Testspiel ESV Freilassing - SV DJK Kolbermoor 5:2

Starke erste Hälfte - Freilassing schlägt auch Kolbermoor deutlich

+
Eisenbahner Daniel Leitz (weiß) hatte es nicht leicht - teilweise bekam er es mit drei Mann gleichzeitig zu tun.

Freilassing - Der ESV Freilassing musste sich im Testspiel auf Kunstrasen am Badylon in der ersten Hälfte gegen einen engagierten Gegner aus Kolbermoor durchaus strecken - machte aber nach einiger Eingewöhnungsphase dann doch den Klassenunterschied sichtbar. Am Ende eines aufgrund vieler Wechsel zerfahrenen zweiten Durchgangs stand - wie schon beim Kantersieg der Eisenbahner gegen den SV Ostermünchen - ein klarer Erfolg des Landesligisten über den Bezirksligisten.

Der Weg dahin gestaltete sich für die Heimelf jedoch deutlich härter: Das Spiel begann mit schnellen Toren - denn die Freilassinger waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da musste ihr Torhüter Stefan Schönberger das erste Mal hinter sich greifen: Schon in der zweiten Spielminute nutzte der SV DJK die anfängliche Unsortiertheit in der Hintermannschaft des ESV und Anel Salihbasic markierte die schnelle Führung für den Underdog.

Diese hielt allerdings nur drei Minuten, denn die Eisenbahner waren jetzt wach und da - und konnten nach einem schönen Spielzug durch Muhammed Ergüden den Ausgleich erzielen (5.).

Zwei Blitztoren folgt ein Schlagabtausch

Im Anschluss entwickelte sich ein fast offener Schlagabtausch, wobei die Hausherren ein Plus an Chancen verzeichneten: Nach dreizehn Spielminuten scheiterte ESV-Kapitän Albert Deiter nach einer schönen Vorlage von Daniel Leitz noch am Außennetz - um nur eine Minute später einen Fehler im Spielaufbau der Gäste zu bestrafen und auf 2:1 zu erhöhen (14.).

Nach diesem Führungswechsel verlagerte sich das Spiel hauptsächlich ins Mittelfeld ohne nennenswerte Torraumaktionen auf beiden Seiten. Außerdem gönnten sich die Eisenbahner eine kleinere Verschnaufpause und ließen den Kolbermoorern mehr Räume.

Vorentscheidung durch starke ESV-Minuten um die Halbzeit

Ab der 30 Spielminute machten die Hausherren dann wieder Ernst, zogen das Tempo an und wurden auch nur eine Minute später dafür belohnt: Diesmal machte Deiter den Vorlagengeber und legte den Ball für Daniel Leitz mustergültig auf - der Torjäger der Eisenbahner ließ sich nicht zweimal Bitten und markierte den 3:1 Pausenstand (33.). Nach 42 gespielten Minuten hatte Denis Krojer noch die Chance auf 4:1 zu erhöhen - doch sein Schuss knallte krachend an den Querbalken.

Edwin Karibasic (weiß) kommt beim ESV immer besser in Tritt.

Nach dem Pausentee konnten die Freilassinger den Schwung der ersten Halbzeit mitnehmen - und erhöhten nur fünf Minuten nach Wiederbeginn tatsächlich auf 4:1. Das Tor erzielte der in der Halbzeit eingewechselte Alexander Triller nach einer schönen Vorlage von Mario Switil (51.).

Kolbermoor verkürzt - dann verflacht das Spiel

Kolbermoor gab sich aber nicht auf: In der 58. Spielminute nutzte der Bezirksligist einen Stellungsfehler der Freilassinger Hintermannschaft - und Kolbermoors Goalgetter Tobias Hotter konnte per Kopf auf 4:2 verkürzen.

Ab diesem Zeitpunkt baute das Spiel stark und auch äußerst schnell ab. Dies war jedoch auch nachvollziehbar, denn durch die vielen Wechsel und Unterbrechungen kam auf beiden Seiten der Spielfluss abhanden. Erschwerend kam noch dazu, das beide Mannschaften in der Vorbereitung stecken - wenn auch in unterschiedlichen Phasen: die einen schon fast am Ende, die anderen mitten drin - und durch die teils intensiven Trainingseinheiten die Beine natürlich irgendwann schwer wurden.

Nichtsdestotrotz machten die Eisenbahner in der 70. Spielminute doch noch einmal Tempo: Nach einem schönen Spielzug über mehrere Station landete der Ball nach Zuspiel von Emre Ispiroglu bei Mario Switil - und der schnelle Außenspieler versenkte die Kugel von der rechten Seite zum 5:2 im langen Eck. Danach passierte nicht mehr viel, so dass dies letztlich auch das Endergebnis bedeutete.

Freilassing trifft auf Au - Kolbermoor auf Westerndorf

Die nächsten Testspiele des ESV Freilassing finden direkt hintereinander am Donnerstag, den 23.2., gegen den USV Berndorf (AUT/19:30 Uhr) und am Freitag, den 24.2. gegen den ASV Au (ebenfalls Bezirksliga Ost/19:30 Uhr) auf dem Kunstrasen am Badylon statt.

Der SV DJK Kolbermoor trifft am Samstag, den 4.3., auf dem Westerndorfer Kunstrasen auf den gastgebenden SV Westerndorf (14:00 Uhr), ehe es eine Woche darauf im Heimspiel gegen Bezirksliga-Spitzenteam VfB Forstinning wieder um Punkte geht (Samstag, 11.3., 15:00 Uhr).

_

Pressemitteilung ESV Freilassing

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare