FC Töging - SV Türkgücü-Ataspor 2:1

Töging schlägt Türkgücü und schließt zum Spitzenreiter auf!

+

Töging - Ein echtes Spitzenspiel in der Landesliga Südost ereignete sich am Samstagmittag in Töging. Die Hausherren behielten doch ein wenige überraschend die Oberhand und können aufgrund dieses Erfolges mit dem Konkurrent Türkgücü in der Tabelle gleichziehen.

Die Gäste aus München kamen besser in die Partie. Nach 9. Minuten köpfte Rech eine Pigl-Flanke aufs Tor. Volz klärte den Ball auf Kosten einer Ecke. Weitere 6 Minuten später die nächste gute Möglichkeit für Türkgücü. Ein langer Ball von Vatany fand Kilicaslan, dieser schoss knapp drüber. 


Ighagbon zeigt seine Klasse

Service:

Nach 30 Minuten stand Töging Kopf. Ighagbon setzte sich in der Mitte toll durch, spielte mit Volkov einen Doppelpass und stand alleine vor Torwart Cerruti Zola. Der Topscorer des FC Töging blieb eiskalt und schob zur 1:0-Führung ein. Kurz vor der Pause hätte der FCT sogar auf 2:0 erhöhen können. Wieder war es Ighagbon, der den Ball gut behauptete und Mayer sah. Dieser schloss ab, aber Zola konnte den Ball entschärfen. Blinov verpasste den Abpraller.

Töging kommt mit Rückenwind aus der Kabine

Töging kam engagiert aus der Pause und konnte gleich nachlegen. Nach 52. Minuten köpfte Salih Bahar einen Tot-Freistoß ins lange Eck. In Folge war der FCT Herr im Hause. Mayer brachte einen Freistoß aus zentraler Position, 20 Meter Torentfernung, gefährlich auf das Tor. Zola zeigte die nächste Glanztat und fischte den Ball aus dem Kreuzeck. Von Türkügcü war bis kurz vor Schluss nichts mehr zu sehen. 

Schlussminuten gehören den Gästen aus München

Erst zehn Minuten vor Schluss zeigten die Mannen von Andi Pummer ihre Klasse. Nach einem Freistoß von Mitterhuber kam Pigl zum Kopfball seinen platzierten Kopfstoß parierte Volz klasse. In der Nachspielzeit konnte Türkgücü noch verkürzen. Tomic köpfte eine Mitterhuber-Flanke souverän ein. Dann war Schluss in Töging. Türgücü spielte wie beim Handball oft um den Töginger Strafraum rum, kam aber zu keinen zwingenden Szenen. Unter dem Strich ein verdienter Heimdreier für den FCT. Mit dem Heimerfolg zieht der FCT mit dem SVT in der Tabelle gleich. Beide grüßen von der Tabellenspitze.

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare