Testspiel SV Erlbach - SV Kirchanschöring 1:1

Remis im Test zwischen Erlbach und Kirchanschöring

+
Erzielte den Ausgleich für den SVE: Sebastian Leitmeier.

Traunstein - In einem Testspiel trennten sich Landesligist SV Erlbach und Bayernligist SV Kirchanschöring auf dem Kunstrasen in Traunstein mit einem Unentschieden. Beide Teams konnten wegen Grippe oder Verletzungen nicht mit dem kompletten Kader antreten. Das Remis war ein gerechtes Ergebnis einer Auseinandersetzung auf Augenhöhe.

Bei der Mannschaft von Patrick Mölzl fehlten Manuel Omelanowsky und Florian Hofmann - bei Erlbach musste Trainer Robert Berg auf Christoph Riedl, Leon Schwarzmeier, Stefan Schaumeier und Tim Fredlmeier verzichten. Es entwickelte sich vom Anpfiff weg ein rasantes, abwechslungsreiches und schnelles Testspiel, welches mit dem 1:1 auch ein wirklich gerechtes Endergebnis aufweist.

Berg: "Sieg wäre drin gewesen!"

Erlbachs Trainer Berg haderte nach dem Match ein wenig: "Hätten wir im Spielaufbau weniger Leichtsinnsfehler gehabt und noch mehr Körpersprache gezeigt, wären wir hier als Sieger vom Platz gegangen!".

Die beste Chance zur Erlbacher Führung bot sich in der 15. Minute: Nach einem sehr schönen Angriff, säbelten Johannes Maier und Emanuel Spielbauer im Strafraum über den Ball. Auf der Gegenseite sorgte Wolfgang Hahn mit einem sehenswerten Eigentor für die Kirchanschöringer Führung. Er schob den in den Strafraum gespielten Ball unhaltbar für SVE-Torhüter Klaus Malec ins leere Tor (30.). Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Pause.

Nach dem Wechsel dreht Erlbach auf

Nach dem Wechsel trieben Harald Bonimeier, Simon Salzinger und Maier immer wieder ihr Team an und drängten auf den Ausgleichstreffer. In dieser Phase ließen die Schützlinge von Berg nur wenige Konterangriffe zu. Den verdienten Ausgleichstreffer leitete Simon Salzinger mit einem feinen Pass auf Sebastian Leitmeier ein, der in Torjägermanier unhaltbar einnetzte (58.).

Eine Minute von Ende erzielte Peter Schreiner für Erlbach noch mit dem Kopf das 2:1 für Erlbach, dass aber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Am Ende war es ein wirklich guter Test auf Augenhöhe für den es aber leider für beide keine Punkte gibt.

Ein guter Test - Samstag geht es für beide weiter

Der SV Erlbach testet am Samstag, den 11. Februar, um 14:00 Uhr in Burghausen auf dem Kunstrasen im Waldpark Lindach gegen das U-19-Bayernligateam des SV Wacker. Den Test gegen diesen Gegner hat Kirchanschöring schon hinter sich - der SVK testet am gleichen Tag gegen den FC Töging (15:00 Uhr). Das Spiel findet ebenfalls auf Kunstrasen auf der Sportanlage in St. Wolfgang statt.

Aufstellung SV Erlbach:

Malec – Bonimeier, Schreiner, Hahn, Karpfhammer (46. Fischer) –

Spielbauer (46. Mesic), Salzinger, Penkner (46. Bruche), Maier (75. Kneißl), Holzner

(75. Huber M.) – Gruber (46. Leitmeier)

Aufstellung SV Kirchanschöring:

Hoyer – Janietz (75. Walisch), Eder (84. Judex), Jell (84.

Opara) – Gürcan (70. Karayün), Vogel (84. Toth), Söll, Eimannsberger (84. Fall) –

Liener – Schild, Jung

Tore: 1:0 Hahn (Eigentor/30.), 1:1 Leitmeier (58.)

_

Pressemitteilung SV Erlbach

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare