportbund zur Stelle! Die Traunsteiner nutzten bei herrlichen Bedingungen die Gelegenheit, die spielfreie Konkurrenz aus Landshut im Kampf um den zweiten Rang unter Druck zu setzen und holten die drei Punkte. Dabei konnte die Reil-Truppe sogar einen Rückstand wegstecken!


Service:

Denn kurz vor der Pause waren es die vom Abstieg bedrohten Echinger, die in Führung gingen: Florian Bittner zirkelte das Spielgerät wunderbar an Pascal Legat, der wieder im Tor der Chiemgauer stand, vorbei. Der Underdog in Führung, direkt vor der Pause bekamen die Traunsteiner das 0:1 (42.).

Es war wohl die letzte Chance für die Mannschaft von Cheftrainer Jochen Reil, wenn man noch im Kampf um den Bayernliga-Aufstieg mitreden wollten. Die Mannschaft wurde zwar schon im Laufe der ersten Hälfte besser, aber nach der Kabinenansprache von Reil folgten auch Taten - und Tore:


Nach der Pause wacht der SBC auf

"Wir mussten einfach aufwachen! In den ersten 45 Minuten hatten wir schon einige Hundertprozentige, waren aber nicht in der Lage, den Ball über die Linie zu drücken. Wir wollten rausgehen, konsequent vor dem Kasten der Echinger sein und das Spiel drehen", fasste der Traunsteiner Coach die Ansage in der Pause zusammen! 

Derjenige, der die Auswärtstruppe aus dem Chiemgau dabei wieder auf die richtige Bahn brachte, war Stefan Mauerkirchner. Erst traf die Nummer '9' in der 55. Minute, dann setzte "Maui" in der 68. noch einen drauf zum 1:2. Und der Traunsteiner Zug kam dann so richtig ins Rollen:

Probst und Müller legen nach

Patrick Schön erhöhte nach feiner Probst-Vorarbeit sogar noch auf 1:3, damit war nach 77. Minute der Deckel drauf! Der eingewechselte Müller erzielte sogar noch den vierten Treffer, ehe TSV-Spieler Bittner sich erneut in die Torschützenliste eintragen durfte. 2:4 der Enstand: Fast schon ungewöhnlich solch ein torreiches Spiel mit Traunsteiner Beteiligung.

Der SBC setzt sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten bedingt durch ein Gegentor vor der Pause gegen teils unangenehme Echinger durch. Damit bleiben die Mannen von Jochen Reil weiter im Kampf um den zweiten Platz. Eching gelingt kein erhoffter Befreiungsschlag.

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Landesliga Südost

Mit sofortiger Wirkung: SB Chiemgau Traunstein verkleinert Vorstandschaft
Mit sofortiger Wirkung: SB Chiemgau Traunstein verkleinert Vorstandschaft

Kommentare