FC Töging - VfB Hallbergmoos 0:4

Am Ende wurde es deutlich

+
Abklatschen und abhaken. Das 0:4 gegen Hallbergmoos tut aber trotzdem weh.
  • schließen

Töging - Nach zwei erfolgreichen Spielen beim FC Töging, gab es nun wieder einen Rückschlag - und was für einen. Gegen den zuvor punktgleichen VfB Hallbergmoos musste die Bichlmaier-Auswahl eine richtige Packung einstecken.

Service:

Die Derbys in den Vorwochen schienen Töging zu liegen: Sieg gegen den Sportbund aus Rosenheim, Sieg daheim gegen den SV Erlbach. Der Start in die Rückrunde schon um einiges besser, als der Auftakt der Saison im Sommer. Mit dem VfB Hallbergmoos reiste ein Team ans Wasserschloss, das bisher ebenfalls 22 Punkte sammeln konnte - soviele, wie Töging eben auch.

Eine gute Viertelstunde war rum in der Innstadt, da hatten die Gäste gleich die Gelegenheit in Führung zu gehen. Schiri Amponsah erkannte ein Handspiel, Andreas Kostorz verwandelte den fälligen Strafstoß. 0:1, mit diesem Ergebnis ging es in Töging auch in die Pause.

Nach und nach entschwinden die Punkte

Sie waren also noch weiterhin im Spiel, die Töginger brauchten also nur den einen Treffer um wieder voll im Geschäft zu sein. Doch der eine Treffer fiel nach dem Seitenwechsel auf der anderen Seite, Hallbergmoos machte nach und nach alles klar:

In der 54. legte Hellinger mit dem zweiten VfB-Tor den Grundstein für den Auswärtssieg, Kopp machte in der 67. dann fast schon alles klar. Töging von dem Punktgewinn schon sehr weit entfernt. Eine Viertelstunde vor Spielende legte Benjamin Held noch einen ins Töginger Gehäuse, das 0:4 schon eine Ansage der Herren aus Hallbergmoos.

Der Fokus wird jetzt schon auf das Ende der Herbst-Serie liegen, nächsten Samstag wartet noch Türkgücü-Ataspor in München auf den FC Töging. Dort etwas Zählbares mitnehmen, dann ginge es sicher versöhnlicher in die Winterpause.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare